Ergebnis 1 bis 28 von 28

Thema: Flug TUI X3 4714 am 8.10 2017 von STR nach HER technische Störung

  1. #1
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard Flug TUI X3 4714 am 8.10 2017 von STR nach HER technische Störung

    Hallo liebe Forums Mitglieder,
    wir sind am 8.10 2017 um 5:50 mit TUIfly von STR nach HER geflogen . Über Sarajevo kam dann vom Flugkapitän eine Durchsage, dass der Flieger wegen eines technischen Defekts umkehren und nach FRA fliegen würde. . Dort sind wir gelandet und das Flugzeug wurde repariert und konnte dann anschließend mit mehrstündiger Verspätung nach HER weiterfliegen.
    War von Euch Forums-Mitglieder vielleicht auch jemand in dieser Maschiene?? Ich würde gerne Kontakt aufnehmen.


    LG
    Sylviakarin

  2. #2
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Hallo, falls es Dir um Entschädigung geht, musst Du Dich direkt an die Airline wenden (auch wenn es eine Pauschalreise war).
    Die Zahlung steht Dir nach EU-Recht zu und sollte 400.-€/Person sein.
    Wir hatten den ähnlichen Fall (6 Std. Verspätung) letztes Jahr auf Rhodos und hatten auch keine Gegenwehr oder Ausreden der Airline.
    Du wirst Deine Forderungen auch ohne "Zeugen" durch bekommen

  3. #3
    Registriert seit
    22.July.2012
    Beiträge
    378

    Standard

    Mein Kollege hat das über irgendeine Web-Site gemacht. Die haben sich um alles gekümmert und kassieren wohl nur im Erfolgsfall eine Provision.
    Was mich wundert: Die Maschine fliegt den halben Weg und kehrt dann um ? Die hätte doch auch weiterfliegen können, oder geht es der Airline vieleicht um Kostensparen ?

  4. #4
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.624

    Standard

    Wahrscheinlich über Flightright https://www.flightright.de/


    Today is life, tomorrow never comes

  5. #5
    Registriert seit
    5.March.2016
    Beiträge
    335

    Standard

    Ich war mal mit einer andern Gesellschaft in einer ähnlichen Situation. Nur war die unplanmäßige Zwischenlandung damals in Athen. Da hat uns die Feuerwehr bei der Landung begrüßt.


    Viele Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Warspite Beitrag anzeigen
    Mein Kollege hat das über irgendeine Web-Site gemacht. Die haben sich um alles gekümmert und kassieren wohl nur im Erfolgsfall eine Provision.
    Ist zwar die bequeme Art, aber fast immer überflüssig und die 30% Provision würde ich selber einstecken. Es gibt bei Flugverspätung klar definierte Szenarien und eine Airline kommt wirklich nur bei Wetter/Umwelteinflüsse/Krieg davon.

  7. #7
    Registriert seit
    2.December.2011
    Beiträge
    416

    Standard

    Zitat Zitat von Greecerlein Beitrag anzeigen
    Ist zwar die bequeme Art, aber fast immer überflüssig und die 30% Provision würde ich selber einstecken. Es gibt bei Flugverspätung klar definierte Szenarien und eine Airline kommt wirklich nur bei Wetter/Umwelteinflüsse/Krieg davon.
    Da braucht man aber oft einen langen Atem, Greecerlein.

    Ich habe wegen eines Flugausfalls monatelang schriftlich mit AB kommuniziert und immer nur Bla-Bla-Antwortschreiben erhalten. Habe das dann auch Flightright übergeben....

    .....hat aber in dem Fall auch nichts gebracht, weil der Flug wegen einer Bombendrohung nicht durchgeführt wurde
    LG, Fischkopf

  8. #8
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    61
    Beiträge
    3.255

    Standard

    Zitat Zitat von Greecerlein Beitrag anzeigen
    Hallo, falls es Dir um Entschädigung geht, musst Du Dich direkt an die Airline wenden (auch wenn es eine Pauschalreise war).
    Die Zahlung steht Dir nach EU-Recht zu und sollte 400.-€/Person sein.
    Wir hatten den ähnlichen Fall (6 Std. Verspätung) letztes Jahr auf Rhodos und hatten auch keine Gegenwehr oder Ausreden der Airline.
    Du wirst Deine Forderungen auch ohne "Zeugen" durch bekommen
    In extremen Fällen, wie 3-6 Stunden Verspätung, besteht über Flightright https://www.flightright.de/ stresslos die Entschädigung (paar hundert Euro); die anfallenden Kosten trägt immer die Airline!
    LG, Tom

  9. #9
    Registriert seit
    2.December.2011
    Beiträge
    416

    Standard

    Zitat Zitat von Tom Beitrag anzeigen
    In extremen Fällen, wie 3-6 Stunden Verspätung, besteht über Flightright https://www.flightright.de/ stresslos die Rückerstattung (paar hundert Euro); die anfallenden Kosten trägt immer die Airline!
    LG, Tom
    Das ist nicht ganz richtig, Tom. Flightright bekommt von der Erstattung einen prozentualen Anteil. Glaube 30%.
    LG, Fischkopf

  10. #10
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard

    Sind denn evtl. Entschädigungen vom Preis des Tickets abhängig, wir haben recht günstig gebucht, später war der Flug viel teuerer.?

    LG Sylviakarin

  11. #11
    Registriert seit
    2.December.2011
    Beiträge
    416

    Standard

    Nein, das geht nach Flugstrecke, Silviakarin.
    Guck einfach mal in den link den kiki geschickt hat.
    Schönen Abend noch.
    LG, Fischkopf

  12. #12
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard

    Danke für Eure Ratschläge,
    ich werde mich jetzt erstmal bezüglich der Schadensersatzansprüche direkt an die Airline wenden. Allerdings habe ich im Eifer des Gefechtes versäumt, mir die exakte Ankunftszeit zu notieren. Deshalb auch meine Anfrage nach weiteren Fluggästen.

    LG Sylviakarin

  13. #13
    Registriert seit
    31.July.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    312

    Standard

    @ warspite, warum Airlines Dinge tun, die manchmal nicht so ganz nachzuvollziehen sind, liegt in diesem Fall bestimmt an der entsprechenden Werft, die den Schaden beheben kann. Da nicht jeder Flugzeugtyp von jeder Airline an jedem Airport repariert werden kann, gibt es hierzu entsprechende Anweisungen, die der Pilot dann einzuhalten hat. Denn die Maschine nach Kreta weiter zu fliegen, dort aber wegen mangelnder Infrastruktur und Ersatzteilen Tage herumzustehen, ist wesentlich teurer, als umzudrehen und Schadensersatz an alle Fluggäste zu zahlen.

    Grüße
    Gerd

  14. #14
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von sylviakarin Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Ratschläge,
    ich werde mich jetzt erstmal bezüglich der Schadensersatzansprüche direkt an die Airline wenden. Allerdings habe ich im Eifer des Gefechtes versäumt, mir die exakte Ankunftszeit zu notieren. Deshalb auch meine Anfrage nach weiteren Fluggästen.

    LG Sylviakarin
    Wir hatten unsere Entschädigung nach ca. 6 Wochen und so ziemlich alle Fälle, die mir bekannt sind, verliefen ähnlich.

    Du musst auch nicht die exakte Ankunftszeit dokumentieren. Es reicht aus, dass Du mit Deiner Flug-Nr. Deine Ansprüche nach EU-Gesetz "blablabla" .... stellst und eine Frist setzt (!). IdR liegt diese Frist bei 3 Wochen. Manche Airlines versuchen mit absurden Behauptungen die Sache in die Länge zu ziehen (das Du denen z.B. die Bordkarten schicken sollst), aber das ist alles Mumpitz. Es gibt mittlerweile auch Seiten im I-Net, wo die Flugnummern zu finden sind - ob Du Ansprüche hast, oder nicht.
    Wenn Du die genauen Flugzeiten (hier gilt die Landezeit !) wissen möchtest, kannst Du auch auf gewissen Seiten schauen (flightradar oder flightaware oder ähnliche .....)

    Du musst immer bedenken, dass die genau wissen, dass Du an Bord warst und Du nichts beweisen musst ! Ebenfalls wissen die ganz genau, dass Sie zahlen müssen und Du solltest Dich nicht auf Gutscheine oder ähnliches einlassen

  15. #15
    Registriert seit
    24.July.2012
    Beiträge
    646

    Standard

    Vielleicht beim nächsten Mal so buchen:

    http://www.bild.de/news/ausland/flug...2042.bild.html
    Liebe Grüße
    Pezl

  16. #16
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard

    Vielleicht findet sich doch noch jemand der in diesem Flieger war. Ich würde mich gerne mit ihm austauschen.

    Seit ich meine Forderungen an TUIFLY geschickt habe, sind jetzt über 3 Wochen vergangen (die gesetzte Frist ist abgelaufen) und ich habe noch keine Reaktion von Seiten der Airline. Jetzt habe ich bei meiner RS-Versicherung eine Schadensmeldung gemacht und erhielt ein Schreiben mit folgenden Wortlaut:

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir unterstützen Sie gerne und übernehmen die Kosten für
    - die Rechtsberatung
    Der Deckungsumfang ergibt sich aus dem Versicherungsvertrag und den Allgemeinen Bedingungen für die
    Rechtsschutzversicherung (ARB). Wir erstatten die gesetzliche Rechtsanwaltsvergütung. Die Kosten einer
    Honorarvereinbarung übernehmen wir nicht.
    Für Ihre rechtliche Interessenwahrnehmung empfehlen wir Ihnen unverbindlich die Rechtsanwaltskanzlei ..... Ich frage mich jetzt, ob die Anwalts- oder evtl. Prozesskosten nicht die Leistungen der Versicherung übersteigen. Vielleicht wäre es besser nach 8-wöchiger Wartezeit die Schlichtungsstelle für Fluggastrechte einzuschalten.

    LG Sylvia

  17. #17
    Registriert seit
    25.August.2011
    Ort
    Archontikon Oros, Suivia
    Beiträge
    2.748

    Standard

    Hattest du für dein Schreiben an TUI einen Musterbrief genutzt? Gibt es zahlreiche im Netz, z.B. hier: http://www.finanztip.de/flugverspaetung/
    Aber ist wohl jetzt auch zu spät.

    Und wenn von TUI nicht gekommen ist, dann würde ich mich - wie oben schon genannt - an flightright wenden. Ich hab mit denen gute Erfahrungen gemacht. Germanwings hatte meine Ansprüche vorher abgelehnt, nachher mussten sie doch zahlen.
    Und wenn flightright deinen Fall nicht übernimmt (weil z.B. außergewöhnliche Umstände vorliegen auf die sich TUI berufen kann), dann hast du wohl auch mit Anwalt keine guten Karten.
    Grüßle,
    Kithira
    --



  18. #18
    Registriert seit
    25.August.2011
    Ort
    Archontikon Oros, Suivia
    Beiträge
    2.748

    Standard

    Hab gerade mal deinen Daten, soweit ich sie hatte, bei flightright eingegeben.
    Ergebnis:

    "Dieser Flug ist nicht anspruchsberechtigt.
    Sie haben eine Ersatzbeförderung innerhalb der gesetzlichen Frist erhalten."

  19. #19
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard

    Bei mir zeigt flightright unter Angabe der bekannten Ankunftzeit, einen Anspruch von 400 Euro/Person an..? Eine Ersatzbeförderung hat nicht stattgefunden, da alle Passagiere ja in der Maschine bleiben mußten. Das verstehe wer will

    LG Sylvia

  20. #20
    Registriert seit
    25.August.2011
    Ort
    Archontikon Oros, Suivia
    Beiträge
    2.748

    Standard

    Na, ich hab ja nicht deine vollständigen Daten, v.a. des tatsächlichen späteren Fluges.

    Wenn bei dir mit denen berechtigte Ansprüche angezeigt werden, dann würde ich doch einfach verfolgen.
    Grüßle,
    Kithira
    --



  21. #21
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard

    Ach ja , mein Anschreiben an TUIFLY habe ich mit einem Mahnschreiben Generator verfassen lassen. Ich werde mich noch ein wenig gedulden und dann entscheiden, wie ich vorgehe.

    LG
    Sylvia

  22. #22
    Registriert seit
    5.March.2016
    Beiträge
    335

    Standard

    Welche Verspätung hattest du denn insgesamt, Sylvia? Mehr als 3 Stunden?

  23. #23
    Registriert seit
    19.March.2009
    Ort
    Baden
    Beiträge
    318

    Standard

    Ja wir hatten 3 Stunden und 35 Minuten Verspätung.

  24. #24
    Registriert seit
    5.March.2016
    Beiträge
    335

    Standard

    Hmmm. Ja. Das könnte 400 ergeben. Lass es den Anwalt machen, so wie ich das verstanden habe, hast du dir die Freigabe von der Rechtsschutzversicherung schon geholt. Beim Anwalt solltest du vorher die Kosten klären. Also dass der nur das verlangt, was die Versicherung übernimmt.

    Selber machen kannst du dir vermutlich sparen. Ich denke nicht, dass sich die Fluggesellschaft dafür interessiert, was du denen schreibst. Frist hin oder her. Das ist da Masche.


    Viele Grüße

  25. #25
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Es ist doch schon so weit klar, dass dieser Flug einer Verspätung unterliegt und somit eine Entschädigung zu steht. Es gibt ja bereits Anwaltskanzleien, die diesen Flug auf deren Homepage als "Entschädigungswürdig" auflisten ;-) Ich würde weiter den normalen Weg gehen und eine letzte Mahnung schicken - schreib rein, dass Du von Deiner RS bereits einen positiven Bescheid erhalten hast !
    Wenn diese Mahnung verstrichen ist, wende Dich an Deinen Anwalt und der wird Dir sagen, wie es weiter geht. Meistens reicht ein Brief :-)
    Alternativ hast Du mit Sicherheit die Möglichkeit über Deine RSV eine kostenlose Beratung einzuholen.

    Dieses Drohgebärden ist im übrigen vollkomemn normal.
    Die wissen ganz genau, dass von 200 Fluggästen sich die Hälfte nach dem ersten Brief nicht mehr meldet, dann werden weitere 20 Gäste mit einem Gutschein verdröstet und zum Schluß erhalten die restlichen Gäste die ihnen zustehende Entschädigung.

    @tipptopp, dass ist nicht ganz richtig, was Du schreibst.
    Die Fluglinie interessiert es schon, weil sie genau wissen, dass Du im Recht bist und die im Rechtsstreit auf einigen Kosten sitzen bleiben.
    Ich kann Dir viele Beispiele geben, wo es auf eigen Faust wunderbar geklappt hat. - Die 30% die Flightright einheimst kann man sich sparen

    Im übrigen wird bei einer Verspätung idR immer der Zeitpunkt der "Türöffnung" am Zielflughafen gewertet und nicht das zu späte Starten.
    So kann es sein, dass Du zwar 3,5 Std. zu spät los fliegst, der Flieger aber mit ordentlich Dampf noch 45 Minuten raus holt.
    Unterm Strich hast Du dann "nur" eine Verspätung von 2,75 Std. ;-)

  26. #26
    Registriert seit
    5.April.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Hallo,
    bei mir hatte das letztes Jahr mit AB auch problemlos geklappt.
    Die Flüge hatten ca. 200€ gekostet, die Verspätung waren fast 5h.
    Nach Anschreiben und Verweis auf die EU-Richtlinie ( genauer Paragraph und Absatz) hatte ich innerhalb von 4 Wochen 400€ pro Passagier erhalten.
    Ich hatte sicherheitshalber sogar die Durchsage (technischer Defekt) als Beweissicherung aufgenommen.
    War aber zur Durchsetzung der Forderung gar nicht nötig.
    Jörg

  27. #27
    Registriert seit
    31.May.2014
    Beiträge
    77

    Standard

    nach einer letzten außergerichtlichen mahnung mit letzter terminsetzung, liegen im erfolgsfall auch die anwaltskosten und sonstige auslagen des passagiers bei der airline. war bei meiner frau im streit mit tuifly so. nach ca 8 wochen haben sie gezahlt. die zahlung ging 10 tage nach der letzten mahnung ein.

  28. #28
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Wir hatten letztes Jahr bei Sunexpress nach einer 3-Wöchigen Fristsetzung einen 2. Brief/Email hinterher geschoben. Dann kam relativ schnell die Antwort, dass sie sich drum kümmern und 10 Tage später wurde das Geld überwiesen.
    Man sollte wie gesagt immer freundlich, aber bestimmend sein und wenn man mal ehrlich ist, schieben wir doch auch hin und wieder eine Rechnung auf den letzten Fälligkeitstag ;-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •