Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Bankkonto in Kreta/Griechenland

  1. #1
    Registriert seit
    28.June.2020
    Beiträge
    12

    Standard Bankkonto in Kreta/Griechenland

    Hi
    Wir planen uns auf Kreta niederzulassen, bzw. die meiste unserer zukünftigen Lebenszeit dort zu verbringen ...

    Grundstück gibts schon - Bau wird in Angriff genommen.

    Jetzt stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, ein griechisches Bankkonto zu eröffnen.
    Notwendig ist es offenbar nicht.
    Hier in Österreich habe ich meine Online-Ban und eine Bank, wo ich mein Bargeld einzahle und eine Bank, wo mein Festgeld/Tagesgeld liegt. Bei KEINE dieser Banken zahle ich Gebühren und das würde ich auch in Griechenland gerne so halten.

    Ich habe gehört, dass die griechischen Banken für ÜW für Strom, Wasser etc €7 Überweisungsgebühr verlangen. Das wäre mir im Prinzip egal, denn das würden sie ja vom Empfänger einheben und nicht von mir als Überweiser. Die Frage ist, ob die Energie und Wasserversorger eiine SEPA - Zahlung aus Österreich akzeptieren, wenn ihnen das €7 kostet - Wenn ich ein griechisches Bankkonto hätte, würden dann offenbar die €7 von meiner Bank eingehoben ...

    Wie ist es also wirklich.
    - Gibt es griechische Banken ohne Gebühren (Grundgebühr, Kontoführung ÜW-Gebühren)
    - Kann ich die Energierechnungen etc. auch von einer österreichischen Bank aus zahlen und ... was passiert dann ?

    Beste Grüße
    Kreels

  2. #2
    Registriert seit
    3.April.2022
    Ort
    Asimi
    Beiträge
    37

    Standard

    Also, wir sind gerade in dem Prozess, den Ihr noch vor Euch habt: Wir leben jetzt seit 2 Monaten auf Kreta.
    Ob Ihr Strom oder Wasser bezahlen und überweisen wollt, ist nicht die Frage.
    Was Ihr hier erst mal braucht, ist Telefon/Internet. Und Ihr bekommt keinen wirklichen Vertrag ohne griechisches Konto. Und generell ist das hier wie ein riesiger Kaugummi: Für Telefon brauchst Du ein Bankkonto, dafür brauchst Du eine Adresse. Die musst Du nachweisen über eine bezahlte Telefon/Elektro/Wasserrechnung. Klug wäre eine Aufenthaltsgenehmigung. Dafür brauchst Du auch noch mal alles und am Besten ein Konto mit eingewiesenem Geld in Höhe von mind. 1000 €.
    Willst Du ein Auto kaufen, brauchst Du eh Konto und Aufenthalt....wie dem auch.
    Andere hier im Forum werden Dir vielleicht etwas anderes erzählen....die sind aber auch schon länger hier und haben mehr Erfahrungen.
    Klitzekleiner Tipp noch: Sucht Euch einen Anwalt. Die kennen (oder gehen gleich) Abkürzungen.
    Gruß!
    Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    66
    Beiträge
    5.431

    Standard

    Zitat Zitat von Kreels Beitrag anzeigen
    Hi
    Wir planen uns auf Kreta niederzulassen... Jetzt stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, ein griechisches Bankkonto zu eröffnen.
    Notwendig ist es offenbar nicht...
    Hallo Kreels,
    danke dir für deine Teilnahme in unserem Forum!
    Ein griechisches Bankkonto zu eröffnen wird bei Hausbau in GR wegen der Kostenabwicklungen schnell notwendig und insbesondere sinnvoll, da sich die Überweisungsgebühren schnell exorbitant häufen. GR-Banken erheben keine Kontoführungsgebühren, bevorzugt in GR gelten Alfabank, Eurobank u. Piräusbank. Zur Kontoeröffnung: GR-Steuernummer, GR-Stromrechnung (Baustrom") eine D-Steuererklärung /Steuerveranlagung (bei nicht vorh. Einkommen) oder Kapitalnachweis mit evt. griechischer Übersetzung.
    Energierechnungen kannst du auch von Ö begleichen (Lastschrift und Direktüberweisung).
    Aufenthaltsgehmigung ist erst bei steuerpflichtigen Erwerb von KFZ und dergleichen erforderlich.
    LG, Tom

  4. #4
    Registriert seit
    19.March.2011
    Ort
    Lisberg und Koutsounári
    Alter
    64
    Beiträge
    648

    Standard

    Zitat Zitat von Talka Beitrag anzeigen
    ... Ob Ihr Strom oder Wasser bezahlen und überweisen wollt, ist nicht die Frage.
    Was Ihr hier erst mal braucht, ist Telefon/Internet. Und Ihr bekommt keinen wirklichen Vertrag ohne griechisches Konto....
    Ich lebe hier in Deutschland und habe auf Kreta ein Haus dauerhaft gemietet.

    Meine Stromrechnung bei Zenith bezahlte ich Anfangs nach Erhalt der Rechnung per eMail mit der Kreditkarte, inzwischen aber per Lastschrifteinzug von meinem deutschen Konto. (DKB-auch kostenlos)
    Telefon und Internet bezahle ich ebenfalls jeden Monat nach Erhalt der Rechnung per eMail mit der Kreditkarte - ebenfalls von Deutschland aus.

    Bei Wasser kann ich nicht mitreden, das bezahle ich bei meinem Nachbarn als jährlichen Pauschalpreis.
    ΣΞ==--Gruß
    DIMO

    Hier schlägt mein Herz: https://www.dimo58.de/koutsounari.jpg
    Hier lebt mein Körper: https://www.wetter.com/hd-live-webca...5162d06027256/

  5. #5
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    67
    Beiträge
    2.890

    Standard

    Hallo,

    wir hatten während unserer Bauphase vor fast 25 Jahren zwingend ein gr. Bankkonto.
    Das habe ich jedoch mit der Bankenkrise nach und nach abgeräumt und geschlossen, weil ich seinerzeit durch Beschränkungen nicht mehr an mein Geld gekommen bin.

    Seitdem zahle ich alle Abgaben online von meinem deutschen Bankkonto, das funktioniert allerbestens.
    Hausversicherung, Autoversicherung, Autosteuer, Immobiliensteuer, Strom, Wasser, es gab bisher nie Probleme.

    Schönen Gruß hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  6. #6
    Registriert seit
    8.September.2022
    Beiträge
    8

    Standard

    Moin,
    wir haben kein Konto hier. Strom und Wasser bezahlen wir bei den jeweiligen Gesellschaften. Internet bezahlen wir immer im Voraus für ein Jahr direkt. Klappt super mit kurzer Nachricht des Anbieters, der hat uns das übrigens in Nullkommanichts in unserem Haus eingerichtet. Funktioniert besser als in De. Wir haben uns gerade die Aufenthaltsgenehmigung besorgt. Da hatten wir auch gehört, dass wir ein Konto bräuchten…Fehlanzeige. Jetzt wollen wir ein Auto kaufen, dafür brauchen wir dieSteuernummer, die wir beide haben und die Aufenthaltsgenehmigung. Unsere Steuerberaterin sagte, man solle nicht bar zahlen. Mal sehen wie das wird, vielleicht müssen wir dann tatsächlich mal ein Konto eröffnen. Aber wir warten mal ab. Hier kommt sowieso meistens alles anders, als man denkt.
    Susanne

  7. #7
    Registriert seit
    27.November.2021
    Ort
    Kreta nähe Chania
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo,
    wir haben unser Auto in Chania angemeldet und keine Aufenthaltsgenehmigung benötigt. Ein Auto kann ohne Aufenthaltsgenehmigung angemeldet werden, sofern man sich nicht schon länger als 3 Monate in Griechenland befindet. Unser Anwalt hat uns den Tipp gegeben.

    Christian

  8. #8
    Registriert seit
    19.March.2011
    Ort
    Lisberg und Koutsounári
    Alter
    64
    Beiträge
    648

    Standard

    Danke für diese interessante Auskunft, Christian.

    Ich habe mir nämlich im Juli in Ierápetra einen 125er Roller angesehen den ich kaufen wollte und ihn dann auf meiner Terrasse stehen lassen wenn ich nicht unten bin.
    Dann wäre ich nicht mehr von einem Mietwagen abhängig, beziehungsweise brauche nur noch einen anmieten wenn es unbedingt sein muß.
    Vom Flughafen und wieder zurück könnte ich mit dem Bus fahren oder von Freunden fahren lassen.

    Bisher war das erst geplant wenn ich endlich das Winterhalbjahr dort verbringen kann.
    ΣΞ==--Gruß
    DIMO

    Hier schlägt mein Herz: https://www.dimo58.de/koutsounari.jpg
    Hier lebt mein Körper: https://www.wetter.com/hd-live-webca...5162d06027256/

  9. #9
    Registriert seit
    3.August.2022
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Kreels Beitrag anzeigen
    Hi
    Wir planen uns auf Kreta niederzulassen, bzw. die meiste unserer zukünftigen Lebenszeit dort zu verbringen ...

    Grundstück gibts schon - Bau wird in Angriff genommen.

    Jetzt stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, ein griechisches Bankkonto zu eröffnen.
    Notwendig ist es offenbar nicht.
    Hier in Österreich habe ich meine Online-Ban und eine Bank, wo ich mein Bargeld einzahle und eine Bank, wo mein Festgeld/Tagesgeld liegt. Bei KEINE dieser Banken zahle ich Gebühren und das würde ich auch in Griechenland gerne so halten.

    Ich habe gehört, dass die griechischen Banken für ÜW für Strom, Wasser etc €7 Überweisungsgebühr verlangen. Das wäre mir im Prinzip egal, denn das würden sie ja vom Empfänger einheben und nicht von mir als Überweiser. Die Frage ist, ob die Energie und Wasserversorger eiine SEPA - Zahlung aus Österreich akzeptieren, wenn ihnen das €7 kostet - Wenn ich ein griechisches Bankkonto hätte, würden dann offenbar die €7 von meiner Bank eingehoben ...

    Wie ist es also wirklich.
    - Gibt es griechische Banken ohne Gebühren (Grundgebühr, Kontoführung ÜW-Gebühren)
    - Kann ich die Energierechnungen etc. auch von einer österreichischen Bank aus zahlen und ... was passiert dann ?

    Beste Grüße
    Kreels
    Hallo, ich weiss ja nicht, ob die Antwort für den Thread Ersteller noch interessant ist ... .

    Wir haben seit Jahren ein Haus auf Kreta, Grundstück gekauft und selber gebaut. Meines Erachtens ist es unerlässlich, ein griechisches Bankkonto zu haben.
    Dafür sollte man einen Antwalt/Anwältin einschalten. Diesen mit Vollmacht ausstatten - wenn man nicht immer vor Ort sein kann.
    M.E ist für viele Dinge ein griechisches Konto zwingend - zumindest erleichtert es ziemlich vieles.

    Übrigens: Die Gebühr für eine Überweisung, ob im griechischen Inland oder Ausland, trägst immer Du als Zahler. Kenne keinen Rechnungsersteller /Empfänger, der akzeptiert, dass Du das nicht bezahlst :) und ihm abgezogen wird.

    VG Wolfgang

  10. #10
    Registriert seit
    31.January.2019
    Beiträge
    38

    Standard

    Kalimera,
    Ich war auch überrascht sich bzw uns die Frage zu stellen, ob man ein griechisches Bankkonto braucht.
    Wer hier lebt und seine (Lohn)Steuererklärung abgibt, muss über die griechische Bankverbindung nachweisen, dass er mindestens 1/3 seines Einkommens mit Karte bzw Banküberweisung ausgegeben hat
    Für die Eröffnung des Kontos würde ich bei der in Frage kommenden Bank nachfragen welche Unterlagen sie haben wollen. Scheint unterschiedlich gehandhabt zu werden
    So long
    Lg Geli

  11. #11
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    139

    Standard

    Kalispera,
    wir haben es über unsere Anwältin gemacht,
    hat uns gesagt was wir brauchen
    und hat den Termin bei der Bank auch gleich gemacht, und schaut das ihr eine Bank nehmt die auch in eure Nähe ist.

    Gruß
    Ralf
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  12. #12
    Registriert seit
    31.January.2019
    Beiträge
    38

    Standard

    Kalimera, mein Mann hat vor wenigen Jahren sein Konto bei der Ethniki eröffnet.(Zweigstelle Moires) Ich habe dort meines schon viele Jahre. Er benötigte seinen Ausweis, die adeia diamoneis, Rechnung von Telefongesellschaft bzw Bestätigung über seinen Vertrag mit hiesigen Adresse und die Steuererklärung vom Vorjahr. In dem Fall wäre Anwalt Verschwendung gewesen .
    Einen schönen Tag
    Lg Geli

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •