Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Kreta 1865

  1. #1
    hugbee Gast

    Beitrag Kreta 1865

    Bei meiner Recherche nach dem Geschichtsschreiber Carl Hoeck bin ich auf einen Reisebericht von 1865 gestossen.
    Anna Vivanti hat in diesem Jahr mit ihrem Mann die Hochzeitsreise nach 10 Jahren Ehe nachgeholt.
    Die dreimonatige Reise führte sie von London nach Kreta, danach weiter nach Konstantinopel und von da zurück nach Florenz.

    Dieser etwa 100seitige Reisebericht lässt sich im PDF-Format downloaden.
    Das habe ich heute gleich gemacht und ihn ausgedruckt. Jetzt bin ich gespannt.
    Geschrieben ist das ganze in englischer Sprache. Die erste Seite hat mich aber schon sehr angesprochen.

    Wer sich auch mit diesem Reisebericht einen gemütlichen Sonntagnachmittag machen möchte, hier gerade mal den Link

  2. #2
    Kreta-Klaus Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Irgendwie sind mir 100 Seiten zu viele. HIER haben wir einige andere schöne Berichte.

  3. #3
    Registriert seit
    15.August.2006
    Beiträge
    122

    Standard AW: Kreta 1865

    Mir waren die 100 Seiten nicht zu viel, d.h. eigentlich nur das zweite Kapitel handelt von dem Aufenthalt auf Kreta (ca. 24 Blätter).
    Ich fand es einen sehr interessanten Einblick in diese Zeit des Reisens. Schon ein bisschen andere Umstände als in den 70ern des 20.JHs.

    Die Reise fand zur Zeit der türkischen Herrschaft und noch kurz vor der Belagerung Arkadis statt. Es gab Sklaven, Pashas, Harems, Dampfschiffe für die Anreise, Esel als Transportmittel, Privathäuser als Unterkünfte, keine Infrastruktur und ä. Aber trotz der anderen Zeiten beginnt und endet ihre Reise mit Gefühlen, die uns heute auch nicht fremd sind:

    "And thus, encircled by sea and sky, lay like a giant esmerald the enchanted island to which a kind fairy had led me to dream away a few weeks that had passed like so many hours. -
    Und so, eingekreist von Sonne und Himmel, lag die verzauberte Insel wie ein riesiger Smaragd (vor uns), zu dem mich eine gute Fee geführt hatte, um (mich) für ein paar Wochen hinweg zu träumen, die wie ebensoviele Stunden vergangen waren."

    Ich fands schön, danke für den Link....

  4. #4
    Werle Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Mir auch nicht. Und ich bin dankbar einen so interessanten Einblick gewonnen
    zu haben, gerade auch in Kultur und Geschichte!
    Diese Campingberichte finde ich dagegen eher fad.

    Der Werle

  5. #5
    Kreta-Klaus Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Hallo,
    man will mich offensichtlich gerne missverstehen. Es ging um das Herunterladen, nicht um das Lesen.
    Abgesehen davon wüsste ich nicht, wo es unter meinem Link "Campingberichte" gäbe. Ich habe zum Beispiel in GR noch nie Camping gemacht (erst 30 Jahre später mal in Spanien).
    Na, "der Werle" hat mich wohl sowieso auf dem Kieker ... das fiel schon anderen auf. Bitte sehr, nehmen wir das gelassen.
    Besten Gruß
    Klaus

  6. #6
    Werle Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Zitat Zitat von Kreta-Klaus Beitrag anzeigen
    Irgendwie sind mir 100 Seiten zu viele. HIER haben wir einige andere schöne Berichte.
    Wenn man das unten von dir liest, finde ich eher deine Aussage missverständlich, als dass dich hier jemand bewusst missverstehen will. Denn jeder, der das liest, versteht das doch so, dass du den Aufwand des Lesens meinst und nicht den des Runterladens.
    Und diese Mühe ist doch gering. Denn das dauert ja nun kaum länger als deine -ich nenne sie jetzt einfach nochmal Campingberichte- runterzuladen.

    Zitat Zitat von Kreta-Klaus Beitrag anzeigen
    Es ging um das Herunterladen, nicht um das Lesen.
    Also das verstehe wer will, ich jedenfalls nicht. Denn das Lesen dauert doch noch viel länger als das Runterladen!!
    Du bietest deine Campingberichte also als Ersatz an, weil du das Kretabuch zwar gelesen hast oder empfiehlst es zu lesen, es aber zuviel Zeit braucht es auf die Festplatte zu kriegen! Dies verwundert natürlich noch mehr! Denn zwar mögen deine Campingberichte schneller auf unseren Festplatten landen, aber inhaltlich sind das doch völlig verschiedene Dinge, um es mal vorsichtig auszudrücken!

    Der Werle

  7. #7
    Reginaki Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Also das verstehe wer will, ich jedenfalls nicht.
    Lieber Werle,
    es hat den Anschein, als wärst du nicht am Eigentlichen interessiert....und das ist doch der Bericht!Egal ob 'Camping' oder sonst ein Bericht....also bitte - nicht so negativ!

  8. #8
    Registriert seit
    21.July.2006
    Ort
    Bocholt/NRW
    Alter
    72
    Beiträge
    112

    Standard AW: Kreta 1865

    Die Links finden wir schön, das Gezänk nicht.
    Seid friedlich und nett zueinander.

    Die Bocholter

  9. #9
    Werle Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Zitat Zitat von Reginaki Beitrag anzeigen
    Lieber Werle,
    es hat den Anschein, als wärst du nicht am Eigentlichen interessiert....und das ist doch der Bericht!Egal ob 'Camping' oder sonst ein Bericht....also bitte - nicht so negativ!
    Negativ ist doch, wenn man so einen tollen Link einfach so wegwischt, finde ich! Gerade weil ich diese Quelle so interessant fand, kam mir diese Abwertung -Camping hin oder her- ziemlich deplaziert vor. Man kann seine eigenen Sachen ja toll finden, keine Frage, aber diese Reisebeschreibung aus dem 19. Jahrhundert mit irgendwelchen Privatreisen auf eine Stufe zu stellen und auch noch als Alternative hinzustellen, ist einfach unangemessen. Lese jeder, was er lesen will.

    Der Werle

  10. #10
    Reginaki Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    alles klar, Werle - nichts für ungut. Kam halt ein wenig schärfer rüber, als du wahrscheinlich beabsichtigt hattest...

  11. #11
    Kreta-Klaus Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Lass mal, Reginaki,
    das ist doch nur noch langweilig.
    Eine "Privatreise" war es 1865 schon und ich habe nicht nur auf meine Berichte hingewiesen, sondern auch auf alle anderen interessanten, die dort versammelt sind. Das ist genau so legitim.
    Ich bin es ja nun schon gewöhnt, dass man sich gerne mal an mir reibt ... was soll's also? Da haben die Bocholter Recht: Mund abputzen, lächeln, weiter machen ...
    Gruß Klaus

  12. #12
    Werle Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Zitat Zitat von Kreta-Klaus Beitrag anzeigen
    ...und ich habe nicht nur auf meine Berichte hingewiesen, sondern auch auf alle anderen interessanten, die dort versammelt sind. Das ist genau so legitim.
    Nur, damit ichs verstehe: Wieso "genau so"? Genau so legitim, wie was jetzt?

    Ja klar, da gibts auch andere (Camping)Berichte auf deiner Seite. Ich stieß zufällig auf deine Mythologiegeschichten und fand folgendes:

    Aber zurück zum Thema: Die neunte Muse, "Tepsichore" war ihr Name, wollte also unbedingt was anderes machen als Kochen. Irgendwann gab Apollon nach und sagte: "Na schön, was haben wir denn sonst noch nicht", und dann fiel ihm was ein und er entschied: "Terpsi, pass auf, du kriegst den Chorgesang!"

    Heisst die Muse nicht Terpsichore? Wahrscheinlich hast du nur ein r vergessen. Schön ist aber, finde ich, dass Apollon dann das r wiederfindet, sozusagen. Wenn auch -aus seinem Munde noch dazu- "Terpsi" so gar nicht griechisch klingt.
    Die Namensverniedlichungen mit i klingen doch so deutsch und eine Muse -jedenfalls klanglich- in eine Reihe zu stellen mit Pepsi, Pedi oder gar Klausi, ist ja direkt eine Beleidigung für die Erlauchte.

    Der Werle
    Geändert von Werle (17.May.2009 um 23:04 Uhr)

  13. #13
    hugbee Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Im gleichen Fundus wie der Reisebricht von 1865 gibt es ein weiteres von 1914: Eine Frühlingsfahrt nach Kreta von M.Rikli. Herausgegeben wurde er als Neujahrsblatt von der Naturforschenden Gesellschaft Zürich.
    "Schon seit Jahren war Kreta ein heissersehntes Reiseziel. Von der westeuropäischen Kultur noch kaum berührt, schien diese Insel der geeignetste Boden zu sein, meine Studien über Mediterranflora mit Aussicht auf Erfolg fortzusetzen."
    Viel Wissen um die Flora ist in diesem Artikel drin, alle pflanzlichen Beobachtungen auf dem Maultierritt von Heraklion über Knossos nach Hagii Dheka, über Dybaki weiter nach Melabes zum Kloster Preveli, nach Sfakia und wieder nordwärts über Vamos nach Chania.
    Auf den ersten 16 Seiten ist ein Abriss zur Geschichte und der Geographie.
    Hier habe ich mich gefragt, nach diesen Angaben scheint mir das Klima damals etwas kühler als heute, oder irre ich mich.
    Ab Seite 16 geht die Reise dan definitiv los.

    Zum Schmunzeln finde ich die Passage über das Kartenmaterial:
    "Die Darstellung der Höhenverhältnisse und des Plateaucharakters vieler Landschaften lässt sehr zu wünschen übrig, ebenso sind die Entfernungen öfters falsch angegeben, manche Siedlungen nicht am richtigen Ort verzeichnet oder ganz weggelassen.... Unter diesen Umständen hat unsere Kretafahrt beinahe den Charakter einer kleinen Entdeckungsreise angenommen,........" Wer kennt das nicht, Strassen, die es nicht gibt usw!

    Gestaunt habe ich über das Frühstück mit acht Gängen im Kloster Hagios Georgios.(Details Seite 28)
    Danach haben sie noch meinen Lieblingsmarkt in Mires besucht, der auch dazumal schon am Samstag abgehalten wurde. Der Beschreibung nach fehlen heute die Tiere auf dem Markt, kurzhörnige Rinder, Ziegen und das Mähnenschwein.

    Nun, ich will ja nun nicht alles aufschreiben. Selberlesen ist spannender.

    Dieses Dokument ist in Deutsch. Downloadseite

    In diesem Reisebericht wird auch auf dieses Dokument verwiesen. Das habe ich aber noch nicht gelesen. Erlebnisse und Beobachtungen : Eines mehr als 20jahrigen Aufenthaltes auf Kreta / von Elpis Melena. Mit 14 Phototypien nach Originalen von Joseph Winckler und einer Karte von Kreta.

    Weitere Dokumente dieser Art sind in digitalisierter form von der Uni Kreta gelistet:
    Suchseite
    Dokumente zum Thema Kreta

  14. #14
    Werle Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Eine feine Sammlung, vor allem die Hinweise auf die Uniseite sind
    informativ. Da kann das Forschen ja beginnen ...
    Zum Lesen wunderbar, aber zum Runterladen ? Trotz vieler Alternativen, probier ichs mal.

    Der Werle

  15. #15
    hugbee Gast

    Standard AW: Kreta 1865

    Ich glaube ich weiss nun endlich,was ihr meint mit, der Download sei schwierig.
    Auf der Seite sind verschiedene Links. View document - das ist ideal um online darin zu lesen und zu blättern. Zum Herunterladen muss man einfach wieder zurück und den Link download document klicken, dann kommt das Buch als Pdf in einem Rutsch. Alles andere wäre mir auch zu kompliziert, das stimmt schon.

  16. #16
    Registriert seit
    15.August.2006
    Beiträge
    122

    Standard AW: Kreta 1865

    Nö, das Runterladen war gar nicht schwierig.
    Ist doch pdf und ich konnte es sogar hier im Büro, wo alles geschützt ist.


    Hab ich jetzt auf Festplatte und lese ich stückchenweise in der Mittagspause.

    Noch mal danke für die Links.

    Mir macht eher die Druckversion Probleme, denn ich kann nicht immer die Papierseiten mit mir rumschleppen. Aber nicht schlimm.

    Ich denke, wer lesen möchte, der findet auch einen Weg dahin.
    Und wer andere Berichte interessanter findet, der findet auch einen Weg dorthin.
    Und wer alles lesen möchte, der liest auch alles. So wie ich z.B.

    :smiley5:

  17. #17
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Wien / Berlin
    Alter
    66
    Beiträge
    6.944

    Standard AW: Kreta 1865

    Ich habe die Links mit den interessanten Berichten meinem Schwiegersohn nach Schottland weitergeleitet - damit er sich auf den Familienurlaub 2010, bei dem er erstmals griechisch Boden betreten wird, entsprechend vorbereiten kann
    LG Reinhilde

    Wenn du nicht kämpfst, dich nicht bemühst, hast du nicht das Recht zu hoffen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •