Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Klimaschutz - Projekt auf Kreta

  1. #1
    Registriert seit
    5.January.2010
    Ort
    ierapetra / ulm
    Beiträge
    59

    Standard Klimaschutz - Projekt auf Kreta

    Ich schone die Umwelt verhindere CO2 Ausstoss und schone meinen Geldbeutel.
    Die grossen Kraftwerke, die Strom erzeugen, erzeugen auch das umweltschaedliche CO2.
    Ich erzeuge seit 5 Jahren umweltfreundlich Strom aus der SONNE und spare damit komplett den CO2 Ausstoss - 1 kWh = 0,5 kg CO2.
    Den erzeugten Strom verbrauche ich gleich bzw. der Zaehler laeuft langsamer. Den Strom ,den ich selbst produziere brauch ich nicht zu
    bezahlen.
    Ein Beispiel : Bei einer Abnahme von 100 kWh = 50 kg CO2 produziere ich 60-80 % dann bleiben als Abnahme beim Stromversorger immer
    noch der Rest.
    In der sUMME nehme ich also weniger ab und damit ist auch meine Rechnung kleiner.
    Ich bin ein kleinerer Stromabnehmer geworden und schon die UMWELT.
    SONNE ist ENERGIE -- geschenkt PROJEKT erfolgreich
    mit sonnigen Gruessen jannis

  2. #2
    Registriert seit
    19.March.2011
    Ort
    Lisberg und Koutsounári
    Alter
    61
    Beiträge
    165

    Standard

    Hier in Deutschland habe ich seit 2014 eine PV-Anlage auf dem Dach (9,45 Kw/p)
    Letztes Jahr produzierte ich damit 11,75 MWh

    Insgesamt habe ich mit der Anlage bisher 54,490 MWh produziert und satte 38 Tonnen CO2 vermieden.
    https://www.sunnyportal.com/Template...6-2697021e1746

    Leider hat mein Häuschen auf Kreta nur ein Flachdach und ist auch noch viel zu klein als das sich eine Anlage amortisieren würde.
    Und die Solaranlage mit 2 Platte und dem Tank benötigt auch schon viel Platz.
    Mein Vermieter hätte ganz sicher nichts dagegen wenn ich eine PV-Anlage installieren lassen würde.
    ΣΞ==--Gruß
    DIMO

    Hier schlägt mein Herz: http://www.dimo2000.de/koutsounari.jpg
    Hier lebt mein Körper: http://www.bnv-bamberg.de/webcam3/public/nord.jpg

  3. #3
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    818

    Standard

    Naja, ich will euch auch den Spaß nicht verderben: Aber für eine ehrliche Bilanz müsst ihr schon auch die Herstellung der Solarmodule einrechnen. Und dann sieht es nicht mehr so furchtbar gut aus mit der Bilanz.
    Aber ja, vielleicht immer noch besser als nichts zu tun.

    Gruß
    Simon

  4. #4
    Registriert seit
    19.March.2011
    Ort
    Lisberg und Koutsounári
    Alter
    61
    Beiträge
    165

    Standard

    Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen Simon.
    Später mal wird die Entsorgung auch wieder C02 erzeugen.
    Also zwischen diesen Zeiten so effektiv wie möglich den Strom produzieren.
    Damit meine ich, die Module auch mal reinigen(lassen)...
    ΣΞ==--Gruß
    DIMO

    Hier schlägt mein Herz: http://www.dimo2000.de/koutsounari.jpg
    Hier lebt mein Körper: http://www.bnv-bamberg.de/webcam3/public/nord.jpg

  5. #5
    Registriert seit
    5.April.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo,
    ich glaube, dass sich keiner von uns anmaßen kann, die Energiebilanz vernünftig zu errechnen.
    Was ist mir dem Bau und Abbau der Kraftwerke, was mit jeder Heizung, die gebaut und entsorgt werden muss?

    Jörg

  6. #6
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    818

    Standard

    Hallo Jörg,

    warum sollte man sich das nicht "anmaßen"? Das ist alles berechenbar - wenn man denn will. Nur die meisten wollen keine ehrliche Rechnung aufmachen. Und ich will auch nicht behaupten, dass die Solarmodule in der Bilanz besser abschneiden als z. B. ein Kohlekraftwerk. Ich wollte nur sagen, dass es mit "aufs Dach schrauben" nicht getan ist...

    Viele Grüße
    Simon

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •