PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : junge Literatur



erika
24.October.2009, 18:07
Meine Nichte ist oft noch auf der Suche nach sich selbst - im Zwiespalt zwischen alten Traditionen im Dorf und dem modernen Leben in Heraklion.
Heute hat sie mir wieder eins ihrer Lieblings-Gedichte geschickt. Leider nicht mit griechischen Buchstaben....

Wer mag mitmachen:
1) das in griechische Schrift zu bringen - Results nächsten MITTWOCH
2) das Gedicht zu übersetzen - Results SONNTAG (Allerheiligen)

exw ena oneiro krifo na figw na exafanistw kapou sto plithos na xathw.. m'anthropous n'anakateutw.. na min mporeseis na me deis na min mporeseis na me vreis, na min mporeseis na mou peis...
kai na xathw san tin skia, athoriva kai skoteina.. na'mai t'asteri tis vradias i estw i spitha tis fwtias.. na;mai t'ageri pou fisa kai p'anemizei ta mallia.. na'mai potami pou kila pigainontas mono mprosta.. na' mai stagona tis vroxis drosizontas xamo ti gis.. ouranio toxo ths stigmis, pou bgainei gia ligo na to deis... na min mporeseis na me deis.. na min mporeseis na mou peis.. na min mporeseis na me vreis... copyright Maro Kapetanissa

Kretamum
24.October.2009, 18:24
.. ουράνιο τόξο της στιγμής ...

Στα Ελληνικά το ποίημα ... το ήδη "βρήκα" :grin:

Passt - bin dabei :jo::jo:

Ich glaub, ich war heute sogar ziemlich in deiner Nähe - in St. Thomas am Blasenstein

erika
24.October.2009, 18:33
.. ουράνιο τόξο της στιγμής ...

Στα Ελληνικά το ποίημα ... το ήδη "βρήκα" :grin:

Passt - bin dabei :jo::jo:

Ich glaub, ich war heute sogar ziemlich in deiner Nähe - in St. Thomas am Blasenstein




Was du warst in St. Thomas - praktisch um die Ecke uns sagst nix:motz:

Frente
24.October.2009, 21:43
Von wem ist denn das Gedicht, oder hat deine Nichte es selbst geschrieben?

Gruss, Frente

erika
25.October.2009, 12:55
Von wem ist denn das Gedicht, oder hat deine Nichte es selbst geschrieben?

Gruss, Frente

Hallo Frente,

ja meine Nichte schreibt das, ihren Angaben nach zufolge, selber.

Hab sie jetzt gebeten, beim nächsten Mal die griechischen Buchstaben zu verwenden und hab schon weitere Gedicht in dieser Form bekommen.

machst mit beim Übersetzung bzw. Interpretieren? :smiley5:

erika
25.October.2009, 13:02
Vielleicht noch wichtig zum Verständnis beim Interpretieren des Gedichtes:
Maro ist großteils von ihrer Großmutter aufgezogen worden im Bergdorf. Ziemlich streng und restriktiv. Vor 4 Jahren, kam sie dann, mitten in der Pubertät, nach Heraklion ins Gymnasium - eine ganz andere Welt für sie...
Seit Abschluss der Schule im Juni ist sie jetzt wieder im Dorf und bereitet sich auf die Panellinies im nächsten Jahr vor.

erika
28.October.2009, 19:23
Das Gedicht meiner Nichte in griechischen Buchstaben...

Übersetzung/Interpretation bis Sonntag 1. November...



Έχω ένα όνειρό κρυφό
να φύγω να εξαφανιστώ,
κάπου στο πλήθος να χαθώ,
μ'ανθρώπους ν'ανακατεφτώ.

Να μην μπορέσεις να με δεις,
Να μην μπορέσεις να με βρεις,
Να μην μπορέσεις να μου πεις.

Και να χαθώ σαν τη σκιά,
αθόρυβα και σκοτεινά,
να'μαι αστέρι της βραδιάς
ή έστω η σπίθα της φωτιάς.
Να'μαι τ'αγέρι που φυσά
και π'ανεμίζει τα μαλλιά,
να'μαι ποτάμι που κυλά
πηγαίνοντας μόνο μπροστά


Να'μαι σταγόνα της βροχής
δροσίζοντας χαμώ τη γης,
ουρανιοτόξο της στιγμής
που βγαίνει για λίγο να το δεις.

Να μην μπορέσεις να με δεις,
Να μην μπορέσεις να μου πεις,
Να μην μπορέσεις να με βρεις.(copyright Maro Kapetanissa)

Kretamum
31.October.2009, 19:36
Erika, hab nicht vergessen, aber ich warte noch bis morgen am Abend :blink:
Möchte nur die anderen daran erinnern, dass hier noch eine schöne Übersetzung wartet ....

Frente
31.October.2009, 22:21
Mein Versuch:

Έχω ένα όνειρό κρυφό
να φύγω να εξαφανιστώ,
κάπου στο πλήθος να χαθώ,
μ'ανθρώπους ν'ανακατεφτώ.

Ich habe einen geheimen Traum
abzuhauen, zu verschwinden
irgendwo in der Menge mich verlieren
mich auf Menschen einzulassen

Να μην μπορέσεις να με δεις,
Να μην μπορέσεις να με βρεις,
Να μην μπορέσεις να μου πεις.

Dass du mich nicht siehst
Dass du mich nicht findest
Dass du nicht zu mir sprechen kannst.

Και να χαθώ σαν τη σκιά,
αθόρυβα και σκοτεινά,
να'μαι αστέρι της βραδιάς
ή έστω η σπίθα της φωτιάς.
Να'μαι τ'αγέρι που φυσά
και π'ανεμίζει τα μαλλιά,
να'μαι ποτάμι που κυλά
πηγαίνοντας μόνο μπροστά

Mich zu verlieren wie ein Schatten
geräuschlos und dunkel
Dass ich der Stern (Star) des Abends sei
der Funken des Feuers.
Dass ich das ewig Junge sei, das weht
und einem durch die Haare bläst
Dass ich der Fluss sei der sich hinabstürzt
immer nur vorwärts gehend.

Να'μαι σταγόνα της βροχής
δροσίζοντας χαμώ τη γης,
ουρανιοτόξο της στιγμής
που βγαίνει για λίγο να το δεις.

Dass ich ein Regentropfen sei
um die Erde zu erfrischen
Ein Regenbogen des Moments
der kurz erscheint, damit du ihn siehst.

Να μην μπορέσεις να με δεις,
Να μην μπορέσεις να μου πεις,
Να μην μπορέσεις να με βρεις.

Ich hoffe das ist nicht allzusehr daneben und neben der Intention der Autorin.

erika
31.October.2009, 22:32
Hallo Frente,

schön dass du dabei bist beim Club der jungen Literatur.:smiley5:
Ich stell meine Version, wie Kretamum, dann auch morgen vor.
Aber deine "Zauberversion" ist auch super Idee und ich spechtle schon!
PS: Wieso kannst du so gut griechisch - lebst du auf Kreta?

Frente
31.October.2009, 22:54
Heutzutage auf Kreta zu leben kann ja eher dafür stehen, nicht gut griechisch zu können. Ja, aber ich versuch's, das Leben und das Griechisch. Bei mir ist in 10 Minuten morgen, und morgen bin ich nicht da - daher zu früh aber versteckt, όνειρό κρυφό.

Gruss, Frente

Kretamum
1.November.2009, 19:29
Hier kommt meine Version :blink:

Einen heimlichen Traum hege ich,
hier wegzugehen, zu verschwinden,
mich irgendwo in einer Menge zu verlieren,
mich (unerkannt) unter die Menschen zu mischen.

Damit du mich nicht sehen kannst,
damit du mich nicht finden kannst,
damit du nicht mit mir sprechen kannst.

Wie ein Schatten zu verschwinden,
geräuschlos und dunkel,
um der leuchtende Stern des Abends zu sein,
oder wenigstens ein Funke des Feuers,
um die Brise zu sein, die weht
und durch die Haare streicht,
um ein Fluss zu sein, der nur
nach vorwärts strömt.

Um ein Regentropfen zu sein,
der den Boden der Erde erfrischt,
ein Regenbogen des Augenblicks,
der sich (aber nur) kurz zeigt, damit du ihn siehst.

Damit du mich nicht sehen kannst,
damit du nicht mit mir sprechen kannst,
damit du mich nicht finden kannst.

Inke
1.November.2009, 19:40
Erika, wie alt ist deine Nicht? Das Gedicht ist ja unglaublich. Beeindruckt mich sehr!

erika
1.November.2009, 19:52
hallo hier ist meine Version..

Έχω ένα όνειρό κρυφό
να φύγω να εξαφανιστώ,
κάπου στο πλήθος να χαθώ,
μ'ανθρώπους ν'ανακατεφτώ.
Να μην μπορέσεις να με δεις,
Να μην μπορέσεις να με βρεις,
Να μην μπορέσεις να μου πεις
Ich habe einen geheimen Traum
ich möchte weggehen, verschwinden
irgendwo in der Menge untertauchen
mich unter die Leute mischen
So dass du mich nicht sehen kannst
dass du mich nicht finden kannst
dass du mir nichts sagen kannst

Και να χαθώ σαν τη σκιά,
αθόρυβα και σκοτεινά,
να'μαι αστέρι της βραδιάς
ή έστω η σπίθα της φωτιάς.
Να'μαι τ'αγέρι που φυσά
και π'ανεμίζει τα μαλλιά,
να'μαι ποτάμι που κυλά
πηγαίνοντας μόνο μπροστά
Und zu verschwinden wie der Schatten
lautlos und dunkel
um wie der Abendstern zu sein
oder sei es auch nur der Funke des Feuers
um der Wind zu sein der weht
und mit den Haaren spielt
um ein Fluss zu sein der sich seinen Weg bahnt
und nur vorwärts fließt


Να'μαι σταγόνα της βροχής
δροσίζοντας χαμώ τη γης,
ουρανιοτόξο της στιγμής
που βγαίνει για λίγο να το δεις.
Να μην μπορέσεις να με δεις,
Να μην μπορέσεις να μου πεις,
Να μην μπορέσεις να με βρεις.
Um ein Tropfen des Regens zu sein
der den Boden der Erde erfrischt
ein Regenbogen des Augenblicks
der nur für einen Moment erscheint
dass du mich nicht sehen kannst
dass du mir nichts sagen kannst
dass du mich nicht finden kannst

erika
1.November.2009, 19:54
Erika, wie alt ist deine Nicht? Das Gedicht ist ja unglaublich. Beeindruckt mich sehr!

Sie ist grad 18 geworden.... sie freut sich bestimmt, wenn ich ihr das rückmelde - DANKE! :blink:
...und Iich hab noch einige mehr davon...

Kretamum
1.November.2009, 19:56
... ja, ein großes Kompliment an die junge Dame!
Und her mit mehr ... :jo::jo:

erika
1.November.2009, 20:25
@ Kretamum
danke - werd das Kompliment weiterleiten. Unsere Interpretationen sind ja recht ähnlich... deine Sprache ist a bissl poetischer. Traum hegen find ich schön und auch Brise statt Wind, gefällt mir glaub ich besser...

@ Frente
ich denke du hast super verstanden, um was es meiner Nichte geht.
τ'αγερι - da glaub ich eher, dass es eine Abwandlung αγερας/Wind ist,
aber es von nicht alt also jung abzuleiten ist auch interessant
und bei
μ'ανθρώπους ν'ανακατεφτώ - da ist deine Variante sich mit Leuten einzulassen auch ein interessanter Aspekt...

Danke fürs mitmachen....:freu:

Frente
1.November.2009, 20:30
Komisch, dass weder Reinhilde noch ich auf den naheliegenden Abendstern gekommen sind.

Mit meinem "ewig Jungen" für αγέρι lag ich ja mächtig daneben ;) Mein Lexikon gab es nicht her. So hab ich es als substantiviertes Gegenteil von γέρος aber nicht von γερός gesehen ...

Kretamum
1.November.2009, 21:59
Frente, ich hatte mir den Abendstern im Lexikon schon angesehen ... Έσπερoς, Αφροδίτη ... :smiley8: ... und der ist ja etwas sehr Beständiges, daher habe ich dann doch die nicht naheliegende Übersetzungsvariante gewählt. Aber das ist natürlich Teil der persönlichen Interpretation.

Und sehr weit liegen wir drei ja ohnehin nicht auseinander :blink:

erika
10.November.2009, 22:03
Eines neues Gedicht meiner Nichte aus dem kretischen Bergdorf- diesmal ein bisserl länger und passend zur trüben Novemberstimmung....
Wer macht mit? Die Results bitte wieder am SONNTAG (15. Nov.) ins Netz stellen. Falls jemand früher fertig ist, dann mit Zauberschrift bitte, damit die anderen noch motiviert bleiben, sich auch slebst zu plagen.

Die Betonungen fehlen leider --- dichterische Frei- oder Faulheit - jeder kanns interpretieren wie es ihm/ihr beliebt! :blink:

Gedicht Nr. 2

δωσε μου κατι για να ζησω...

"Ενοχη νιωθω στη ζωη που μου δωσαν να ζησω, δεν με ρωτησαν αν μπορω και πως θα συνεχισω.. Νιωθω αδυναμη, δειλη, τοσο μικρη και αδεια, δεν κανω ομορφα ονειρα σαν πεφτουνε τα βραδια.. η νυχτα σαν απλωνεται φοβος με κυριευει, τη θεση των ονειρων μου ο εφιαλτης παιρνει... δεν κανω πλεον ονειρα βαρεθηκα να κανω.. να ερχεται παλι το πρωι κι αμεσως να τα χανω.. πονω πολυ μα δεν μπορω το πονο να εκφρασω.. οι λεξεις φαινονται φτωχες πως να το περιγραψω.. πως να φωναξω, τι να πω, και ποιος να καταλαβει, βουβες κραυγιες λεξεις μουντες χτυπηματα στη πλατη.. νιωθω μανια τρομερη, τρελα και φθονο στην ψυχη θελω ενα τελος πια να δωσω, να λυτρωθω να επιβιωσω.. νιωθω θηριο, τρομερο, κακο, τρελο και απανθρωπο θελω για παντα να χαθω, θελω να εξαφανιστω.. κανω πως ζω και πως γελω πως ειμαι ευτυχισμενη μα μες το ψεμα βρισκομαι και ειμαι εκει χαμενη.. ελπιδα ψαχνω για να βρω, στηριγμα να κρατησω μα δεν μπορω να εμπιστευτω κανενα να μιλησω.. θεε μου και δωσμου δυναμη ολα αυτα να αντεξω δωσε μου ελπιδα στη ζωη να μεινω να παλεψω.. " (copyright: Maro el Kapitanissa)

Kretamum
11.November.2009, 15:49
Erika, ich mach natürlich wieder mit ... hab mir den Text gerade durchgelesen.
Diese Gedanken eines jungen Menschen machen mir Angst!

nimmi
11.November.2009, 20:53
Das will ich versuchen... mein Lexikon ist löst sich schon in einzelne Blätern auf, aber solange die Reihefolge in Ordnung ist...

Also bis Sonntag, wann Zeit es mich zulässt !

Nimmi

erika
11.November.2009, 22:51
Erika, ich mach natürlich wieder mit ... hab mir den Text gerade durchgelesen.
Diese Gedanken eines jungen Menschen machen mir Angst!

Hallo Kretamum,

ja ich mach mir auch oft Sorgen um meine Nichte..
Das Leben in einem idyllischen kretischen Dorf, kann das Paradies sein, wenn man sich frei und bewusst dafür entscheidet, wie die Bettina zum Beispiel.
Aber als Frau bzw. junges Mädchen abhängig zu sein, in einer männerdominierten dörflichen Struktur, kann zeitweise auch die Hölle sein. ...
Sie hat auch das moderne städtische Leben in Heraklion kennengelernt und sie ist im Zwiespalt von 2 komplett verschiedenen Lebenswelten verstrickt - und momentan fällt ihr halt die Enge im Dorf besonders auf.
Aber meine Maro ist auch ein starkes Mädchen und sie kämpft wie eine Löwin für ihre Rechte, sie ist aber oft allein auf weiter Flur... Soweit ich das beurteilen kann, sind ihre depressiven Phasen kein Dauerzustand, aber es ist halt das, was sie momentan am meisten bewegt und das schreibt sie sich von der Seele....

erika
11.November.2009, 23:00
Das will ich versuchen... mein Lexikon ist löst sich schon in einzelne Blätern auf, aber solange die Reihefolge in Ordnung ist...

Also bis Sonntag, wann Zeit es mich zulässt !

Nimmi

Hey super Nimmi welcome im Club der jungen Literatur - du hast mir eh schon gefehlt!!:freu:

nimmi
15.November.2009, 02:52
Hier dann das erste Teil, mehr Zeit hatte ich leider nicht.

--
Gib mir was zum leben...

Den Pflicht spüre ich ins Leben das sie mir gaben, es zu leben, sie haben mir nicht gefragt ob und wie ich weitermachen kann.. ich spüre Schwäche, Feige, so wenig Abzeiten, ich habe keine schöne Träume wann die Abende einfallen.. die Nächte, wenn sie entfalten, macht der Angst sich mir Meister, den Platz der Träume übernimmt mir der Alptraum.. ich träume nicht mehr - mir reicht's das zu tun.. da kommt aber der Morgen wieder und sofort verschwinden die [Alpträume]..
--

Muß sagen, um das zu übersetzen muss man schon nachvollziehen können, und das ist dann schwieriger als das Geblätter dreimal um die Lexikon. Ich schaue morgen wie Ihr es verstehen habt, kann schon ganz anders sein, vor allem die Anfangszeilen.

Grüße, Nimmi

Kretamum
15.November.2009, 11:47
Ich fühle mich schuldig am Leben, das sie mir gegeben haben um zu leben,
sie haben mich nicht gefragt, ob ich das kann und wie ich es fortsetzen soll.
Ich fühle mich kraftlos, mutlos, so klein und leer,
wenn es Abend wird, habe ich keine schönen Träume,
sobald es Nacht ist, ergreift mich die Angst,
Schreckgespenster nehmen den Platz der (schönen) Träume ein.
Ich habe keine Träume mehr, ich habe keine Lust auf Träume ...
sie sofort wieder zu verlieren, sobald der Morgen graut.
Es schmerzt mich, aber den Schmerz kann ich nicht in Worte fassen.
Worte wirken armselig, wie kann ich das nur beschreiben ...
was soll ich schreien ... was soll ich sagen .. und wer sollte das verstehen.
Stille Schreie, kraftlose Worte, Schläge auf den Rücken.
Ich spüre einen furchtbaren Wahn, eine Verrücktheit und Neid in meiner Seele.
Ich möchte dem allen vielmehr ein Ende machen, die Erlösung finden, überleben.
Ich fühle mich wie ein Ungeheuer, fürchterlich und schlecht,
verrückt und unmenschlich - ich möchte für immer fort sein, ich möchte verschwinden.
Ich tue so, als ob ich lebe, als ob ich lache, als ob ich glücklich wäre,
aber ich befinde mich mitten in einer Lüge und habe mich darin verloren.
Hoffnung suche ich zu finden, eine Stütze, die mich aufrecht hält,
aber ich kann keinem so vertrauen, dass ich mich aussprechen könnte.
Oh mein Gott, gib mir die Kraft, dass ich das alles ertragen kann,
schenk mir Hoffnung, damit ich am Leben bleiben und kämpfen kann.

Meine Übersetzung.
Die "Schläge auf den Rücken" gefallen mir noch nicht, da bin ich noch am Suchen nach einer besseren Formulierung.
Ich kann's nur noch einmal sagen - mir machen diese Zeilen Angst.

Wolfgang Neuser
15.November.2009, 12:37
Schläge auf den Rücken

Nackenschläge?

mfg Wolfgang

Kretamum
15.November.2009, 12:54
βουβές κραυγίες λέξεις μουντές χτυπήματα στη πλάτη..

Das gehört wohl gedanklich zusammen ...
Stille Schreie, kraftlose Worte, versteckte Hinweise (also von hinten herum) ...

Veilleicht meint sie ja das.
Bin gespannt, wie Erika und die anderen das angehen werden.

nimmi
15.November.2009, 15:57
Oder:
Stumme Schreie, trübe Worte, Stumpfe in die Rücke..

erika
15.November.2009, 17:53
Stelle mal meine Version der Übersetzung/Interpretation vor:

Δώσε μου κάτι για να ζύσω...
Gib mir etwas um zu leben...

Ενοχή νιώθω στη ζωή
που μού 'δωσαν να ζήσω,
δεν με ρώτησαν αν μπορώ
και πως θα συνεχίσω

Schuldig fühle ich mich in diesem Leben
das sie mir gaben um es zu leben
sie haben mich nicht gefragt ob ich es kann
und wie werde ich weitermachen?

Νιώθω αδύναμη δειλή,
τόσο μικρή και άδεια,
δεν κάνω όμορφα όνειρα
σαν πέφτουνε τα βραδια.

Ich fühle mich schwach und feige
so klein und so leer
ich habe keine schönen Träume
wenn die Abende anbrechen

Η νύχτα σαν απλώνεται
φόβος με κυριεύει,
τη θέση των ονείρων μου
ο εφιάλτης παίρνει.

Wenn sich die Nacht ausbreitet
beherrsch mich die Angst
den Platz meiner (schönen) Träume
nimmt der Alptraum ein

Δεν κάνω πλέον όνειρα
βαρέθηκα να κάνω,
να έρχεται πάλι το πρωί
κι αμέσως να τα χάνω.

Ich habe keine (schöne) Träume mehr
ich bin es leid zu träumen
denn wenn der Morgen wieder kommt
verliere ich sie sofort wieder

Πονώ πολύ μα δεν μπορώ
το πόνο να εκφράσω.
Όι λέξεις φαίνονται φτωχές,
πως να το περιγράψω;

Es schmerzt mich sehr aber
ich kann den Schmerz nicht ausdrücken
Die Wörter erscheinen mir armselig
wie soll ich das beschreiben?

Πώς να φωνάξω, τι να πώ,
και ποιος να καταλάβει,
βουβές κραυγιές, λέξεις μουντές
χτυπήματα στη πλάτη.

Wie soll ich schreien, was soll ich sagen
und wer würde mich verstehen
stumme Schreie, nichtssagende Worte
Schläge auf den Rücken
(Rückschläge?)
(δεχομαι ενα χτυπημα - einen Rückschlag erleiden)

Νιώθω μανία τρομερή,
τρέλα και φθόνο στην ψυχή,
θέλω ένα τέλος πια να δώσω,
να λυτρωθώ, να επιβιώσω.

Ích empfinde schecklichen Wahnsinn
Vewirrtheit und Neid in der Seele
ich möchte dem eine Ende bereiten
mich befreien, um zu überleben

Νιώθω θηρίο τρομερό,
κακό, τρελό και απάνθρωπο,
θέλω για πάντα να χαθώ,
θέλω να εξαφανιστώ.

Ich fühle mich wie ein schreckliches Ungeheuer
schlecht, verrückt und unmenschlich
Ich möchte für immer verschwinden
ich möchte mich (einfach) auflösen..

Κάνω πως ζω και πως γελώ,
πως είμαι ευτυχισμένη,
μα μες το ψέμα βρίσκομαι
και είμαι εκεί χαμένη.

Ich tu so, als lebte ich , als lachte ich
so als würde ich glücklich sein
aber ich befinde mich mitten in der Lüge
und ich bin in ihr verloren


Ελπίδα ψάχνω για να βρω
στήριγμα να κρατήσω,
μα δεν μπορώ να εμπιστευτώ
κανένα να μιλήσω.

Hoffnung suche ich zu finden
eine Stütze, an der ich mich halten kann
aber ich kann nicht vertrauen
kann mit niemanden sprechen

θεε μου και δώσ' μου δύναμη
όλα αυτά να αντέξω,
δώσ' μου ελπίδα στη ζωή
να μείνω, να παλέψω.

Mein Gott gib mir die Kraft
dass ich das alles aushalte
gib mir Hoffnung im Leben
um bleiben und zu kämpfen.
(Maro el Kapetanissa)

erika
15.November.2009, 18:04
Meine Übersetzung.
Die "Schläge auf den Rücken" gefallen mir noch nicht, da bin ich noch am Suchen nach einer besseren Formulierung.
Ich kann's nur noch einmal sagen - mir machen diese Zeilen Angst.


Hallo Kretamum!
u. a. Zitat hab ich heute von Maro erhalten, sie schreibt, dass ich mir keine Sorgen machen zu brauche, es geht ihr gut, sie hat keine krankhafte Depression, die Melancholie und der Pessimismus gehören einfach zu ihrem Schreibstil - ist ein Stilmittel...
Meiner Meinung nach ein Teil der Wahrheit..:jo:

"......tha anarwtiesai vevaia giati ta poihmata mou einai melacholika kai pesimistica??! den iparxei kapoios idiaiteros logos pou grafw etsi!!! apla mou aresei auti i grafi!!! min nomozeis oti exw pathei katathlipsi!!! xaxaxa!!! einai apla mia idiotropia tis grafis mou egw pandws eimai poli kala!!!!!!! se filwwww!!!!! "

nimmi
15.November.2009, 18:20
Erika, so einfach kaufe ich das nicht, denn wer so schreibt...
Aber daß es eine Momentaufnahme ist, worauf man dann zu schreiben kommt, kann ich mir gut vorstellen.

Nimmi

erika
15.November.2009, 18:35
Erika, so einfach kaufe ich das nicht, denn wer so schreibt...
Aber daß es eine Momentaufnahme ist, worauf man dann zu schreiben kommt, kann ich mir gut vorstellen.

Nimmi

ja da sind wir ganz auf einer Linie Nimmi... :blink:

Kretamum
15.November.2009, 18:43
Sie wird genau wissen, warum sie gerade zu diesem Stilmittel greifen muss.
Vielleicht hilft ihr dieser Stil ja, den allergrößten Druck abzubauen. Aber trotzdem - hellhörig bleiben.

Erika, kriegen wir wieder einmal ein neues Gedicht von Maro?

louloudi
15.November.2009, 18:44
Ich habe dies jetzt dreimal gelesen. Auch wenn es nur eine Momentaufnahme
sein sollte von traurigen Gefühlen geleitet, würde ich der Ursache doch dringend
nachgehen. Wenn die depressiven Phasen zu lange dauern, gehört sie in Behandlung.

Erika, ich will Dir da nicht zu Nahe treten, aber es macht mir Angst.

erika
15.November.2009, 18:57
βουβές κραυγίες λέξεις μουντές χτυπήματα στη πλάτη..

Das gehört wohl gedanklich zusammen ...
Stille Schreie, kraftlose Worte, versteckte Hinweise (also von hinten herum) ...

Veilleicht meint sie ja das.
Bin gespannt, wie Erika und die anderen das angehen werden.


hab grad mit meinem Sohn diskutiert wegen der "χτυπήματα στη πλάτη"
Meine tolle Idee mit "Rückschläge" wurde von ihm ziemlich kategorisch verworfen.
Er meint es geht schon um Schläge auf den Rücken.
Der Sinn dahinter es sind feige unfaire Schläge... auf jemanden einschlagen, der sich nicht wehren kann. Hunde und Esel werden auf den Rücken geschlagen... Kinder wurden "früher" auch so bestraft, dass man sie mit einem Stock auf den Rücken geschlagen hat...

erika
15.November.2009, 19:00
Ich habe dies jetzt dreimal gelesen. Auch wenn es nur eine Momentaufnahme
sein sollte von traurigen Gefühlen geleitet, würde ich der Ursache doch dringend
nachgehen. Wenn die depressiven Phasen zu lange dauern, gehört sie in Behandlung.

Erika, ich will Dir da nicht zu Nahe treten, aber es macht mir Angst.

Hallo Louloudi,
du trittst mir ncht zu Nahe, nett von dir, dass du dir Gedanken machst...
du kannst mir glauben, das tu ich auch und alles mir mögliche um ihr zu helfen...

lg erika

erika
15.November.2009, 19:04
Sie wird genau wissen, warum sie gerade zu diesem Stilmittel greifen muss.
Vielleicht hilft ihr dieser Stil ja, den allergrößten Druck abzubauen. Aber trotzdem - hellhörig bleiben.

Erika, kriegen wir wieder einmal ein neues Gedicht von Maro?



ja klar.....wenn euch die Art der Gedichte nicht zu sehr in die Novemberdepression rein reißt...:smiley5:

Kretamum
15.November.2009, 19:11
Erika, ich leide zum Glück unter keiner Novemberdepression. Der November ist immer so ein Monat zum Innehalten gewesen - bevor dann mit Vehemenz (ob man will oder nicht) der Weihnachtstrubel losgeht. Ein richtiger Kuschelmonat, wenn draußen die Nebelschwaden ziehen ... durch den noch bunten Blätterwald.

Dein Sohn hat mich überzeugt. Ich verbessere dann meine Übersetzung:

βουβές κραυγίες λέξεις μουντές χτυπήματα στη πλάτη..
Stille Schreie, kraftlose Worte, feige Schläge von hinten ..

nimmi
15.November.2009, 19:11
Louloudi und alle, ich bin KEIN Psychologer, deswegen diese Bemerkungen nicht wichtig machen.
Maro ist gerade 18, und hat wie so viele Mädels (und nicht nur Mädels) viele Stimmungen. Mit der Alter wird man schon stärker, ausserdem, im anderen Gedicht sehe ich daß sie Schönes auch gut erkennt. Hilfreich ist erstmal, daß ihre Gedichte gelesen, übersetzt und noch kommentariert werden, das soll sie auch erfahren, das wird ihr gut tun (unterstützen) denke ich.
Und in wieferne muß man hier auch der 'typisch' Griechische Seele mit einrechnen?

Nimmi

erika
15.November.2009, 20:04
Louloudi und alle, ich bin KEIN Psychologer, deswegen diese Bemerkungen nicht wichtig machen.
Maro ist gerade 18, und hat wie so viele Mädels (und nicht nur Mädels) viele Stimmungen. Mit der Alter wird man schon stärker, ausserdem, im anderen Gedicht sehe ich daß sie Schönes auch gut erkennt. Hilfreich ist erstmal, daß ihre Gedichte gelesen, übersetzt und noch kommentariert werden, das soll sie auch erfahren, das wird ihr gut tun (unterstützen) denke ich.
Und in wieferne muß man hier auch der 'typisch' Griechische Seele mit einrechnen?

Nimmi


Nimmi - auf deiner "Psychologencouch" würde ich jederzeit Platz nehmen :blink:
Ganz im Ernst - ich glaub du hast ein sehr gutes Gspür dafür um was es geht!!

louloudi
15.November.2009, 21:54
Und in wieferne muß man hier auch der 'typisch' Griechische Seele mit einrechnen?
Zitat von Nimmi


Hoffentlich ist dies für Maro momentan nur die Zerrissenheit zwischen dem
patriachalisch dominierten Dorf und der Stadt :jo:

Es könnte auch anders sein. Ich spreche aus Erfahrungswerten.
Aus diesem Grund habe ich mich in diese Diskusion hier eingebracht.

nimmi
15.November.2009, 22:21
@ Louloudi

Es ist an zu nehmen daß die Zerissenheit zwischen Stadt und Land/Dorf für eine junge Frau in diesem Alter auf Kreta oft schlimmer ist als es in z.B. Holland wäre (obwohl ich hier auch Beispiele kenne aus ultra-streng religiösen Dorfskreisen, aber kaum vergleichbar).
Ich hoffe auch daß es nur um diesem Kontrast geht, ist schon erschreckend genug, aber weitere Annahmen oder Vermutungen traue ich mir nicht zu ohne den Person zu kennen. Ausserdem, würde ich jemand die das Kretische Leben besser kennt als ich nicht bestreiten. Ich denke, Erika wird allerdings 'ihre Finger auf dem Handgelenk' halten, verstehst du diesem Holl. Ausdruck?

Grüße, Nimmi

louloudi
16.November.2009, 01:04
@ Louloudi

Es ist an zu nehmen daß die Zerissenheit zwischen Stadt und Land/Dorf für eine junge Frau in diesem Alter auf Kreta oft schlimmer ist als es in z.B. Holland wäre (obwohl ich hier auch Beispiele kenne aus ultra-streng religiösen Dorfskreisen, aber kaum vergleichbar).
Ich hoffe auch daß es nur um diesem Kontrast geht, ist schon erschreckend genug, aber weitere Annahmen oder Vermutungen traue ich mir nicht zu ohne den Person zu kennen. Ausserdem, würde ich jemand die das Kretische Leben besser kennt als ich nicht bestreiten. Ich denke, Erika wird allerdings 'ihre Finger auf dem Handgelenk' halten, verstehst du diesem Holl. Ausdruck?

Grüße, Nimmi

Nimmi, nicht ganz, ich bin ja eine Wienerin, aber den Sinn verstehe ich.

Erika hat sicher ihre Hand, sprich ihr augenmerk darauf.

Ich kenne eben familienschicksale - dorf - versus - stadt.
Zum glück konnte man rechtzeitig eingreifen, auch wir aus dem fernen Wien.

Ich wünche es sehr aufrichtig, daß Maro ihren positvern weg weitergehen wird.

Es tut mir immer weh, wenn junge menschen aus den dörfern die
schizophrie aus ihren dörfern/den städten nicht überwinden können.

ich habe damit kein problem, mein mann aber immer noch, obwohl er sich
als wiener fühlt (die paranoia aus seinem dorf - sie lassen ihn nicht in ruhe).
ich sage immer pfeif drauf, auch meine schwagerfamilie, die in athen lebt, pfeift auf
die familie im dorf und recht haben sie.
wir sind aber keiner joungsters mehr..................

Nimmi, deine sensiblen beitraäge gefallen mir.

erika
17.November.2009, 19:18
Hallo - gerade heute eingetroffen - ein weiteres Werk von Maro. Wer will will sich in einfühlen in die Gedankenwelt von Maro, grübeln und das Wörterbuch zerfleddern?
Und damit kein Stress entsteht, wär ja paradox in der Atmosphäre eines kretischen Bergdorfs - die Results bitte erst übernächste Woche am Sonntag den 29. 11.09 ins Netz stellen. Vorher nur in Zauberschrift, damit alle motiviert bleiben, selbst zu tüfteln. :longtom072:


Gedicht Nr. 3:

"ο μονολογος"

"μου λες να κανω ονειρα ν'αρχισω να ελπιζω, να θετω στοχους να γελω και αγαπη να σκορπιζω... μαθε μου λες ν'αγαπας να δινεις ευτυχια να μην φοβασαι να μιλας αυτη ειναι η ουσια.. θελω να εισαι ελευθερη ,μου ειχες πει μια μερα να λες οτι αισθανεσαι διχως καμιά φοβέρα.. να'μαι καλη, φιλευσπλαχνη, ν'ακουω και να νιωθω και να υπερασπιζομαι τη γνωμη μου με ποθο...
Μα πως να γινουν ολα αυτα, που οι αλλοι δεν τα κανουν και να'μαι εγω η εξαιρεση στ'αντιθετα που κανουν?
να'μαι η αντιθεση αυτη, που ολοι θα κατακρινουν και κανοντας τα αντιθετα αυτοι θα μ' επικρινουν? να με κοιταζουν να γελουν ολενα με μανια και αλλοι πως ταχα συμπονουν αυτη τη θεωρια? να' μαι η ευαισθητη αυτη που ολους καταλαβαινει και που οταν θα'χει προβλημα μοναχη της να μενει? δεν ειναι αδικο αυτο? ολα αυτα να κανω σ'ενα κοσμο κοσμο αχαριστο, κακο σκληρο και πλανο?
τωρα τα χρονια περασαν και απαντηση δεν βρηκα αν πρεπει εγω να προσπαθω για εκεινα τα καθικια..."
copyright: Maro el Kapitanissa

nimmi
18.November.2009, 23:58
Das passt, habe wenig Zeit, aber mehr als eine Woche Frist soll doch...
Bin gespannt was Maro jetzt schreibt !

Nimmi

erika
20.November.2009, 20:17
Das passt, habe wenig Zeit, aber mehr als eine Woche Frist soll doch...
Bin gespannt was Maro jetzt schreibt !

Nimmi

Super Nimmi! und immer dran denken - Wäsche drehen etc. ist Nebensache...

die letzte Zeile von Maro finde ich auf jeden Fall sschon mal cool ..:jo:

nimmi
28.November.2009, 01:24
Bis Sonntag habe ich keine Zeit mehr, darum jetzt schon.

Bin mir nicht so sicher in dieser Übersetzung. Ich habe Lesezeichen eingefügt, damit ich es selbst verstehe, oder ich habe gar nichts verstanden. Dann verbessert mich bitte bitte...

---
Der Monolog.

Du sagst mir zu träumen, an zu fangen zu hoffen, mich Ziele zu stellen, zu lachen und Liebe zu sähen.. zu wissen daß du sagst zu lieben, Glück zu bringen, nicht zu fürchten - dieses zu sagen ist das Wesentliche.. "ich will daß du frei bist", hast du mir einen Tag erzählt, als ob du behaupten willst daß du dich ohne welche Bedrohung fühlst.. und daß ich gut bin, vergeblich(?}, daß ich zuhöre und einfühle und daß ich meine Meinung so gerne verteidige.
Aber wie soll das alles gehen, wo die andere das nicht machen und gerade ich die Ausnahme bin in dem Entgegengezte das sie machen?
Um dieser Gegensatz zu sein, den alle abwerten werden indem sie das Gegenteil machen, werden sie mich kritisieren? Somit sie mir anschauen und manche wahnsinnig lachen und andere tun ob sie Mittleid haben mit dieser Erscheinung? Diese Gefühlsmensch zu sein die alle versteht und wann sie ein Problem damit kriegt dann im Einsamkeit leben soll? Ist das kein Unrecht? Das alles zu machen in einer Welt die undankbar, hässlich hart und betrügerisch ist?
Jetzt sind Jahre vorbei gegangen und habe ich die Anwort nicht gefunden ob ICH an diesen Verpflichtungen herangehen muss.
---

Zu Maro el Kapitanissa sag ich noch:
copyrigth, oder doch lieber
copyright
sonst ist es nicht gültig !

Grüße, Nimmi

erika
28.November.2009, 09:21
hallo Nimmi,

du hast das, was die Maro aussagen will, super verstanden und übersetzt - meiner Meinung nach...

bei "vergeblich" hab ich mitleidsvoll, mitfühlend... übersetzt

... und danke für den Hinweis auf Tippfehler! :blink:

nimmi
28.November.2009, 13:43
@ erika
Bin einfach nicht auf das deutsche Wort 'mittleidsvoll' gekommen, mein holl. Wort dafür war schon richtig.
Die echte Schwierigkeit war, das man 'ich' lesen muss wo mit 'du' verbogen ist, oder einige Lesezeichen hinzufügen muss, damit aussagen von ein anderer zu ihr klar werden.

LG Nimmi

Kretamum
28.November.2009, 17:29
Der Monolog

Du sagst mir, ich soll träumen,
ich soll zu hoffen beginnen,
ich soll mir Ziele setzen,
ich soll lachen und Liebe verbreiten.
Lerne, hast du mir gesagt,
zu lieben; Glück zu bringen,
keine Angst vor dem Sprechen zu haben,
das ist das Wesentliche.

Ich möchte, dass du frei bist,
hast du mir einmal gesagt, so als ob du dich
frei von jeglicher Einschränkung fühlen würdest.

Ich soll gut sein und barmherzig,
ich soll zuhören und mitfühlen,
ich soll meine Meinung leidenschaftlich verteidigen.

Aber wie soll das alles funktionieren?
Das, was auch die Anderen nicht tun,
soll ich die Ausnahme sein,
das Gegenteil von dem, was sie selber tun?

Soll ich dieser Gegensatz sein, den alle missbilligen,
und wenn ich das Gegenteil tue,
werden die dann daran auch etwas auszusetzen haben?
Werden sie mich erstaunt ansehen,
herzhaft über mich lachen?
Oder andere so tun, als ob sie Mitleid mit dieser Lebensweise hätten?

Soll ich die Empfindsame sein,
die alle versteht?
Diejenige, die alleine bleibt,
wenn sie Probleme hat?
Das ist doch nicht gerecht, oder?
Alles das mache ich in einer Welt, einer undankbaren,
schlechten, harten und betrügerischen Welt.

Und jetzt – die Jahre sind vergangen – und ich habe noch immer keine Antwort gefunden, ob ich mich bemühen muss um jene Taugenichtse.

Das ist meine Übersetzung von Maro's Monolog.
Mit dem allerletzten Wort habe ich allerdings so meine Probleme, wenn ich jetzt Nimmi's Version sehe.

το καθήκον - τα καθήκοντα = Verpflichtungen
το καθίκι - τα καθίκια = Nachttopf, Scheißer, Taugenichts

Ich tendiere dazu, dass Maro viele ihrer Mitmenschen als feige, als Schisser also, einschätzt. Bin jedenfalls gespannt, was Erika dazu meint :blink:

erika
28.November.2009, 17:53
@ Kretamum
hab deine Version noch nicht gelesen, weil ich meine grad noch bearbeite - aber beim letzen Wort bin ich überzeugt, es ist das 2. von dir angeführte Vokabel und zwar genauso deftig gemeint wie es scheint! :blink:

erika
29.November.2009, 10:41
Hier kommt jetzt meine Version der Übersetzung von Maros Gedicht...
mit 2 Zeilen bin ich noch ziemlich unzufrieden, die hab ich kursiv markiert, falls es da noch elegantere Lösungen gibt, jetzt schau ich den gleich mal bei kretamum...

"ο μονολογος"
"Der Monolog" "

μου λες να κανω ονειρα
du sagst mir ich soll Träume haben
ν'αρχισω να ελπιζω,
soll anfangen zu hoffen
να θετω στοχους να γελω
soll mir Ziele setzen, lachen
και αγαπη να σκορπιζω...
und Liebe verbreiten

μαθε μου λες ν'αγαπας
lerne sagst du mir, zu lieben
να δινεις ευτυχια
Glück zu geben
να μην φοβασαι να μιλας
ohne Angst zu sprechen
αυτη ειναι η ουσια..
das ist das Wesentliche

θελω να εισαι ελευθερη ,
ich möchte, dass du frei bist
μου ειχες πει μια μερα
hast du mir eines Tages gesagt
να λες οτι αισθανεσαι
du sollst sagen was du fühlst
διχως καμιά φοβέρα..
ohne irgendeine Furcht

να'μαι καλη, φιλευσπλαχνη,
ich soll gut und mitleidsvoll sein
ν'ακουω και να νιωθω
soll hören und fühlen
και να υπερασπιζομαι
und soll meine Meinung
τη γνωμη μου με ποθο...
mit Überzeugung verteidigen

Μα πως να γινουν ολα αυτα,
Aber wie soll all das geschehen?
που οι αλλοι δεν τα κανουν
Wo doch die anderen all dies nicht machen
και να'μαι εγω η εξαιρεση
und soll ich die Ausnahme sein
στ'αντιθετα που κανουν?
vom Gegenteil das sie praktizieren?

να'μαι η αντιθεση αυτη,
Soll ich der Gegensatz sein
που ολοι θα κατακρινουν
den die anderen verurteilen
και κανοντας τα αντιθετα
und das Gegenteil tuend
αυτοι θα μ' επικρινουν?
von denen dafür kritisiert zu werden?

να με κοιταζουν να γελουν
Sollen sie mich angaffen, auslachen
ολενα με μανια
all das mit Manie
και αλλοι πως ταχα συμπονουν
und die anderen haben angeblich Mitleid
αυτη τη θεωρια?
ist das die Theorie?

να' μαι η ευαισθητη αυτη
dass ich die Sensible bin die
που ολους καταλαβαινει
die alle versteht
και που οταν θα'χει προβλημα
und die, wenn sie ein Problem hatμοναχη της να μενει?
alleine über bleibt?

δεν ειναι αδικο αυτο?
ist das nicht ungerecht
ολα αυτα να κανω
dass ich das alles mache
σ'ενα κοσμο κοσμο αχαριστο,
in einer Welt einer undankbaren Welt
κακο σκληρο και πλανο?
schlecht, hart und verderbt?

τωρα τα χρονια περασαν
Jetzt sind die Jahre vergangen
και απαντηση δεν βρηκα
und eine Antwort hab ich nicht gefunden
αν πρεπει εγω να προσπαθω
ob ICH mich anstrengen muss
για εκεινα τα καθικια..."
für diese Nachttöpfe/Scheißer :smirk:

copyright: Maro el Kapitanissa

nimmi
29.November.2009, 22:15
Ich hatte da etwas konsequenter sein müssen, und noch mehr 'du' mit 'ich' übersetzen, sehe ich. Mit deiner Übersetzung macht's 100% Sinn, Erika.

Mein Lexikon, obwohl sicherlich nicht so dick als z.B. der Pons, hat manchmal was Interessantes:

μαθέ(ς) : sicher / zu wissen (ja, als selbstständiges Wort im Lexikon)
Weil Maro auch schreibt '...das ist das Wesenliche', habe ich der 2. Bedeutung von dieses Wort hereingepasst. Ohne Akzent wissen wir es wohl nicht?

θεωρία : Theorie / beeindrückendes Aussehen
Da habe ich 'Erscheinung' von gemacht, und Reinhilde 'Lebensweise'. Ich glaub daß diese beide Übersetzungen mehr in der gemeinte Richtung gehen als 'Theorie'.

@Reinhilde

Jetzt kann ich gar nicht mehr zurückfinden wie ich denn auf 'Verpflichtung' gekommen war. Oder wollte ich nicht an mich selbst erinnert werden? :smiley8:

Interessant, mit einige Mühe (für mich jdnflls) lassen sich Maro's Gedichte schon übersetzen, aber erst wann ich durchblicke was genau sie sagen will. Mindestens zwei mal 'prozessen' also :-)) Dumm ist Maro nicht denke ich... στ'αντιθετα.

LG Nimmi

louloudi
29.November.2009, 22:23
Maro drückt ihre Unzufriedenheit sehr gut aus, sie ist eine gute Poetin.

Ihren Widerstand verstehe ich jetzt sehr gut und habe auch keine Angst
mehr um sie. Sie akzentuiert ihr Befinden, bravo :smilie_verl_070:

Kannst stolz sein, auf Deine Nichte, Erika :spin:

erika
29.November.2009, 22:55
Hallo Nimmi,

ich hab dir schon öfter gesagt, dass ich deine Übersetzungen großartig finde, weil du dich ja nicht in deiner Muttersprache ausdrücken kannst. Du musst das Griechische mal in holländisch verstehen und dann die entsprechenden deutschen Wörter dazu finden und dann auch noch die englische Komponente. Also wenn ich dran denke wirds mir so schwindelig wie deiner Wäsche die du andauernd drehst...:blink:

Du hast ein super Einfühlungsvermögen und kannst sehr gut nachvollziehen um was es geht... deine Viersprachdimensionalität erweitert die Perspektiven- super find ich das...

@ μαθε - da hätte ich gar nicht dran gedacht nachzuschaun, war für mich ganz klar die Befehlsform von Lernen... kann mal nachfragen bei maro was sie gemeint hat

@ Theorie.. ich habs so interpretiert, dass sie diese Frage schon im Hinblick auf die nächsten zeilen stellt, um sie dann zu beantworten..
Ist das die Theorie, dass ich so und so bin um dann allein zu sein
ich muss das jetzt noch mal mit Lebensweise/Erscheinung durchdenken...

Die Maro ist sicher ein sehr intelligentes Mädchen - ich hoffe, dass sie sich jetzt wirklich ernsthaft ans Lernen macht und die Panellinies im nächsen Anlauf besteht, das ist ihre Chance denke ich, ihre Lebensumstände positiver zu gestalten.

erika
29.November.2009, 23:05
Maro drückt ihre Unzufriedenheit sehr gut aus, sie ist eine gute Poetin.

Ihren Widerstand verstehe ich jetzt sehr gut und habe auch keine Angst
mehr um sie. Sie akzentuiert ihr Befinden, bravo :smilie_verl_070:

Kannst stolz sein, auf Deine Nichte, Erika :spin:

Hallo Louloudi!

Danke, das ist sehr nett von dir - ich freu mich und ja ich bin stolz, ich hab sie ja mit groß gezogen, bis sie 5 Jahre war und ich finde, sie hat a bissl was von mir...
Ich mach mir oft Sorgen um sie und bin für sie da, so gut es geht.
Ich hab vertrauen in ihre Stärke und Kraft und oft ist sie auch einfach nur ein Teenager, der furchtbar anstrengend ist. Mit ihrer Redegewandtheit schafft sie es auch oft, die Dorfmachos außer Gefecht zu setzen...:smiley5:

nimmi
30.November.2009, 00:49
@ Louloudi

Sehste, Louloudi, Maro's Intelligenz gewinnt hoffentlich erstmal. Bin erleichtert daß Du das jetzt auch sehen kannst, so sicher war ich mich nicht, bin höhstens Erfahrungsmann, kein Profi. Das dumme ist, wer als Jungling schon tief durchblickt (und Missstände sieht) muss auch sehr viel Kraft haben sich da 'raus zu befreien. Also, Intelligenz aber ohne Kraft, dann gibt's schwierige Fälle die keiner helfen kann, weil die immer zu Intelligent sein sich helfen zu lassen. Ow, was für ein Thema, riecht stark nach 'Off Topic'.
Aber mit Maro kommt's gut, sie äussert sich, sicherlich schriftlich, und haut, laut Erika, auch mal nen anderen Maul zu, das braucht sie. So'n ganz abnormale Puberalgeschichte ist es nicht, denke ich.

@Erika

Deutsch habe ich vor viele Jahre gelernt (wie Engliisch), mit diese Übersetzungen sind vielleicht nur einige Prozenten dazu gekommen. Griechisch ist für uns Germaner fast alle gliech schwierig. Ich brauch immer weniger Englisch zwischendurch jedenfalls.
Einfühlungsvermögen soll man mir nicht zutrauen... wollte halt nur gut übersetzen :-))

Nimmi

erika
18.March.2011, 20:15
So jetzt hab ich eine sehr erfreuliche Nachricht bekommen, die ich mit euch teilen möchte. Meiner Nichte ist es in der letzten Zeit gar nicht gut gegangen. Sie hat die Panellinies, trotz Nachhilfe und Wohnung in Heraklion, auch im 2. Anlauf nicht geschafft. Sie konnte auch mit der Freiheit in Herklion nicht gut umgehen und hat Mist gebaut. Also war sie das letzte dreiviertel Jahr wieder todunglücklich im Dorf bei ihren Eltern. Ich habe in der Zeit in der ich unten war mit ihr geredet und wir sind drauf gekommen, dass sie gern Stewardess werden möchte. Mein Sohn hat ihr einen Lebenslauf gestaltet, ich glaub so was Tolles haben die in Kreta noch nicht gesehen und sie wurde auch prompt zum Gespräch eingeladen. Und heute kam die Nachricht, dass sie am Montag mit der Ausbildung beginnen wird, bei Agean Airlines. Ca. 1 Monat, dann noch 3 Tage Deutschland und dann fliegt sie.... Ich hoffe, sie weiß diesmal ihre neu gewonnene Freiheit gut zu nutzen, werde sie begleiten, so gut ich aus der Ferne kann und ich hoffe, dass es keine traurigen Gedichte mehr geben wird.....und ich finde, das ist ein schöner Abschluss dieses Treads :Hallo

erika
3.November.2012, 20:22
So noch ein kleiner Nachtrag - ein happy End sozusagen. Meine Maro hat es jetzt geschafft und fliegt schon die 3. Saison bei Agean Airlines. Nach der Wintersaison kann sie dann mit einer Fixanstellung rechnen... Nur hat sie jetzt keine Zeit mehr, um Gedichte zu schreiben und schon gar keine dramatisch traurigen mehr :Hallo
Auf dem Foto links, das ist meine Maro mein Schmetterling, der beginnt sich richtig zu entfalten.....

Kretamum
4.November.2012, 17:12
Das freut mich für dich und vor allem für deinen liebreizenden Schmetterling!

erika
4.November.2012, 17:25
Ja liebe Kretamum ich freu mich für meinen Schmetterling und hoffe, dass daraus kein Ikarus wird.. Denn meine Maro ist zwar liebreizend, aber das ist nur eine Seite von ihr... Sie hat auch ein paar klitzkleine Schwachpunkte... und Bescheidenheit hält sie auf keinen Fall für eine Zier :dream: Aber jetzt soll sie halt mal das Leben in vollen Zügen genießen und dann wird sie ja auch älter und sicher bald "vernünftig" - (Die Hoffnung stirbt zuletzt :smilie_verl_070:)

emena
9.December.2012, 17:41
Hallo Reinhilde, Duuu kannst mir bestimmt helfen:
Ich suche eilig die Fundstelle für eine schöne Weihnachtsgeschichte aus der griechischen Literatur in griechischer Sprache.
Danke und Gruß
emena

Kretamum
9.December.2012, 22:08
http://blogs.sch.gr/speaker/tag/%CF%87%CF%81%CE%B9%CF%83%CF%84%CE%BF%CF%85%CE%B3%C E%B5%CE%BD%CE%BD%CE%B9%CE%AC%CF%84%CE%B9%CE%BA%CE% BF-%CF%80%CE%B1%CF%81%CE%B1%CE%BC%CF%8D%CE%B8%CE%B9/

Wie gefällt dir die?
Ansonsten habe ich vor ein paar Tagen wieder eine alte Übersetzung "ausgegraben" ... http://www.kk-forum.de/threads/1677-Der-kleine-Engel-der-Weihnachtsgirlande

emena
9.December.2012, 22:28
Reinhilde, το ήξερα.
εθχαριστώ πάρα πολύ. Hast was gut; περιμένω, μπορώ θα κάνω.
καληνίχτα
εμένα

emena
9.December.2012, 23:01
Reinhilde, τώρα διάβασα, und nun dank ich Dir nochmal! zauberhaft!
Das bringt der παππούς auch in Deutsch in die Familie.
Schön!!