Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Was kostet das Leben in Kreta?

  1. #1
    Registriert seit
    18.December.2018
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    3

    Frage Was kostet das Leben in Kreta?

    Hallo zusammen,

    ich bin neu auf diesem Forum und befasse mich mit dem Gedanken des Lebens auf Kreta. Ein Faktor bei meinen Überlegungen sind die Lebenskosten. Wenn lese, dass in Griechenland der aktuelle Durschnittslohn bei 1.334 € liegt (Source: laenderdaten.info). Weiss jemand ungefähr, wie die zugehörigen Lebenskosten sind?

    Meine Rechnung geht nicht auf bei 1334 Euro:

    Miete 1'000 gerne mit Meerblick
    Mietnebenkosten 200 Strom / Wasser / Abfall
    Auto pro Monat (10'000/120Monate) 84 Ein kleiner Jimny sollte 10 Jahre halten
    Benzin 100 zwei Mal tanken
    Autoreparaturen / -abgaben 100 keine Ahnung
    Lebensmittel + Tabak 600 Rauchen ist teuer
    Versicherungen? 100 Haftpflicht? - Haursrat? - was sonst noch?
    Krankenkassen 2 Pers (2*1500/12) 250 hab ich irgendwo aufgeschnappt
    Sonstiges 100
    Total 2'533 ist ca. das Doppelte des Einkommens auf Kreta


    Ich frage mich, ob diese Zahlen irgendwie stimmen könnten. Unter Euch gibt es Menschen, die auf Kreta leben. Darf ich fragen, ob Ihr andere Erfahrungswerte habt?

    Lieben Gruss aus der Schweiz,
    Oly

  2. #2
    Registriert seit
    10.August.2012
    Ort
    wieder in NRW
    Beiträge
    1.868

    Standard

    Hallo Oly,

    du hast nur die Kosten aufgezählt und dein Einkommen - oder Erspartes - nicht berücksichtigt. Die Miete ist zu hoch angesetzt und das Rauchen kann man aufgeben.

    Dann passt es vielleicht!

    Wie ich das gerade so durchlese als Nichtraucher: Warum bin ich eigentlich nicht reich, wo ich 600 Euro im Monat spare??
    Irgendetwas mache ich falsch . . .
    vg krassi

  3. #3
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.309

    Standard

    Die 600 Euro sind für Lebensmittel und Tabak, kommt drauf an, wieviel Geld fürs Rauchen kalkuliert sind
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  4. #4
    Registriert seit
    18.December.2018
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Krassi
    Danke für Dein Antworten.
    Ich weiss mein Einkommen, wenn ich die Ausgaben habe. Darum die Frage.

    Was ist denn vernünftig für die Miete? 800?
    Das Rauchen liest sich wohl falsch, da ist v.a. das Essen drin. Was kostet Dein Essen und Dein Haushalt im Monat?
    Über Zahlen wäre ich froh.

    Gruss, Oly

    PS: Liebe Kiki, danke. Ich denke an verrauchte 200 Euro.

  5. #5
    Registriert seit
    10.August.2012
    Ort
    wieder in NRW
    Beiträge
    1.868

    Standard

    Hallo Oly,

    das ist sicher bei Jedem unterschiedlich. Du musst erst mal ein Haus/Wohnung finden und dann verhandeln mit dem Vermieter, fang mal da an - viel Glück!
    vg krassi

  6. #6
    Registriert seit
    19.March.2011
    Ort
    Noch in Lisberg, bald auch in Koutsounári
    Alter
    61
    Beiträge
    146

    Standard

    Zitat Zitat von krassi Beitrag anzeigen
    das ist sicher bei Jedem unterschiedlich. Du musst erst mal ein Haus/Wohnung finden und dann verhandeln mit dem Vermieter, fang mal da an - viel Glück!
    Richtig Krassi,
    zuerst mal was passendes im richtigen Ort finden gehört schon Glück dazu. Ich habe einige Jahre gesucht bis ich fündig war.
    Dann das Verhandeln mit dem Vermieter. Das hat meine Frau übenommen da ich einfach "JA" gesagt hätte. Mir war die Lage wichtiger.

    In Ierápetra habe ich Wohnungen gesehen.
    55m² zu 490,-€/Monat
    75m² zu 350,-€/Monat

    So unterschiedlich kann es sein.
    Für mein Haus mit 52m² zahle ich jetzt 250,-€/Monat zuzügl. Wasser und Strom.
    Der Strom lag im vergangenen Jahr bei 299,-€. Ich denke das geht günstiger weil in den ersten 4 Monaten der Boiler eingeschaltet war. Der zieht ja auch immerhin 4000 Watt.
    Im April hab ich den komplett abgeschaltet.

    Wie die Wasserabrechnung ausfallen wird, hoffe ich auch bald zu erfahren.

    Ob das nun alles billig oder teuer ist kann ich auch noch nciht beurteilen.
    Hatte ja dieses Jahr nur insgesamt 3 Wochen Zeit um das Haus zu nutzen.
    Nächstes Jahr sind vorerst 2x zwei Wochen geplant.
    ΣΞ==--Gruß
    DIMO

    Hier schlägt mein Herz: http://www.dimo2000.de/koutsounari.jpg
    Hier lebt mein Körper: http://www.bnv-bamberg.de/webcam3/public/nord.jpg

  7. #7
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    63
    Beiträge
    2.892

    Standard

    Hallo Oly,

    ich kann nicht für die Kreter schreiben, deren Lebensverhältnisse sind gegenüber den Unsrigen doch recht unterschiedlich.

    Ich möchte nur dazu bemerken, daß die Miete in Deiner Aufstellung viel zu hoch gegriffen ist, man kann ein schönes Häuschen am Meer für max. 500 mieten, eine Appartment schon für 250 bis 300 Euro.
    Kreter haben zudem die Eigenart, daß sie zumeist (auf dem Land) im eigenen Haus leben, somit gar keine Miete zahlen, der Unterhalt für das Haus ist sehr gering, auch die steuerlichen Abgaben.
    Strom / Wasser / Abfall kannst Du auch halbieren 100 Euro
    Versicherungen kannst Du komplett streichen, Kreter haben i.d.R. keine Versicherungen, und wenn, liegt sie für ein Haus mit Hausrat bei ca. 30 Euro im Monat maximal.
    Auch beim Punkt Autoreparaturen liegst Du viel zu hoch. (Gut, ok, es kann auch mal was Gravierendes sein, aber auch das löst man hier auf Kreta irgendwie günstiger), die anfallenden Kleinreparaturen werden entweder selbst, oder gar nicht, oder eben irgendwie recht günstig erledigt. (Ich hatte mal eine Motoraufhängung abgerissen, hat man geschweisst, Aufwand etwa 1 Stunde, Kosten 20 Euro, wäre in D wohl ein 500 Euro-Projekt geworden) Ich würde auch hier auf max. 30 Euro im Monat gehen.

    Ich rechne mal zusammen:
    Miete 400 / Mietnebenkosten 100 / Auto lass ich mal bei 84 / Benzin bei 100 / Autoreparaturen 30 / Lebensmittel und Tabak lasse ich mal bei 600 (obwohl ich da Einsparpotential sehe, das steht mir aber nicht zu darüber zu bestimmen) / Versicherungen 30 / Krankenkasse lasse ich mal bei 250 (da könnten wir seitenlang drüber diskutieren / und Sonstiges bei 100
    Somit bin ich in meiner Rechnung irgendwo bei 1694, wenn ich das hier im Kopf jetzt gerade richtig gemacht habe.

    Natürlich sind wir auch damit noch über dem mtl. Durchschnitt lt. Deiner Angabe.

    Ja, auch ich mache mir oft Gedanken, wie so manche überleben, die 600 oder 800 Euro im Monat haben.
    Es ist sicher wahnsinnig schwierig, aber auch das geht wohl irgendwie.

    Schönen Gruß hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  8. #8
    Registriert seit
    18.December.2018
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo zusammen
    Ich freue mich, so schnell so viele Informationen zu bekommen. Das macht Freude, danke schön!

    Dass es schwierig wird, ein Haus zu finden, wusste ich nicht. Ich habe die Miet-Angebote im Netz durchgeschaut und kam auf den hohen Preis. Danke für die Warnung, Krassi und Κουτσουνάρι.
    Die Stromrechnung wird sicher günstiger durch das Abstellen des Boilers. Viel Glück für die Wasserrechnung. Würde mich freuen, wenn Du diese teilen könntest, wenn Du sie dann hast.

    Lieber Hermann, danke vielmals für Dein intensives Befassen und offenes Schreiben über das Thema. Das bringt mich weiter. Deine Rechnung stimmt, danke für die Mühe. Mein Taschenrechner kommt auf dasselbe.
    Toller Blog übrigens. Spitze finde ich, dass Du darin Adressen nennst. Das wird uns die Überfahrt einfacher machen. Nachts übers Meer zu gondeln ist für Binnenländer grad noch ein kleiner Schock. Euer Erleben des Winters auf Kreta ist sehr eindrücklich und macht noch mehr Lust.

    839 EUR im Monat günstiger als meine Rechnung gibt ganz andere Ausblicke und Möglichkeiten. 1700 EUR sind machbar, ich entwickle Software, gebe Unterricht und Therapien via Skype, will Bücher schreiben und kann mit der neuen Zahl ein paar Monate erst mal nur sein und mich dem Mietthema ausgiebig widmen.

    Das hat Hoffnung gemacht, dass meine Planerei nicht gerade in einer Katastophe enden wird. Ich will im März runter und vorab mal Mietshäuser anschauen. Ich gebe mir zwei Jahre zur Planung. Es ist noch Zeit. :-)

    Danke nochmals!

    Liebe Grüsse,
    Oly

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •