Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 41 bis 66 von 66

Thema: Kreta im September - Samaria-Schlucht

  1. #41
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    39
    Beiträge
    796

    Standard

    Es sind eben nicht Tausende, sondern Hunderte. Kann man ja auch leicht ausrechnen. In den 80er Jahren waren es offenbar deutlich mehr, aber da glaube ich den Zahlen nicht so richtig.
    Und in einen Bus passen normalerweise 50 Personen, was also etwa 20 Bussen pro Tag entspricht (bei Doppelstock eben ein paar weniger). Da jedes Büro seine Tage hat, an denen die Schlucht angeboten wird, ist da natürlich Schwankung drin...

    Viele Grüße
    Simon

  2. #42
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    Die Zahlen vom Oktober wären interessant. Der August ist ja nun wahrlich kein Monat für Wanderer.
    Übrigens fängt der Muskelkater langsam an nachzulassen.

  3. #43
    Registriert seit
    25.August.2011
    Ort
    Archontikon Oros, Suivia
    Beiträge
    2.708

    Standard

    Wandermonat hin oder her - allein die hohe Zahl der Touristen auf Kreta im August dürfte da trotzdem für den größten Ansturm sorgen:

    Oktober 2016:
    von oben/Xyloskala: 17.004
    von unten/Agia Roumeli: 2.623
    gesamt: 19.179
    http://flashnews.gr/post/290569/xili...i-ton-oktwbrio

    September 2016:
    von oben/Xyloskala: 25.488
    von unten/Agia Roumeli: 2.423
    gesamt: 27.911 (soll ein Anstieg von 33% zum Vorjahresseptember sein)
    http://www.ekriti.gr/kriti-hania/ayx....QJPiEUxI.dpbs

  4. #44
    Registriert seit
    5.October.2017
    Beiträge
    13

    Standard

    Da mein Göttergatte sich dieses Jahr schlicht geweigert hat mit mir die Samaria zu laufen , werde ich das nächstes Jahr allein in Angriff nehmen....es juckt mich in den Beinen , nachdem wir oben am Eingang gestanden haben ;-) . Meine Frage : kann man die Tickets für die Schlucht schon vorab in Paleochora kaufen und ab wann ist der Eingang morgens geöffnet? Mein Beinlahmes Herzblatt würde mich hochfahren und Abends an der Fähre wieder abholen.Ich würde gern so früh wie möglich losgehen um den Busmassen zu entgehen und die Mittagshitze halbwegs zu vermeiden.
    LG ,Bine

  5. #45
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Hallo, Bekannte von mir sind vor 3 Wochen die Samaria gelaufen und morgens um 7 Uhr ab Schluchteingang gestartet, demnach war das Tickethäuschen geöffnet. Wenn Du eine Wanderin mit normaler Kondition bist , solltest Du in 5 oder 6 Stunden das Ziel erreicht haben. Wenn Du früh losgehst, wirst Du bestimmt die meiste Zeit allein laufen. Ich persönlich empfinde nicht die Länge der Schlucht als das Anstrengende, sondern den anfänglichen langen und steilen Abstieg in die Schlucht runter.Das geht ziemlich auf /in die Knie . Man sieht einige Leute mit Kniebandagen.
    In Paleochora kannst du bei Notos oder Sabine Travel organisierte Touren zur Samaria, aber keine Eintrittstickets kaufen .

    Grüsse von Sabine


    Today is life, tomorrow never comes

  6. #46
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    Selbst wenn man den steilen Treppenabschnitt hinter sich hat, wird es kaum besser. Man kämpft sich zu 95 % über Geröll und Schutt. Waldboden, so wie man ihn hier in Deutschland kennt gibt es praktisch gar nicht. Und die Steine, vor allem am Anfang sind sehr rutschig, da kann jeder falsche Tritt fatale Folgen haben.
    Sollte jemand auch nur leichte Probleme mit seinen Gelenken, Muskeln oder dem Gleichgewichtssinn haben, dann sollte er sich diese Wanderung sehr gut überlegen. Es gibt keine Möglichkeit, das Abenteuer abzubrechen, außer man hat Knochenbrüche o. ä. Und auch dann hilft nur der Rettungsesel und der Hubschrauber für akute medizinische Notfälle.

  7. #47
    Registriert seit
    5.October.2017
    Beiträge
    13

    Standard

    Vielen Dank für die Infos. Da ich seit Jahren ins schottische Hochland fahre und dort auch lange Tageswanderungen mitten in den Bergen mache , schreckt mich das nicht so sehr ab - ein wenig Sorgen machen mir eher die Temperaturen Mittags....in schottland kämpfe ich da eher mit Wind und Regen als mit Hitze .Wenn ich früh um 7 Uhr starte , müsste ich zur größten Wärme eigentlich "unten" angekommen sein.

  8. #48
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Letztes Jahr habe ich ein schönes, ruhiges und schattiges Plätzchen in Agia Roumeli ganz am Ende des Strandes (West) namens "Sweet Corner"(Pension&Taverne) entdeckt. Da konnte man gut abseits des Rummels auf die Fähre warten. Sind zwar von der Ortsmitte nochmal 300m zu laufen, aber es lohnt sich.


    Today is life, tomorrow never comes

  9. #49
    Registriert seit
    5.October.2017
    Beiträge
    13

    Standard

    Danke für den guten tip ,kiki

  10. #50
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    Mit der Wärme hatten wir keine Probleme. Wir hatten morgens um 09:00 ober auf der Hochebene 14°C im Bus angezeigt bekommen. Gleich nachdem man ein paar Schritte/Stufen hinter dem Eingangshäuschen in der Schlucht war, lies der Wind nach und die morgendliche Sonne wärmte schön. Wichtig ist nur eine Kopfbedeckung. In der Schlucht gibt es viel Wind und immer wieder Schatten. Und die letzten 2 Kilometer schafft man auch in einer halben Stunde, trotz der 30 °C.

  11. #51
    Registriert seit
    5.October.2017
    Beiträge
    13

    Standard

    Na - dann werde ich das auch überleben ;-) Gibt es die Eintrittskarten direkt am Eingang oder am großen Parkplatz in dem Souveniershop? Wir waren dies Jahr nur zum gucken nach 17 Uhr da - da war natürlich alles dicht außer der großen Taverne weiter oben.

  12. #52
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    Und nun endlich noch die Bilderflut zur Samaria-Wanderung.
    Omalos Hochebene
    kurz vor dem Eingang
    kurz hinter dem Eingangshäuschen
    Treppen
    grandiose Aussichten
    Wasserquelle

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	11.jpg 
Hits:	123 
Größe:	743,6 KB 
ID:	91758Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	12.jpg 
Hits:	119 
Größe:	693,0 KB 
ID:	91759Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	13.jpg 
Hits:	118 
Größe:	1,04 MB 
ID:	91760Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	14.jpg 
Hits:	118 
Größe:	1,04 MB 
ID:	91761Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	15.jpg 
Hits:	121 
Größe:	959,9 KB 
ID:	91762Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	16.jpg 
Hits:	119 
Größe:	883,6 KB 
ID:	91763Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	17.jpg 
Hits:	118 
Größe:	946,7 KB 
ID:	91764

  13. #53
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    noch mehr Aussichten (vieleicht der Pachnes ?)
    wo läuft es sich am Besten ?
    der alte Ort Samaria
    eine kretische Wildziegge, die berühmte Kri-Kri
    Hubschrauberlandeplatz hinter dem Dorf
    es wird enger
    Blick zurück zur Schlucht
    Fahren nach Chora Sfakion und Paleochora

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	18.jpg 
Hits:	110 
Größe:	995,2 KB 
ID:	91769Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	19.jpg 
Hits:	113 
Größe:	830,4 KB 
ID:	91770Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	25.jpg 
Hits:	114 
Größe:	1.020,8 KB 
ID:	91775Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	22.jpg 
Hits:	116 
Größe:	911,5 KB 
ID:	91771Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	21.jpg 
Hits:	111 
Größe:	1,04 MB 
ID:	91772Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	23.jpg 
Hits:	115 
Größe:	918,0 KB 
ID:	91773Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	24.jpg 
Hits:	120 
Größe:	922,2 KB 
ID:	91774Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	26.jpg 
Hits:	122 
Größe:	587,1 KB 
ID:	91776

  14. #54
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Schöne Bilder !


    Today is life, tomorrow never comes

  15. #55
    Registriert seit
    9.March.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    56
    Beiträge
    5.076

    Standard

    Erinnert mich an unsere Schluchtwanderung vor 12 Jahren. Entgegen vieler Forumsmeinungen, würde ich jederzeit wieder durch laufen.
    Roland

  16. #56
    Registriert seit
    17.August.2015
    Beiträge
    26

    Standard

    Ja, da kommen mir Erinnerungen hoch an unsere Wanderung vor 2 Jahren!
    Wir sind damals mit der Fähre von Sougia zum Schluchteneingang gefahren und nach oben gelaufen. Das war zwar ziemlich anstrengend, sind ja schließlich 1200 Höhenmeter, aber unbeschreiblich schön!
    Nach ca. 6,5 Stunden waren wir oben angekommen und sind dann noch bis Omalos zu unserem Hotel gelaufen. Duschen, Abendessen und ab dann ins Bett!
    Es war ein großartiges Erlebnis!

    LG Petra

  17. #57
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno und Berlin
    Beiträge
    413

    Standard

    Happy traveller mit Evtychis Bletsas ist eine etwas billige Kopie von 60 Lepta Ellada. Ich stelle trotzdem mal die Wanderung durch die Samaria Schlucht (vom 2. September 2017) rein. Auch für Freunde der gepflegten Schleichwerbung:


  18. #58
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    Eine Frage zur Schlucht hätte ich da noch:
    Uns sind unterwegs, vor allem im unteren Bereich die dicken Wasserleitungen aufgefallen, die mehr oder weniger dem Bachverlauf folgen. Kennt jemand die genaue Funktion dieser Leitungen ?

  19. #59
    Registriert seit
    4.June.2005
    Beiträge
    280

    Standard

    Meines Wissens dienen diese Leitungen der Wasserversorgung von Ag. Roumeli.

    Grüße von DER Insek
    aleka
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    I. Kant

  20. #60
    Registriert seit
    6.May.2014
    Ort
    Chonburi Pattaya
    Alter
    77
    Beiträge
    241

    Standard

    Hat schon mal jemand daran gedacht, dass man die Schlucht auch hoch laufen kann?

  21. #61
    Registriert seit
    9.March.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    56
    Beiträge
    5.076

    Standard

    Die ganz dicken Leitungen sind meines Wissens nach die Abwässer der Toiletten von den Pausenpunkten.
    Roland

  22. #62
    Avatar von Inke
    Inke ist offline πάρτε με πάρτε με στην Κρήτη
    Registriert seit
    28.March.2008
    Ort
    Im schönen Rheinhessen
    Beiträge
    1.295

    Standard

    Zitat Zitat von peterhennecke Beitrag anzeigen
    Hat schon mal jemand daran gedacht, dass man die Schlucht auch hoch laufen kann?
    Siehe # 56
    Inke


    Lasst uns immer in den großen Traum des Lebens
    kleine bunte Träume weben

  23. #63
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Zitat Zitat von peterhennecke Beitrag anzeigen
    Hat schon mal jemand daran gedacht, dass man die Schlucht auch hoch laufen kann?
    In der Statistik im Thread 43 kann man erkennen , dass doch einige Wanderer die Schlucht auch hoch laufen (wenn sie denn wirklich alle bis oben und nicht nur den "Lazy Way" laufen :)). Bestimmt anstrengender , aber auf jeden Fall Knie schonender


    Today is life, tomorrow never comes

  24. #64
    Registriert seit
    27.February.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    68
    Beiträge
    1.930

    Standard

    2015 sind wir an einem Tag von oben runter bis zum Kassenhäuschen und nachmittags wieder hoch....Aber nur weil wir oben unser Auto hatten und die Fähre nach Pale nicht fuhr (Wind),
    Gruß Michael

    Zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung...
    aber für Kreta topfit!



    Αν σε κλωτσήσει ένας γάιδαρος, δεν έχει νόημα να τον κλωτσήσεις κι εσύ.

  25. #65
    Registriert seit
    25.August.2011
    Ort
    Archontikon Oros, Suivia
    Beiträge
    2.708

    Standard

    Bei einem Aufstieg von 1200 Metern stehe ich nachher lieber auf einem einsamen Gipfel als an einem großen Parkplatz.
    Grüßle,
    Kithira
    --
    Guck mal übern Kretarand: Syros

  26. #66
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    377

    Standard

    Jeder, der die Schlucht nach oben läuft, hat meinen allergrößten Respekt. Uns sind auch eine Wanderer entgegengekommen.
    Übrigens gibt es auf Teneriffa eine ähnlich schöne Masca-Schlucht. Nicht ganz so lang und anstrengend. Wir hatten dort einen Wanderführer, der uns viel über die Natur erzählen konnte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •