Seite 5 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 200 von 268

Thema: Deutsche Besatzung auf Kreta

  1. #161
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.385

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Vielen Dank für den Link Frank!
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  2. #162
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.422

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Zitat Zitat von Frank Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,

    ein Link zum Kreta-Wiki kann nicht schaden. Immerhin ist dieses Wiki in diesem Forum entstanden und dann von einem genauso toten Forum vereinnahmt wurden.

    Ändert aber nichts an der eigentlichen und sehr guten Idee des Kreta-Wiki.

    Gruß,
    Frank

    Sagen wir es mal so:

    Das kreta-wiki.de entstand, als Annette noch in diesem Forum aktiv war.
    Es ist aber ein eigenständiges wiki, von ihr aufgesetzt und unterhalten.
    Es war mit diesem Forum nicht verbunden.
    .
    Gruß,
    Wolfgang


    Fotos von Kreta

  3. #163
    Registriert seit
    4.February.2012
    Beiträge
    354

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    und dann von einem genauso toten Forum vereinnahmt wurden.

  4. #164
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Die Wehrmacht auf Kreta: „Keine Zurückhaltung mehr gegenüber nichtschuldigen Männern, Frauen und Kindern“

    Kreta – die meisten Deutschen verbinden mit dem Namen nicht mehr als eine Urlaubsinsel im Mittelmeer. Heutzutage ist wenig bekannt, dass die deutsche Wehrmacht mit der Invasion vom 20. Mai 1941 eine vier Jahre währende Besatzung der Insel begann. Die deutschen Soldaten – insbesondere die Spezialeinheiten der Fallschirmjäger und der Gebirgsjäger – verübten grausame Massaker an der Zivilbevölkerung und brannten aus Rache für den Widerstand der kretischen Widerstandsbewegung Andartiko gegen den deutschen Überfall ganze Ortschaften nieder. Wir haben uns anlässlich der Jubiläumswoche eines anarchistischen Squats in Heraklion auf die Spuren der Vergangenheit begeben und Interviews mit Überlebenden geführt. Kein Vergessen, kein Vergeben!

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/146429
    vg, kv
    Geändert von Kithira (22.July.2015 um 21:51 Uhr) Grund: Zitat als solches gekennzeichnet

  5. #165
    Registriert seit
    5.August.2008
    Ort
    Frankfurti, Hessen
    Beiträge
    69

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Danke für den Link!!

  6. #166
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Zitat Zitat von marouli Beitrag anzeigen
    Danke für den Link!!
    Hallo marouli, gerne geschehen.

    Hier noch ein älterer Arikel von 2005 "Maleme: "Kein Revisionistisches Gedenken auf Kreta!"

    http://de.indymedia.org/2005/05/117393.shtml

    vg, kv

  7. #167
    Registriert seit
    5.August.2008
    Ort
    Frankfurti, Hessen
    Beiträge
    69

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Wieder ein guter Link lieber Kokkinos Vrachos, vielen Dank!!

    Wurde auch Zeit, das diesem unerträglichen "Traditionstreiben" mal was entgegengesetzt wurde!
    Diese Gebirgsjäger feiern da ja schon seit ewigen Jahren ungestraft vor sich hin, eigentlich unglaublich!
    Geändert von Anja&Thomas (22.July.2015 um 18:05 Uhr) Grund: Herabsetzende Äußerungen entfernt.

  8. #168
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Zitat Zitat von marouli Beitrag anzeigen
    Wieder ein guter Link lieber Kokkinos Vrachos, vielen Dank!!

    Wurde auch Zeit, das diesem unerträglichen "Traditionstreiben" mal was entgegengesetzt wurde!
    Diese Gebirgsjäger feiern da ja schon seit ewigen Jahren ungestraft vor sich hin, eigentlich unglaublich!
    ja nach den antifaschistischen Interventionen in Maleme ist die Sache zum Glück gegessen. Jetzt treffen sich dich Gebirgsjäger jedes Jahr im bayrischen Mittenwald (https://de.wikipedia.org/wiki/Mittenwald).

    kali nichta, kv

  9. #169
    Capri Gast

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    @kokkinos vrachos

    Hallo,

    ich empfehle Ihnen einmal den Artikel "Parteiideologen und Salonkommunisten" in der Zeitschrift "eigentümlich frei" zu lesen. Darin werden die Zusammenhänge der griechischen Tragödie in sehr anschaulicher Weise erklärt, auch über den kommunistischen Terror und die damit verbundenen grauenvollen Taten an ihren eigenen Landsleuten (150 000 bis 750 000 Toten) im griechischen Bürgerkrieg 1944 bis 1949.
    Einfach mal reinsehen, wenn es Ihre politische Gesinnung zulässt.

    http://ef-magazin.de/2015/04/14/6702...lonkommunisten

    Schönen Tag noch

    Franz

  10. #170
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    950

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Zitat Zitat von Capri Beitrag anzeigen
    ich empfehle Ihnen einmal den Artikel "Parteiideologen und Salonkommunisten" in der Zeitschrift "eigentümlich frei" zu lesen. Darin werden die Zusammenhänge der griechischen Tragödie in sehr anschaulicher Weise erklärt, auch über den kommunistischen Terror und die damit verbundenen grauenvollen Taten an ihren eigenen Landsleuten (150 000 bis 750 000 Toten) im griechischen Bürgerkrieg 1944 bis 1949.
    Ein Autor, der sich nicht scheut Tsipras mit Hitler zu vergleichen,

    Angesichts der verheerenden Politik der Altparteien und des skrupellosen Verhaltens der Elite ist es eher verwunderlich, dass nicht noch mehr Griechen die alten Gesichter leid waren und einem unkonventionell daherkommenden jungen Mann ihre Stimme gaben, der ihnen Wunder versprach. Aber auf solche Heilslehrer fallen nicht nur Griechen rein, wenn es ihnen nur dreckig genug geht. Auch das selbsternannte Volk der Dichter und Denker entschuldigt bis heute seine Wahl eines Massenmörders mit der schlimmen wirtschaftlichen Lage.
    um danach (mit völlig aus der Luft gegriffenen Zahlen) die Kriegstoten gegeneinander aufzurechnen,

    Denn mehr Tote und Zerstörung als der Zweite Weltkrieg forderte der griechische Bürgerkrieg.
    ist alles andere als ein seriöser Erklärer, ganz unabhängig der politischen Gesinnung!



    Tsipras Besuch in Distomo, wo 218 Zivilisten von der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division ermordet wurden, wertet der Autor als 'Irrlichtern durch die unselige Geschichte'.

    Statt dem geschundenen Land Perspektiven einer Versöhnung zu eröffnen, irrlichtert er durch die unselige Geschichte. Das lässt nichts Gutes für Griechenland erhoffen, völlig unabhängig von seinen finanziellen Nöten.
    Leider vergisst er zu erwähnen, dass Deutschland dieses Massaker immer noch nicht als Kriegsverbrechen anerkannt hat.



    Wer diese Traumata verstehen will, die in Griechenland nie aufgearbeitet wurden, sollte dringend das Buch von Nicholas Gage lesen. (...) Das Buch heißt „Eleni“ und wurde zu einem weltweiten Bestseller.
    Wer das Buch lesen möchte, sollte sich vorher dringend den Artikel aus der Zeit 'Ein Buch der Fehler' zu Gemüte führen!

  11. #171
    Capri Gast

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    @Ulli

    Hallo,

    Ihr hervorheben einiger Textpassagen und deren Kommentierung ändert nichts an den Grausamkeiten, einschließlich der massenhaften Kindesentführungen in die damaligen kommunistischen Machtbereiche, die von der kommunistischen Partisanenbewegung (Nationale Volksbefreiungsarmee ELAS) an ihren eigenen Landsleuten begangen wurden.
    Verbrechen, von wem auch immer, sind verabscheuungswürdige Taten und deren Verschweigen manipulativen Zwecken geschuldet.

    Sie sollten sich vielleicht auch einmal mit der jüngeren Geschichte Griechenlands befassen, vielleicht werden Ihnen dann Zusammenhänge verständlicher. Hilfreich könnte für den Anfang eine Abhandlung im Spiegel sein "Genosse, wir wollten dich erledigen" von Siegfried Kogelfranz.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13512314.html

    Schönen Tag noch

    Franz

  12. #172
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Dokumentarfilm "Als die Deutschen vom Himmeln fielen" (http://www.kreta-film.net/Kreta-Film/Start.html)

    Zitat:
    "Am Sonntag, den 13. September 2015 zeigen wir den Kreta-Film „Als die Deutschen vom Himmeln fielen“. Der Film erzählt vom Widerstand der Bevölkerung Kretas gegen die deutschen Truppen, die im Mai 1941 die Mittelmeerinsel angriffen. Für die Frauen, Männer und Kinder war es ein Kampf um Freiheit, gegen die Vernichtung ihrer Angehörigen und die Zerstörung der Dörfer.

    Doch die Erzählungen offenbaren auch die Konflikte, die sich während der Besatzungszeit innerhalb des Widerstandes an der Frage der politischen Zukunft des Landes entzündeten und unter Einflußnahme der Alliierten und der deutschen Truppen im Bürgerkrieg mündeten. Den Erzählungen der griechischen Protagonisten folgend greift der Film eine weitere Spur auf. An 1941 errichteten Ehrenmälern pflegen Wehrmachtsveteranen im Schulterschluss mit Bundeswehrsoldaten ihre Geschichtsschreibung: Es ist der Mythos von mutigen und opferbereiten Soldaten, die der Pflicht der Vaterlandsverteidigung gefolgt seien.

    Freiburg, Sonntag, 13. September 2015, 20 Uhr, KTS Freiburg (http://www.kts-freiburg.org)"
    Zitat Ende

    vg, kv
    Geändert von Wolfgang (27.July.2015 um 16:56 Uhr) Grund: Bitte richtig zitieren - nicht den Eindruck erwecken, daß es eigener Text ist.

  13. #173
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Verbrechen der deutschen Wehrmacht auf Kreta: Jenseits von Alexis Sorbas

    Von Martina Sabra

    Im Auftrag der griechischen Regierung reiste im Sommer 1945 eine hochrangige Delegation nach Kreta. Ziel war die Untersuchung deutscher Kriegsverbrechen auf der Insel während der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg. Einer der vier war der bedeutende griechische Literat Nikos Kazantzakis, Autor des Weltbestsellers "Alexis Sorbas".

    http://www.wdr5.de/sendungen/scala/n...reise-100.html

    vg, kv

  14. #174
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Deutsche Besatzung auf Kreta

    Der Vater auf dem Wehrmachtsfoto
    Ein essayistischer Bericht von Ulrich Kleemann

    http://diablog.eu/literatur/ulrich-k...ehrmachtsfoto/

    vg, kv

  15. #175
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Porträt eines griechischen NS-Opfers: Der deutsche Fluch

    Als Kind dachte Giannis Syngelakis, dass Frauen immer Schwarz tragen. Sein Vater wurde mit Hunderten anderer bei einem NS-Massaker auf Kreta ermordet. Der Verlust hat Syngelakis' Leben geprägt.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1043490.html

    vg, kv

  16. #176
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    2.309

    Standard

    Da killen die Islamisten Hunderte Unschuldige und du gräbst wieder 70-jährige Fakten zum x-ten Mal aus. Weiter so.
    MfG Günt(ohne h)er εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )
    Meine Reise-Impressionen

  17. #177
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    527

    Standard

    Ja, KV, bitte unbedingt weiter so! Auch wenn Günter ohne H, der, was ja nicht nichts ist, zumindest immerhin weiß, dass er nichts weiß, fassungslos ist, dass er in einem Kretaforum in der Abteilung rund um Kreta in der Rubrik Kreta-Recherchen beim Aufrufen des Punktes Deutsche Besatzung auf Kreta mit solchen Geschichten behelligt wird.

  18. #178
    Arnold Gast

    Standard

    Dio, sowieso furchtbar! Und wie harmlos der Ungeist sich zeigt, ganz deutlich aus der Schule plaudernd! Im Übrigen: Diese so zur Schau gestellte Trauer ist ja gar keine. Mit falschen Gefühlen aus der Sentimentalitätskiste wird die Ursachenforschung bequem obsolet. S i e könnte etwas bewirken, narzistische Empörung als Trauerfall mit Sicherheit nicht.

  19. #179
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    950

    Standard

    Hypokrit (ohne h).

    Es ertrinken täglich unschuldige Menschen vor unserer Haustür und wir unterhalten uns derweil über Wandertouren und Fähren?

  20. #180
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.748

    Standard

    Es scheint unterschiedliche Vorstellungen zu geben, was hier gepostet werden darf, in welchem Zusammenhang, und was nicht.

    Grundsätzlich: es darf jederzeit hier zum Thema gepostet werden, ob es nun allen gefällt oder nicht. Wem es nicht gefällt, der darf Beiträge auch einfach überlesen.
    Es darf auch von jedem gepostet werden solange der Beitrag durch unsere Forenregeln gedeckt ist. Diese sind hier nachzulesen: http://kretaforum.info/impressum.html

    Bitte diskutiert sachlich! Gerade in diesem Thema ist das nötig.

    PS. wenn hier Beiträge stehen bleiben obwohl Einzelne diese gemeldet haben, so haben die Mods mehrheitlich entsprechend entschieden. Geschmacklose Beiträge verstoßen nicht zwingend gegen die Forenregeln.
    Grüßle,
    Kithira
    --
    Guck mal übern Kretarand: Auf dem Wasser und an Land

  21. #181
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Bitte diskutiert sachlich! Gerade in diesem Thema ist das nötig.
    Was ist bitte sehr an dem Kommentar #176 von Gwg sachlich?

    vg, kv

  22. #182
    Registriert seit
    3.February.2012
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Es scheint unterschiedliche Vorstellungen zu geben, was hier gepostet werden darf, in welchem Zusammenhang, und was nicht.

    Grundsätzlich: es darf jederzeit hier zum Thema gepostet werden, ob es nun allen gefällt oder nicht. Wem es nicht gefällt, der darf Beiträge auch einfach überlesen.
    Es darf auch von jedem gepostet werden solange der Beitrag durch unsere Forenregeln gedeckt ist. Diese sind hier nachzulesen: http://kretaforum.info/impressum.html

    Bitte diskutiert sachlich! Gerade in diesem Thema ist das nötig.

    PS. wenn hier Beiträge stehen bleiben obwohl Einzelne diese gemeldet haben, so haben die Mods mehrheitlich entsprechend entschieden. Geschmacklose Beiträge verstoßen nicht zwingend gegen die Forenregeln.
    Und warum wurde mein Posting gelöscht ?
    Die guten, alten Kreta User sind ja schon rar in diesem Forum, nur weiter so, und Ihr könnt Euch alleine hier unterhalten.

  23. #183
    Registriert seit
    3.February.2012
    Beiträge
    209

    Standard

    Hallo KV,

    da mein erstes Posting #180 von den Mods, wegen Verstoß der Netiquette, gelöscht wurde, frage ich nochmals.
    Sind Dir die Schluchten auf Kreta ausgegangen, da Du nun wieder Zeit hast, Links einzustellen, die Wunden, die zu veheilen im Begriff sind, wieder auf zu reißen.
    Ich weis Du bist ein Einzelgänger, kenne Dich vom sehen aus Plakias, aber leider meidest Du die Gesllschaft anderer Kretaurlauber und läßt deine Frust hier aus.
    Und ich kann Günter(ohne h) zu diesem Thema nur zustimmen.
    Deine Posting und Fragen über Wandern, Schluchten und Unterkünfte finde ich ok, wir wollen doch alle eine friedliche und schöne Zeit auf unserer Insel verbringen.

    Hans

  24. #184
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    „Ich weis Du bist ein Einzelgänger, kenne Dich vom sehen aus Plakias, aber leider meidest Du die Gesllschaft anderer Kretaurlauber und läßt deine Frust hier aus.“= selten so ein Quatsch gelesen, aber darum geht es hier nicht.

    „....wir wollen doch alle eine friedliche und schöne Zeit auf unserer Insel verbringen.“= Ja, vor allem die, die 14 Tage im Jahr auf Kreta verbringen, und die in dieser Zeit außer von Souvlaki, Strand und Knossos nichts wissen wollen.

    Ich halte mich mehrere Monate im Jahr auf der Insel auf, und mich interessiert auch die Geschichte der Insel, und dazu gehört nun mal die deutsche Besatzung mit ihren Kriegsverbrechen auf der Insel. Zu Erinnerung: Während der deutschen Besatzung von Kreta beging die deutsche Wehrmacht zahlreiche Kriegsverbrechen. Über 3.500 Zivilisten wurden als Partisanen und deren Unterstützer hingerichtet und über 30 Dörfer komplett zerstört.
    Viele dieser grauenvollen Verbrechen sind bis heute weder aufgearbeitet, noch wurden die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen.
    Und da spielt es auch keine Rolle ob das über 70 Jahre oder 7.000 Jahre her ist.

    Das es ein Interesse gibt sich mit dem Thema zu beschäftigen, zeigt ja auch das es den Thread seit 2007 gibt und über 70.000x angeklickt wurde. Die unsachlichen Kommentare zum Glück auch der absoluten Minderheit angehören.

    Wie aktuell das Thema ist, zeigt das seit 40 Jahren jährliche geschichtsrevisionistische Treffen der „Gebirgsjägerkameradschaft Bad Reichenhall“ an der „Kreta-Brücke“ um eine „Gedenkveranstaltung“ anlässlich des deutschen Überfalls auf die Insel Kreta 1941 im bayrischen Kurort Bad Reichenhall abzuhalten.
    Auch am 12. Mai 2016 ist wieder eine geschichtsrevisionistische SS-Gedenkveranstaltung in Bad Reichenhall geplant.

    Dagegen wird es wie schon die letzten Jahre antifaschistische Proteste geben. Ein erstes Vernetzungstreffen gab es bereits am 31. Oktober in München.

    Ich werde noch mal ausführlicher auf das „Gedenken“ der „Gebirgsjägerkameradschaft Bad Reichenhall“, in Bad Reichenhall und die diesjährigen antifaschistischen Proteste eingehen.

    In diesem Sinne, es Leben die Andartes, kv

    und schaut mal hier rein: https://www.facebook.com/pages/Kreta...18520618176438

  25. #185
    Registriert seit
    3.February.2012
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos;

    Ich werde noch mal ausführlicher auf das „Gedenken“ der „Gebirgsjägerkameradschaft Bad Reichenhall“, in Bad Reichenhall und die diesjährigen antifaschistischen Proteste eingehen.

    In diesem Sinne, [B
    es Leben die Andartes[/B], kv
    Viel Spass dabei, Müll das Forum mit Deinen Links zu, aber ohne mich.

  26. #186
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.748

    Standard

    Ich finde das Thema auch viel zu wichtig, als dass man es hier im Forum vermeiden sollte.

    Trotzdem würde ich mir etwas weniger missionarischen Eifer wünschen, kv. Damit erreicht man nämlich bei denen, die es eh nicht mehr hören wollen, gar nichts (wie man hier im Thread gut sieht), und verdrießt zusätzlich noch die, die sich dafür interessieren, aber mit dem Thema anders umgehen und die linke Diktion kritisch sehen.

    Im übrigen freut sich Annette sicher über Mitarbeit bei ihrer kreta-wiki.
    Grüßle,
    Kithira
    --
    Guck mal übern Kretarand: Auf dem Wasser und an Land

  27. #187
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Yanis Beitrag anzeigen
    Viel Spass dabei, Müll das Forum mit Deinen Links zu, aber ohne mich.
    danke für den sachlichen Hinweis.

    vg, kv

  28. #188
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    950

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Ich finde das Thema auch viel zu wichtig, als dass man es hier im Forum vermeiden sollte.

    Trotzdem würde ich mir etwas weniger missionarischen Eifer wünschen, kv. Damit erreicht man nämlich bei denen, die es eh nicht mehr hören wollen, gar nichts (wie man hier im Thread gut sieht), und verdrießt zusätzlich noch die, die sich dafür interessieren, aber mit dem Thema anders umgehen und die linke Diktion kritisch sehen.

    Im übrigen freut sich Annette sicher über Mitarbeit bei ihrer kreta-wiki.
    Bitte? Ist das ein Argument?
    Ich muss mir jetzt also überlegen, ehe ich etwas poste, ob irgendjemand es kritisch sehen könnte? Oder ob es jemanden verdrießen könnte?
    Und dann lieber nicht posten?

    Ich würde mir wünschen, Kithira, dass du nicht auch auf diesen Zug aufspringst.

    Wo bleibt denn die gerade in diesem Forum viel gepriesene Meinungsfreiheit?

    Was das Verlinken betrifft: Ich habe die letzten Postings in diesem Thread überflogen, fast jeder hat irgendetwas verlinkt.

    Es gibt sogar User, die sich ausdrücklich bei KV für eingestellte Links bedanken.

  29. #189
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    „Ich finde das Thema auch viel zu wichtig, als dass man es hier im Forum vermeiden sollte.“= da sind wir uns ja mal einig.

    „Trotzdem würde ich mir etwas weniger missionarischen Eifer wünschen, kv.“= ich habe in meinem post#175 einen Artikel von spiegel online über das NS-Massaker auf Kreta im Dorf Ano Vianno veröffentlicht. Mir deswegen "missionarischen Eifer" zu unterstellen, na dann gute Nacht.

    vg, kv

  30. #190
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.612

    Standard

    "Damit erreicht man nämlich bei denen, die es eh nicht mehr hören wollen, gar nichts"

    pardon, Kithira, kann ich nicht nachvollziehen. Ein Forum lebt doch vom Posten und nicht vom Schweigen!
    Diejenigen, die etwas (nicht nur das hier) nicht mehr hören wollen, müssen doch nicht mitlesen. Warum tun sie es dann, anstatt sich rauszuhalten? Ein Blick würde genügen um zu sehen: interessiert mich nicht.
    M.E. will derjenige, der etwas postet bzw einen Link einstellt, bei den Desinteressierten nichts ERREICHEN, er will - denke ich - nur das: von seinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch machen und Informationen an Gleichgesinnte weitergeben. Was ist daran verkehrt?
    So lange mich jemand nicht persönlich direkt "bedrängt" mit seiner Überzeugung, käme ich auch nicht auf die Idee, ihm missionarischen Eifer zu unterstellen.

  31. #191
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.748

    Standard

    Also, ich springe hier auf keinen Zug auf. Ich äußere nur meine Meinung.

    Mit meinem Beitrag #186 hab ich mich auch nur auf den vorherigen Beitrag #184 bezogen. Durch den Zwischenruf von Yanis ging das evtl. verloren, ich wollte aber nicht den ganzen Beitrag zitieren.
    Ich finde es völlig in Ordnung, hier Zeitungsartikel zum Thema zu posten und habe daran auch keinen Anstoß genommen. Nur der besagte Beitrag stößt mich ab, und vielleicht fühle ich mich dadurch wirklich "bedrängt", wie rena es sagte.


    Rena, ich verkneife mir hier inzwischen viele Postings, weil ich keine Lust auf vermutlich fruchtlose Diskussionen haben, die mich Lebenszeit kosten, mir aber keinen Erkenntnisgewinn bringen. Dazu ist die Wahrscheinlichkeit, missverstanden zu werden, hier im Forum außerdem zu groß.
    Ich staune über die viele Forumser, die alles so genau wissen und zum Ausdruck bringen. Ich bin kein so selbstsicherer Mensch, und ziehe es vor, eine Sache von mehreren Seite zu beleuchten und mir eine abschliessende Meinung vorzubehalten. Vielleicht geht es anderen genauso. Für das Forum ist es nicht gut wenn einige Forumser dominieren, aber es ist halt so.
    Grüßle,
    Kithira
    --
    Guck mal übern Kretarand: Auf dem Wasser und an Land

  32. #192
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.612

    Standard

    "ich verkneife mir hier inzwischen viele Postings, weil ich keine Lust auf vermutlich fruchtlose Diskussionen haben, die mich Lebenszeit kosten, mir aber keinen Erkenntnisgewinn bringen. Dazu ist die Wahrscheinlichkeit, missverstanden zu werden, hier im Forum außerdem zu groß."
    Stimmt und ich kann es verstehen, Kithira

    Dass Du es vorziehst, eine Sache von mehreren Seiten zu beleuchten und Dir eine abschließende Meinung vorbehältst, verstehe ich ebenso. Ich sehe es im Prinzip genauso. Wie man damit umgeht, wenn man mit einer anderen Meinung konfrontiert wird, ob mein seine abschließende Erkenntis nur für sich behält oder sie kommuniziert, ist eine andere Sache und hängt eben vom jeweiligen Typ ab.
    Genau das macht doch eine Diskussion aus, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Meinungen vortragen oder es bleiben lassen. Man muss sich deswegen nicht gegenseitig verbal angreifen, weil man anderer Meinung ist und muss auch nicht versuchen, jemanden umzukrempeln. (ich bin so, deswegen sollst Du auch so sein. So wird kein Schuh draus).

    Dass es nicht gut ist, wenn einige dominieren, daran zweifle ich etwas. Im realen Leben gibt es ebenso beide Mentalitäten. Leben und leben lassen wäre mein Vorschlag zur Güte. Das könnte mit einigem guten Willen auf beiden Seiten m.E. funktionieren. Moderatoren könnten/sollten im Idealfall ausgleichend agieren, nicht partei-ergreifend. Aber Mods sind auch nur Menschen, lächel)

    Don't worry - be happy. Der Himmel ist blau und die Sonne lacht. Jedenfalls dort, wo ich gerade bin.

  33. #193
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    ich pack das mal in diesen Thread.

    Nach dem Ende des Bürgerkriegs im Jahr 1949 versteckten sich zwei Kretische Rebellen, Spyros Blazaki und George Tsompanaki 35 Jahren in den Weißen Bergen von Kreta.

    Nach der Amnestie 1975 kamen sie zurück.

    Κρύβονταν 35 χρόνια σε σπηλιές για να μην υπογράψουν δήλωση μετανοίας.΄Ετρωγαν σαύρες και σκορπιούς. Οι δύο αντάρτες της Κρήτης, που έζησαν τον εμφύλιο έως το 1975...

    http://www.mixanitouxronou.gr/krivon...echri-to-1975/

    vg, kv

  34. #194
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.748

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos Beitrag anzeigen

    Κρύβονταν 35 χρόνια σε σπηλιές για να μην υπογράψουν δήλωση μετανοίας.΄Ετρωγαν σαύρες και σκορπιούς. Οι δύο αντάρτες της Κρήτης, που έζησαν τον εμφύλιο έως το 1975...

    http://www.mixanitouxronou.gr/krivon...echri-to-1975/

    vg, kv
    Es wäre nett, du würdest übersetzen was in dem griechischen Artikel steht. Nicht jeder hier kann das lesen. Danke.
    Grüßle,
    Kithira
    --
    Guck mal übern Kretarand: Auf dem Wasser und an Land

  35. #195
    Registriert seit
    4.February.2012
    Beiträge
    354

    Standard

    Kalimera kv. Ja bitte mach das, damit wir alle wissen was du uns verlinkst.
    Schönen Restsonntag noch wünscht Charalambos
    Grillzeugs trägt sich leichter als Bedenken

  36. #196
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Dana Beitrag anzeigen

    Wir sind regelmäßig in der Nähe von Ano Viannos, wo das "Massaker von Kato Symi" stattfand. In Eberhard Fohrers Buch "Kreta" ist dem ein Artikel von einer Dreiviertel-Seite gewidmet. Kurz ein Auszug:
    "... Vom 12. - 14. September 1943 erschossen deutsche Wehrmachtssoldaten zur Vergeltung für einen Partinsanenüberfall, bei dem zwölf Deutsche getötet worden waren, 440 Einwohner aus Ano Vianos und den umliegenden Ortschaften und zerstörten die drei Dörfer Pefkos, Kato und Epano Symi vollig. ..."
    Regelmäßig jedes Jahr in diesen Septembertagen findet an dem Denkmal eine Gedenkveranstaltung statt.
    Herzliche Grüße
    Gestern wurde in Ano Viannos, Südkreta, feierlich ein Museum für die Opfer der deutschen Besatzungszeit eingeweiht.

    Ανοίγει τις Πύλες του το Μουσείο Ολοκαυτώματος Βιάννου

    http://www.cretalive.gr/m/view/anoig...wmatos-biannou

    Nach dem Tod von etwa zwölf Soldaten der deutschen Wehrmacht durch Partisanen bei Kato Symi wurden am 14. September 1943 auf Befehl von Friedrich-Wilhelm Müller, damals Kommandeur der 22. Infanterie-Division in Griechenland, mindestens 358 Männer, Frauen und Kinder des Ortes hingerichtet und der Ortsteil Ano Viannos sowie mehrere umliegende Dörfer niedergebrannt - das „Massaker von Viannos“. Daran erinnert ein Mahnmal mit Kapelle, Gedenktafeln und Museum an der Hauptstraße zwischen Ano Viannos und Amiras (Αμιράς Ηρακλείου). Der Vorfall wird beispielsweise im Angelsächsischen und in Griechenland auch als „Holocaust von Viannos“ (Ολοκαύτωμα της Βιάννου) bezeichnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Viannos

    vg, kv

  37. #197
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    950

    Standard

    Am 20. Mai 1941 griff die deutsche Wehrmacht (u.a. "Gebirgsjäger" aus Bad Reichenhall) die griechische Insel Kreta an, hielt sie bis zum 9. Mai 1945 besetzt und beging dort zahlreiche Kriegsverbrechen. Über 3500 Zivilist_innen wurden als Partisan_innen und deren Unterstützer_innen hingerichtet und über 30 Dörfer komplett zerstörte. Zum 75. Jahrestag der deutschen Invasion auf Kreta wollen wir in Bad Reichenhall - einem Ort, an dem bis heute dieser faschistische Angriffskrieg mit all seinen Verbrechen glorifiziert wird - Opfern eine Stimme gegeben. Am Sa, 14. Mai werden wir in Bad Reichenhall ein Hearing unter dem Motto "Die Verbrechen der Gebirgsjäger* auf Kreta" mit einem Zeitzeugen, einem Vertreter eines griechischen Opferverbandes, Historiker*innen und einem Rechtsanwalt organisieren.
    http://www.syriza-monachou.de/?page_id=2705&mc_id=45

  38. #198
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Nicht zu überhöhrende Forderung nach Ende der Kreta-Feier in Reichenhall

    https://badreichenhall.tk/2016/05/ni...n-reichenhall/

    vg, kv

  39. #199
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    950

    Standard

    1941 eroberte die Wehrmacht nach blutigen Kämpfen Kreta. Die Truppen der Briten und Griechen flohen oder kapitulierten. Bis zur Kapitulation der Deutschen im Mai 1945 wurden Dutzende Dörfer bei sogenannten Vergeltungsmaßnahmen zerstört, Tausende Kreter starben durch den Terror der Besatzer.
    Angesichts dieser Geschichte ist es erstaunlich, wie freundlich die meisten Kreter den nach dem Krieg als Touristen zurückkehrenden Deutschen begegneten. Und es ist manchmal beschämend, wenn man auf Kreta erlebt, wie wenig viele Touristen von der blutigen deutsch-kretischen Geschichte wissen - oder wissen wollen. Dass viele Griechen und manche Kreter bei politischen Konflikten, in denen Berlin eine Rolle spielt - Stichwort Euro-Krise - auch heute auf die Jahre nach 1941 verweisen, kommt nicht von ungefähr.
    http://www.sueddeutsche.de/leben/kre...luft-1.2997638



    Die Schlacht um Kreta

    Schon am 14. Mai begannen die Vorbereitungen für den Angriff auf die Insel. Görings Luftwaffe bombardierte strategisch bedeutende Stützpunkte auf Kreta. Am 20. Mai 1941 schließlich nahm die Schlacht um Kreta ihren Anfang, exakt morgens um 6.15 Uhr Ortszeit: „Die Invasion selbst begann bei Tagesanbruch…mit unaufhörlicher Bombardierung und dem Absprung von Fallschirmjägern in der Umgebung von Chania. Am Mittag desselben Tages sprangen Fallschirmjäger auf Rethymnon und am Nachmittag auf Heraklion.“ (Detorakis, S. 455) Strategische Ziele der Luftlandeoperation waren der Flughafen von Maleme auf der Halbinsel Akrotiri, die Bucht von Souda und die Inselhauptstadt Heraklion. Unter den Fallschirmspringern befand sich auch der deutsche Boxweltmeister Max Schmeling, der sich allerdings dabei ein Bein brach. Sicherlich ersparte ihm dieses Unglück viel Schlimmeres.
    http://www.quergedacht-aktuell.de/wo.../?page_id=1021

  40. #200
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Kalimera, Teilnehmer unseren kleine Delegation aus Hamburg und Berlin die sich anlässlich des 75. Jahrestages der Deutschen Besatzung auf Kreta befinden, gaben dem Journalisten Giannis Angelakis von der Zeitung Agonaskritis aus Chania ein Interview. Wir berichteten über unsere Beweggründe unserer Wanderung auf der Entführungsroute der Anadarten, über das Deutsche Faschisten-Denkmal in Floria und über die Pläne die Austellung "Kreta unter Deutscher Besatzung" nach Berlin, Hamburg, Köln und München zu holen.
    Gestern haben wir in Floria und Kandanos Blumen abgelegt. Abends gab es einen gemeinsamen Austausch in Chania mit Antifaschisten aus Chania und Umgebung.

    Morgen wollen sich um 13.00 Uhr die ehemaligen Gebirgsjäger am Soldatenfriedhof in Maleme treffen.

    http://agonaskritis.gr/%CE%B3%CE%B5%...%CE%B1-%CF%84/

    Kreta gedenkt Invasion durch die Wehrmacht

    Kretischen Medienberichten zufolge sollen sich in diesen Tagen auch einige Veteranen aus den Reihen der Gebirgsjäger auf Kreta aufhalten, auf der anderen Seite auch Vertreter von antifaschistischen Organisationen aus Deutschland.

    https://www.griechenland.net/nachric...-die-wehrmacht

    Zeit des Schreckens
    Vor 75 Jahren eroberten die deutschen Faschisten Kreta und errichteten auf der griechischen Insel ein grausames Okkupationsregime

    http://www.jungewelt.de/2016/05-20/050.php

    vg, kv

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •