Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 66

Thema: Eigenes Auto auf Kreta... wie lange und überhaupt?

  1. #1
    Registriert seit
    16.November.2016
    Beiträge
    5

    Frage Eigenes Auto auf Kreta... wie lange und überhaupt?

    Hi Leute,

    ich bin mit meinem eigenen Auto auf die wunderschöne Insel gefahren. :-) Nun hat sich ergeben, dass ich noch ein paar Monate bleiben kann. Wie lange darf man mit dem Auto hier rumfahren? Und vor allem, was ist, wenn man jetzt so nach acht Monaten wieder zurück nach Deutschland fährt mit dem Auto? Gibt es da Probleme? Welche Möglichkeiten bestehen da insgesamt?

    Liebe Grüße an alle! :)

  2. #2
    Registriert seit
    3.January.2010
    Ort
    auf der schönen ,, Alb ,,
    Alter
    68
    Beiträge
    3.523

    Standard

    Hallo Spelly,
    mit dem eigenen Auto, kannst du 6 Monate bleiben! Die andere Frage kann ich nicht beantworten.

    LG Hanni
    " Kretas " Geheimnis ist tief.
    Wer seinen Fuß auf diese Insel setzt, spürt eine seltsame Kraft in die Adern dringen und die Seelen weiten.
    Nikos Kazantakis

  3. #3
    Registriert seit
    10.August.2012
    Ort
    wieder in NRW
    Beiträge
    1.886

    Standard

    Was meinst Du denn für Probleme in Deutschland? Verstehe Deine Frage nicht. Wir sind auch mit dem Auto hier.

  4. #4
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.758

    Standard

    jassou Spelly, ich würde mir da nicht so den Kopf drüber zerbrechen. Du bist ja schließlich auf Kreta und dort geht es alles ein wenig gelassener zu.

    Bin vor kurzem auf diesen Beitrag gestossen: http://auswander-tagebuch.com/auto-a...er-mitbringen/

    und einiges wird auch in dem Thread deutsches Auto mitnehmen oder auf Kreta Auto kaufen?? hier im Forum besprochen http://www.kretaforum.info/showthrea...highlight=Auto

    vg, kv

  5. #5
    Registriert seit
    4.February.2012
    Beiträge
    354

    Standard

    [QUOTE=krassi;300127]Was meinst Du denn für Probleme in Deutschland? Verstehe Deine Frage nicht. Wir sind auch mit dem Auto hier.[/QUOTE
    Man sollte mal Beiträge erst richtig lesen bevor man drauflos antwortet. Wo steht denn was von Problemen in Deutschland?
    Grillzeugs trägt sich leichter als Bedenken

  6. #6
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    63
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Hallo spelly,

    grundsätzlich darf man mit einem im Ausland zugelassenen Fahrzeug max. 6 Monate in Gr bleiben, das ist Gesetz.

    In der Praxis schert sich allerdings (fast) niemand drum, außerhalb Gr, also bei der Rückkehr nach D sowieso nicht.
    Allerdings hört man immer wieder mal, daß angeblich (speziell dort, wo sich immer wieder Langzeit-Touristen aufhalten, also Lidl-Parkplätze, etc.) Leute vom Zoll gezielt nach solchen "Überziehern" suchen sollen.
    Persönlich haben wir so etwas noch nicht erlebt, derartige Meldungen werden die letzten jahre auch immer seltener.

    Und wenn.....
    ....einem unserer Freunde ist das in der Tat vor mehr als 10 Jahren mal passiert, daß er kontrolliert wurde und sich nicht aus der "Falle" winden konnte, die Kontrolleure hatten eine "Einfuhrliste" von der Fährgesellschaft dabei und haben ihm auf den Kopf zugesagt, wann er eingereist ist.
    ..... mit dem Ergebnis, daß sie ihm gesagt haben, daß das nicht zulässig sei, und er schnellstens zusehen soll, daß er das Auto außer Landes schafft.
    Na und !!

    Unserer ist jetzt 7 Jahre hier. Toi, toi, toi.

    Schönen Gruß hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  7. #7
    Registriert seit
    10.August.2012
    Ort
    wieder in NRW
    Beiträge
    1.886

    Standard

    "Und vor allem, was ist, wenn man jetzt so nach acht Monaten wieder zurück nach Deutschland fährt mit dem Auto? Gibt es da Probleme?"

    Ist doch eindeutig, kretamobil - oder?

  8. #8
    Registriert seit
    27.February.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    70
    Beiträge
    2.012

    Standard

    Ja, aber nicht in D., höchstens in der Eifel.

    Gemeint war die Rückfahrt, also Ausreise aus GR.
    Gruß Michael

    Zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung...
    aber für Kreta topfit!



    Αν σε κλωτσήσει ένας γάιδαρος, δεν έχει νόημα να τον κλωτσήσεις κι εσύ.

  9. #9
    Registriert seit
    4.February.2012
    Beiträge
    354

    Standard

    Michael hat`s ja auch kapiert.
    Grillzeugs trägt sich leichter als Bedenken

  10. #10
    Registriert seit
    10.August.2012
    Ort
    wieder in NRW
    Beiträge
    1.886

    Standard

    Das liest man so in Erkelenz.....

  11. #11
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.605

    Standard

    sich auf die kretische "Gelassenheit" zu verlassen, kann auch mal nach hinten losgehen.
    Man muss sich ja nicht gleich "den Kopf zerbrechen", aber ein wenig Information vorher kann sicher nicht verkehrt sein. Es kommt darauf an, wie risikobereit man ist und ob man sich Risiko leisten kann oder mag.

    @ Spelly: Ich würde empfehlen, für die Rückreise bzw. Wieder-Einreise in D auf den TÜV und evtl. auf die bei Rückreise zulässige Bereifung (gilt auch für die Durchfahrt Italien/Österreich oder Schweiz) zu achten! Ist die TÜV-Plakette dann noch gültig? Da kann man sich im Falle einer Kontrolle sicher nicht herausreden.
    Aber auch das eine Frage der Risikobereitschaft; der eine hofft, nicht erwischt zu werden, ein anderer sorgt lieber vor. Ist Ermessensache...

  12. #12
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.758

    Standard

    Kalimera Rena, sich vorher schlau zu machen und sich zu informieren und sich nicht zu sehr den Kopf zerbrechen bzw. das ein wenig gelassen anzugehen schließt sich ja nicht aus. Schließlich ist man ja auf Kreta und nicht in Berlin, Zürich, Wien.......

    Wie Hermann schon schrieb "Unserer ist jetzt 7 Jahre hier. Toi, toi, toi."

    Und wenn man mal angehalten wird, gibt man den Beamten einen Schein (Fakelaki) und alles ist gut.

    wünsche einen schönen Freitag, kv

  13. #13
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    946

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos Beitrag anzeigen

    Und wenn man mal angehalten wird, gibt man den Beamten einen Schein (Fakelaki) und alles ist gut.
    Ich backe dir keinen Kuchen mit einer Pfeile drin, wenn man dich wegen versuchter Bestechung einkassiert, KV!

    Erfahrung ist der beste Lehrmeister ...

    Tolle Tipps, echt!

  14. #14
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    2.272

    Standard

    Zitat Zitat von Ulli Beitrag anzeigen
    Ich backe dir keinen Kuchen mit einer Pfeile drin, wenn man dich wegen versuchter Bestechung einkassiert, KV!

    Erfahrung ist der beste Lehrmeister ...

    Tolle Tipps, echt!
    Was jetzt? Ein Pfeil oder eine Feile?
    Ich denke, du meinst letzteres.
    MfG Günt(ohne h)er εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )
    Meine Reise-Impressionen

  15. #15
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    946

    Standard

    Kicher ... ja!

    Ich meinte Letzteres, nicht letzteres!

  16. #16
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.605

    Standard

    Du hast leicht reden, KV. Wirst ja selbst nicht angehalten und brauchst somit auch keinen Schein rausrücken! Also Vorsicht mit solchen Empfehlungen!
    Solltest Du als Beifahrer jedoch mal in eine solche Situation geraten, zahlst Du sicher gerne (für den Fahrer/Autohalter) und stehst im Falle eines Falles auch gerne für die versuchte Bestechung gerade; vielleicht mal ne nette Abwechslung für den, der es mag und der sonst nix zu tun hat!?.
    Nur weil es bei Hermann gut gegangen ist, ist das noch lange keine Garantie dafür, dass es bei jedem anderen auch gut geht.
    Ansonsten hast Du Recht; man kann eines tun, ohne das andere auszuschließen! Sag ich doch; muss jeder selbst wissen.

  17. #17
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.758

    Standard

    Zitat Zitat von Ulli Beitrag anzeigen

    Tolle Tipps, echt!
    habe ja nicht umsonst hinter den nicht ganz ernstgemeinten Tipp einen Smily gesetzt.

    Also bleib mal Locker Ulli.

    vg, kv

  18. #18
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.758

    Standard

    Zitat Zitat von chicarena Beitrag anzeigen
    Du hast leicht reden, KV. Wirst ja selbst nicht angehalten und brauchst somit auch keinen Schein rausrücken! Also Vorsicht mit solchen Empfehlungen!
    Solltest Du als Beifahrer jedoch mal in eine solche Situation geraten, zahlst Du sicher gerne (für den Fahrer/Autohalter) und stehst im Falle eines Falles auch gerne für die versuchte Bestechung gerade.
    Nur weil es bei Hermann gut gegangen ist, ist das noch lange keine Garantie dafür, dass es bei jedem anderen auch gut geht.
    Ansonsten hast Du Recht; man kann eines tun, ohne das andere auszuschließen!
    klar habe ich gut Reden, da ich keinen Führerschein habe, kann man mir auch keinen Führerschein wegnehmen.

    Mal im Ernst, die Auto-Kontrollen auf Kreta sind eigentlich immer an den selben Stellen. Ein Bekannter von mir in Mirtos macht immer profilaktisch einen kleinen Bogen um diese Stelle.

    Erfahrungen sind doch falls man mal erwischt wird, das man verwahnt wird und gut ist.

    Mein Nachbar hat vier Autos und nur eins ist angemeldet, interessiert doch niemanden.

    Ich seh das ganz Locker und hätte für den Notfall immer einen Schein einstecken.......

    vg, kv

  19. #19
    Registriert seit
    4.February.2012
    Beiträge
    354

    Standard

    Der einzig Verwahnte hier scheinst du zu sein. Hau doch nicht immer gleich jeden deiner Gedanken in die Tasten, schreib erst mal, überprüf mal deine Rechtschreibung, les nochmal durch - und dann lösch Alles wieder anstatt es in das www abzuschicken.
    Grillzeugs trägt sich leichter als Bedenken

  20. #20
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    119

    Standard

    Wenn du schon schiesst, dann gilt dasselbe auch für deinen Beitrag. Ich hab langsam die Nase voll zu beobachten, wie sich immer dieselben Teilnehmer die Worte um die Ohren hauen. Wenn nicht ab und zu auch vernünftige und weiterführende Beiträge zu lesen wären, hätte ich meine Mitgliedschaft längst gelöscht

  21. #21
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von Spelly Beitrag anzeigen
    Hi Leute,

    ich bin mit meinem eigenen Auto auf die wunderschöne Insel gefahren. :-) Nun hat sich ergeben, dass ich noch ein paar Monate bleiben kann. Wie lange darf man mit dem Auto hier rumfahren? Und vor allem, was ist, wenn man jetzt so nach acht Monaten wieder zurück nach Deutschland fährt mit dem Auto? Gibt es da Probleme? Welche Möglichkeiten bestehen da insgesamt?

    Liebe Grüße an alle! :)
    Hallo Spelly,
    nach der abgelaufenen Zeit von 6 Monaten muss das Fahzeug Griechenland verlassen. Jedoch finden in der Praxis Kontrollen von Seiten der griechischen Behörden kaum noch statt. Solltest du bei einer Verkehrskontrolle (sehr unwahrscheinlich) zu /nach Ablauf der 6 Monate auf deine bisherige Aufenthaltzeit in GR angesprochen werden, wäre allerdings konsequentes Handeln gefragt -> sprich Ausreise!
    D-TÜV abgelaufen: Frist um mehr als zwei Monate überschritten 15 Euro, bei 4 bis 8 Monaten 25 Euro.
    LG, Tom
    Geändert von Tom (19.November.2016 um 07:37 Uhr) Grund: Ergänzung

  22. #22
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    63
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Hallo Tom,

    die fehlende TÜV-Prüfung bei längerem Auslandsaufenthalt ist bei der Wiedereinreise nach D kein Problem.

    Dazu die Aussage des ADAC:
    Während eines längeren Aufenthaltes im Ausland kann es passieren, dass bei Ihrem Kfz die TÜV-Plakette abläuft. Hier kann von Ihnen nicht verlangt werden, dass Sie Ihr Kfz zum Zweck der Hauptuntersuchung (HU) nach Deutschland zurückbringen. Aufgrund der TÜV-Überziehung besteht in Deutschland jedoch das Risiko einer gebührenpflichtigen Anzeige.


    Auf ein Verwarnungs- bzw. Bußgeld kann verzichtet werden, wenn Sie nachweisen können, dass

    Ihr Kfz bei der Ausreise aus Deutschland noch einen gültigen TÜV hatte und
    Ihr Kfz danach ständig im Ausland war.


    Trotz derartiger Nachweise ist es zulässig eine gebührenfreie Mängelanzeige zu verhängen. Direkt nach der Wiedereinreise nach Deutschland muss das Fahrzeug daher in jedem Fall unverzüglich – im besten Fall in einer grenznahen Prüfstelle - zur HU vorgeführt werden. Sollte eine gebührenfreie Mängelanzeige erfolgt sein, so muss der Anzeigebehörde mitgeteilt werden, dass die HU durchgeführt wurde. Als Nachweis des Auslandsaufenthaltes kann auch ein Prüfprotokoll einer ausländischen Prüfstelle vorgelegt werden.
    Auf Nachfrage beim "TÜV-Prüfer meines Vertrauens" sagte mir dieser, daß ich einige Tage vor der Wiedereinreise mit ihm einen Prüftermin vereinbaren soll, den er mir gerne per E-Mail bestätigen wird. Dieser dient bei einer evtl. Kontrolle als gültiger Nachweis einer "unverzüglichen" Prüfung, die man dann natütlich auch durchführen muß, - keine Frage.

    Schönen Abend hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  23. #23
    Registriert seit
    16.November.2016
    Beiträge
    5

    Standard

    Das sind ja wirklich viele tolle Antworten. Vielen Dank an alle!

    Das mit dem TÜV-Bußgeld von 25 Euro für 8 Monate ist ja zu ertragen. ;-) Ich frage mich nur, wie hoch die Strafe ist, wenn man dann mal von der griechischen Polente angehalten wird und die dann nachfragen sollten?

    Außerdem wie soll man das denn nachweisen, wenn man über den Landweg hereinkam? Ist ja auch schwierig... Ist es denn ratsam, über Albanien und Bulgarien nach/von Deutschland zu fahren? Da muss man ja dann nur von Kreta einmal mit der Fähre zum Festland...

    Und kann man sich nicht einen Griechen schnappen oder einen Dauerresidenten und auf dessen Namen ein Auto anmelden? Ich meine, für das nötige Kleingeld würde das doch bestimmt jemand machen...?

    Und ich dachte, die Grenzen wären offen in der EU... Alles nur Quatsch... :-(

  24. #24
    Registriert seit
    17.February.2015
    Ort
    Brunssum.NL Agios Nikolaos
    Beiträge
    578

    Standard

    Für alles gibt es ein erstes mal auf Kreta, wenn es schief geht nich nachher klagen wir haben es nicht gewusst.
    Almost all old truckers survive cancer, but some still struggling with it.

  25. #25
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard

    TÜV Vergehen, also wegen Ablauf dessen, kann man nur in Dt. Bestraft werden, nicht! im Ausland!

  26. #26
    Registriert seit
    16.November.2016
    Beiträge
    5

    Standard

    Danke für die Antwort. :-)
    Aber wenn man dann nach einem Jahr oder so über dem TÜV ist und dann wieder nach Deutschland kommt und zum TÜV fährt, was dann? WIe will man dann beweisen dass man im Ausland war die ganze Zeit. Und würde bspw. Österreich auch zu "Ausland" gehören?

  27. #27
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    63
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Hallo spelly,

    nachdem Du mit einem deutschen Auto grundsätzlich nur in Deutschland zum TÜV kannst, muß logischerweise jedes andere Land "Ausland" sein.

    Die Sache mit dem Nachweis bereitet mir auch etwas Nachdenken:
    Ich habe mir die Fährtickets von damals aufgehoben, mehr habe ich ja nicht. Inwieweit die als glaubhaft eingestuft werden ? Keine Ahnung !
    Wie das allerdings ist, wenn man über die Balkanroute nach Gr kommt und dann irgendwann wieder nach D zurückkehrt ... ? Auch keine Ahnung !

    Aber, grübelt doch nicht so viel über so ein Zeugs, lebt und macht .....

    Schönen Abend hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  28. #28
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von Spelly Beitrag anzeigen
    ...Aber wenn man dann nach einem Jahr oder so über dem TÜV ist und dann wieder nach Deutschland kommt und zum TÜV fährt, was dann
    Es findet sich alles im Internet: -> TÜV um mehr als 8 Monate überschritten: €60.- + 1 Punkt in Flensburg http://www.bussgeldkatalog.de/hauptuntersuchung/

    Zitat Zitat von Spelly Beitrag anzeigen
    WIe will man dann beweisen dass man im Ausland war die ganze Zeit.
    Du musst nicht beweisen, wo du dich aufgehalten hast. Die wollen nur dein Geld!
    LG, Tom

  29. #29
    Registriert seit
    6.November.2015
    Beiträge
    35

    Standard

    Wenn ich hier so mitlese und all die "Was wenn?" und "Aber dies und aber das" Dinge lese, wo überwiegend nur spekuliert werden kann, wie die Chancen stehen, was die Polizei sagen könnte etc, legt sich mir nahe: Kauf dir hier ein Auto. Die Preise sind ärgerlich hoch, insbesondere bei den kleinen Geräten mit kleinem Motor, weil der durchschnittliche Kretaner irgendwie die Steuer fürchtet. Schau dir für eine sachliche betrachtung der KFZ-Steuer die passende Staffelung mal an.

    Du wirst her andere Sorgen auf der Insel haben als
    "Hoffentlich überprüft niemand mein Kennzeichen"
    "Hoffentlich fällt keinem auf, dass ich länegr als 6 M hier bin anhand des Autos"
    "Hoffentlich darf ich wieder nach D einreisen ohne Tüv"
    "...."

    Steuernummer besorgen (braucht man nichtmal eine Postanschrift für, zumindst in dem Offce in Heraklon) und dann auf die Suche. Am besten nach der Saison, denn vor der Saison ist die Nachfrage mach Autos halt hoch und nach der Saison gibt es ggf selbige Karren wieder im Angebot und/oder die Rentalcompanys haben ausgemustert.

  30. #30
    Registriert seit
    30.August.2014
    Ort
    Österreich Mühlviertel
    Beiträge
    30

    Standard

    hallo Spelly
    wenn du jetzt eh schon ein paaar Monate auf der Insel mit dem Auto herumfährst , solltest du eigentlich
    schon ein bißchen wissen , wie die Dinge so auf der Insel laufen , hattest du überhaupt schon jemals eine
    Kontrolle ?
    lg Antoni

  31. #31
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.758

    Standard

    Ein guter Freund aus Agia Galini hat mir heute berichtet, das 2015 in Agia Galini die Cops durchgegriffen haben. Es wurden 2 Fahrzeuge, wegen Überschreitung der 6 Monate konfisziert. Ein Volvo Kombi eines Hotelbetreibers mit polnischer Zulassung und ein VW Bus mit deutscher Zulassung, der auf dem Camping stand. Also nicht ewig auf einem Campingplatz rumstehen.

    Hermann hat es schön auf den Punkt gebracht: "Aber, grübelt doch nicht so viel über so ein Zeugs, lebt und macht ....." Leider fehlt hier im Forum vielen die griechische bzw. kretische Gelassenheit.

    kalinichta, kv
    Geändert von kokkinos vrachos (22.November.2016 um 23:44 Uhr)

  32. #32
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Die beiden Fahrzeuge befanden sich bereits etwa seit einem Jahrzehnt in AG, Tom

  33. #33
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.758

    Standard

    Zitat Zitat von Tom Beitrag anzeigen
    Die beiden Fahrzeuge befanden sich bereits etwa seit einem Jahrzehnt in AG, Tom
    Moin Tom, der Volvo gerade ein Jahr, der VW Bus keine 3 Jahre.

    vg, kv

  34. #34
    Registriert seit
    25.May.2005
    Ort
    Lohr am Main
    Beiträge
    4.384

    Standard

    Fassen wir doch mal zusammen:

    - grundsätzlich darf man ein eigenes Auto sechs Monate in Griechenland bewegen, danach müßte man es verzollen,
    - ob, wie und wann man kontrolliert wird, bleibt dem Zufall überlassen,
    - wenn man kontrolliert wird, ist es möglich, daß die Behörden das Auto konfiszieren.

    Sollte im Ausland die HU (TÜV) abgelaufen sein, muß man bei Rückkehr nach Deutschland folgendes beachten:

    - eine bis zwei Monate abgelaufene HU hat bei Kontrolle einen Hinweis der Polizei zur Folge,
    - eine mehr als zwei bis vier Monate abgelaufene HU hat bei Kontrolle 15 € Bußgeld und eine vertiefte (und damit teurere) HU zur Folge,
    - eine mehr als vier bis acht Monate abgelaufene HU hat bei Kontrolle 25 € Bußgeld und eine vertiefte HU zur Folge,
    - eine mehr als acht Monate abgelaufene HU hat bei Kontrolle 60 € Bußgeld, einen Punkt in Flensburg und eine vertiefte HU zur Folge,

    Wird man mit abgelaufener HU in einen Unfall verwickelt, kann die Versicherung Regressansprüche anmelden.
    Das bedeutet, wenn nachgewiesen wird, daß im Sinne der HU erhebliche Mängel am Fahrzeug den Unfall begünstigt haben,
    man also nachgewiesen grob fahrlässig gehandelt hat, man die Kosten zum Teil oder auch komplett selbst tragen muß.

    Es bleibt jedem selbst überlassen, was er riskieren möchte.

    Vg thomas
    Holzwege eröffen einem oft neue Perspektiven. Allerdings enden sie über kurz oder lang im Wald.


  35. #35
    Registriert seit
    1.February.2011
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    146

    Standard

    Zitat Zitat von tomnett Beitrag anzeigen
    TÜV Vergehen, also wegen Ablauf dessen, kann man nur in Dt. Bestraft werden, nicht! im Ausland!
    Achtung! das ist falsch!

    Im Ausland kann nicht verlangt werden, ein wo anders zugelassenes Auto prüfen zu lassen, aber die Prüfung, die es hat, muss gültig sein.

    Das beste Beispiel, weil aus eigener Hand:
    In Österreich muss das "Pickerl" bei einem Neuwagen nach drei Jahren, danach nach zwei Jahren, und danach jährlich gemacht werden. Als Termin gilt die Erstzulassung. Als Fristen gelten ein Monat vorher und vier Monate nachher. Mein Auto ist im April fällig - ich darf (muss) also von März bis August zum Prüftermin.
    Ich war im Juni 2015 innerhalb der in Österreich gültigen Toleranzen in Ungarn, mir wurden (Gott sei Dank noch in Grenznähe) bei einer Kontrolle Zulassungsschein und Kennzeichen abgenommen, nach Österreich geschickt, ich zahlte 200 Euro und musste mein Auto von meinem Bekannten mit Anhänger holen lassen.

    Im Mai dieses Jahres wurde übrigens von den Medien bekannt gegeben, dass auch Deutschland die Österreichische 4 Monatsfrist nicht mehr akzeptiert.

  36. #36
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard

    Thomas, meine Aussage ist nicht falsch (frag mal beim ADAC nach!!!), wie die Behörden/Kontrolleure im Ausland insbesondere Österreich und Ungarn, Balkan, etc. damit umgehen, ist eine andere Sache (die wollen nur kassieren!), fakt ist, sie dürfen es rein rechtlich gar nicht!!! Gut, Griechenland darf auch keinen Zoll für Autos verlangen, sie machen es aber einfach und wurden schon mehrfach dafür angemahnt bzw mussten Strafe dafür zahlen... So siehts aus in Europa!
    Aber um nochmal aufs Thema zu kommen, warum fährt der Frager nicht mal eben nach Dt. macht TÜV und fährt mit gutem 6monatigem Gewissen wieder nach Kreta?
    Grüße Thomas

  37. #37
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    63
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Hallo,

    ich kenne jetzt die Sach- und Rechtslagen in den einzelnen Ländern nicht wirklich.

    Mein vernünftiger Menschenverstand aber sagt mir, daß das doch alles Quatsch ist.
    Warum kann ich mit meinem Fahrzueg nicht einfach auch in einem fremden Land zum TÜV fahren, wenn die Untersuchung fällig ist ?
    Von Österreich kann ich klar mal schnell nach D zum TÜV fahren, was ist aber, wenn ich mich mit dem Fahrzueg in fernen Welten aufhalte ?

    Freunde von uns sind mit ihrem Camper seit vielen Jahren unterwegs, wir haben sie 2013 in der Mongolei getroffen, sie sind von dort über China nach Fernost und von dort mit dem Schiff nach Südafrika übergesetzt, fahren nun seit 3 Jahren durch das südliche Afrika. Ihr Fahrzeug muß jährlich zur HU. Wie soll das denn bitte gehen ?

    Wir wollen evtl. nächstes Jahr auch nach Südamerika verschiffen und dann das Fahrzeug dort 4 bis evtl. sogar 8 Jahre lassen.
    Um den technisch einwandfreien Zustand mußt Du Dich dann schon selber kümmern, regelmäßig warten und alles in Schuß halten, so viel Eigenverantwortung muß schon sein.
    Um TÜV und überzogene HU schert sich kein Mensch, und auch bei der Rückkehr sind die Probleme nicht wirklich groß.

    Schönen Abend hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  38. #38
    Registriert seit
    25.May.2005
    Ort
    Lohr am Main
    Beiträge
    4.384

    Standard

    Hallo Hermann,

    Zitat Zitat von hermann Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich kenne jetzt die Sach- und Rechtslagen in den einzelnen Ländern nicht wirklich.

    Mein vernünftiger Menschenverstand aber sagt mir, daß das doch alles Quatsch ist.
    Warum kann ich mit meinem Fahrzueg nicht einfach auch in einem fremden Land zum TÜV fahren, wenn die Untersuchung fällig ist ?
    Von Österreich kann ich klar mal schnell nach D zum TÜV fahren, was ist aber, wenn ich mich mit dem Fahrzueg in fernen Welten aufhalte ?
    Autos sind den Gesetzen und Zulassungsvorschriften des Landes unterworfen, in dem sie zugelassen wurden.
    Man kommt mit einer einheitlichen, für alle Länder bindenden Regelung noch nicht einmal innerhalb der EU zum Potte (von den Zulassungspapieren mal abgesehen).
    Zitat Zitat von hermann Beitrag anzeigen
    Freunde von uns sind mit ihrem Camper seit vielen Jahren unterwegs, wir haben sie 2013 in der Mongolei getroffen, sie sind von dort über China nach Fernost und von dort mit dem Schiff nach Südafrika übergesetzt, fahren nun seit 3 Jahren durch das südliche Afrika. Ihr Fahrzeug muß jährlich zur HU. Wie soll das denn bitte gehen ?
    Das ist letzten Endes das Problem des Fahrzeughalters.
    Zitat Zitat von hermann Beitrag anzeigen
    Wir wollen evtl. nächstes Jahr auch nach Südamerika verschiffen und dann das Fahrzeug dort 4 bis evtl. sogar 8 Jahre lassen.
    Um den technisch einwandfreien Zustand mußt Du Dich dann schon selber kümmern, regelmäßig warten und alles in Schuß halten, so viel Eigenverantwortung muß schon sein.
    Um TÜV und überzogene HU schert sich kein Mensch, und auch bei der Rückkehr sind die Probleme nicht wirklich groß.

    Schönen Abend hermann
    Du magst einer der Wenigen sein, die es für selbstverständlich ansehen, seine fahrbaren Untersätze in verkehrssicherem Zustand zu halten.
    Für Dich kann es eben auch überlebenswichtig werden, daß HerMAN technisch einwandfrei ist.
    Du glaubst aber nicht, wieviele Leute ihr Auto vernachlässigen, weil die Instandhaltung desselben ein nicht unerheblicher Kostenfaktor ist. Ich bin jeden Tag damit konfrontiert.
    Es wird an allem gespart, selbst an sicherheitsrelevanten Teilen, wie Beleuchtung, Scheibenwischer, von Reifen und Bremsen gar nicht zu reden.
    Was für schrottreife Vehikel in der weiten Welt unterwegs sind, muß ich Dir ja nicht erklären.

    Ein ehemaliger Kollege war in seiner Jugend mit einem VW Bulli ein halbes Jahr quer durch Afrika unterwegs.
    In Namibia hat er das Auto untergestellt, die Kennzeichen abmontiert, ist nach Haus geflogen und hat den Wagen abgemeldet.
    Ein Jahr später hat er den Bulli per Container nach Deutschland verschiffen lassen und ihn dann mit Überführungskennzeichen in Hamburg abgeholt.
    Auch eine Lösung.

    VG Thomas
    Holzwege eröffen einem oft neue Perspektiven. Allerdings enden sie über kurz oder lang im Wald.


  39. #39
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.605

    Standard

    "Es bleibt jedem selbst überlassen, was er riskieren möchte." Zitat Thomas & Anja
    - genau so sehe ich es.
    Die offiziellen Eckdaten wurden mehrfach genannt. Wer es "gelassen" sehen und handhaben will, soll es tun, aber danach dann bitte nicht rumjammern, wenn es schief geht.
    Wer lieber auf Nummer sicher gehen will, weil er ein Risiko vermeiden will, wird seine Gründe dafür haben.
    Wozu permanent andere von der eigenen Philosophie überzeugen wollen? Kann ich nicht nachvollziehen.

  40. #40
    Registriert seit
    31.May.2005
    Ort
    Gegend Sitia
    Beiträge
    607

    Standard

    Zitat Zitat von hermann Beitrag anzeigen
    Hallo spelly,

    grundsätzlich darf man mit einem im Ausland zugelassenen Fahrzeug max. 6 Monate in Gr bleiben, das ist Gesetz.

    In der Praxis schert sich allerdings (fast) niemand drum, außerhalb Gr, also bei der Rückkehr nach D sowieso nicht.
    Allerdings hört man immer wieder mal, daß angeblich (speziell dort, wo sich immer wieder Langzeit-Touristen aufhalten, also Lidl-Parkplätze, etc.) Leute vom Zoll gezielt nach solchen "Überziehern" suchen sollen.
    Persönlich haben wir so etwas noch nicht erlebt, derartige Meldungen werden die letzten jahre auch immer seltener.

    Und wenn.....
    ....einem unserer Freunde ist das in der Tat vor mehr als 10 Jahren mal passiert, daß er kontrolliert wurde und sich nicht aus der "Falle" winden konnte, die Kontrolleure hatten eine "Einfuhrliste" von der Fährgesellschaft dabei und haben ihm auf den Kopf zugesagt, wann er eingereist ist.
    ..... mit dem Ergebnis, daß sie ihm gesagt haben, daß das nicht zulässig sei, und er schnellstens zusehen soll, daß er das Auto außer Landes schafft.
    Na und !!

    Unserer ist jetzt 7 Jahre hier. Toi, toi, toi.

    Schönen Gruß hermann

    Dann drücke ich weiterhin die Daumen ! Immerhin wurden 2015 so viele Autos auf Kreta einkassiert, das ich viele kenne, die aus Angst ihr Auto auf schnellstem Wege nach Deutschland überführt haben. Ich kenne auch mehrere Leute persönlich, deren Auto in den letzten zwei Jahren auf Kreta vom Zoll konfisziert wurde. Auch gibt es in den letzten 2 Jahren vermehrt Fahrzeugkontrollen, wo du ALLE deine Papiere zeigen musst.


    Wenn es dumm läuft, bekommst du dein Auto nicht mehr so einfach aus dem Land - falls sie nämlich an der Fähre kontrollieren

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •