Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Wir wollen im Dezember 2019 nach Kreta ziehen

  1. #1
    Registriert seit
    25.December.2018
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    11

    Standard Wir wollen im Dezember 2019 nach Kreta ziehen

    Wir, ein Ehepaar aus dem Raum Limburg, 65 u. 61 Jahre alt wollen im Dezember nächsten Jahres nach Kreta ziehen.
    Ein Haus zur Miete haben wir schon in Aussicht. Nun haben wir natürlich viele Fragen an die, die das alles schon hinter sich haben.
    Unsere größte Sorge ist für meinen Mann die Insulinbeschaffung auf Krankenschein. Mein Mann ist Insulinpflichtiger Diabetiker. Des weiteren kommen wir mit unserem Auto
    und möchten wissen wie das mit der "Einfuhrsteuer" (Luxussteuer oder so)ist . Wir wollen das Auto dort anmelden, damit wir nicht
    immer wieder die Insel verlassen müssen.
    Und dann bräuchten wir noch ein zuverlässiges Umzugsunternehmen.

    Vielleicht könnt Ihr uns hierzu ersteinmal die Fragen beantworten und Tips geben.

    Vielen Dank. Adolf und Gerlinde
    Geändert von Kithira (27.December.2018 um 19:22 Uhr) Grund: "r" im Titel ergänzt :-)

  2. #2
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.911

    Standard

    Hallo Frank und willkommen im Forum.
    Insulin ist hier im Handel wie in anderen EU-Ländern. An der Sondersteuer für Kfz hat sich leider nichts geändert: https://www.google.com/url?q=http://...QWI1mQbLg76yAA
    Zu den meisten Fragen findest du hier recht aktuelle Antworten; einfach oben einen Suchbegriff eingeben...
    LG, Tom

    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

  3. #3
    Registriert seit
    10.October.2006
    Ort
    vamos/(berlin)
    Alter
    80
    Beiträge
    1.147

    Standard

    Ganz so einfach ist es mit dem insulin nicht. Soweit ich verstanden habe, geht es um insulin auf krankenschein. Dabei hängt es davon ab, ob man in der griechischen krankenkasse ist. Dann kann man mit glueck in einem healthcenter oder einem ikea Arzt verschreibungen für jeweils einen fertigpen und beileibe nicht jedes gewünschte insulin bekommen, beim privatarzt gegen mindestens €20,- für den besuch . Ist man in einer deutschen krankenversicherung geblieben, bekommt man eigentlich nur sechs wochen lang leistung. legt vor und muss sich das geld von der kasse zurück holen. Die zieht sich bearbeitungsgbuehr ab. Und einige insuline sind ja sehr teuer. Nach meiner erfahrung braucht man auch noch teststaebchen, kanuelen, evtl metformin oder anderes. Das ganze ist echt teuer.
    Wenn ihr in einer deutschen kasse bleibt, versucht, mit dem diabetikerarzt und dem apotheker eures vertrauens eine vereinbarung zu treffen. Ich maile seit vielen jahren jedes quartal meine bitte um rezepte für benötigtes an die praxis. Die schickt die rezepte an meine apotheke. Und von der bekomme ich den ganzen quartalsbedarf hierher geschickt. Für mich ist das der sicherste und bequemste weg. Allerdings habe ich meine versicherungskarte hinterlegt.
    Für weitere fragen stehe ich gerne zur verfügung, auch per pn.
    gruesse aus vamos, fengari
    alter ist nichts für feiglinge; aber alter auf kreta ist wunderschön

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •