Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 65

Thema: Wildgemüse und Kräuter

  1. #1
    Dörte Gast

    Standard Wildgemüse und Kräuter

    Hallo zusammen,

    Euch ist das sicher auch schon untergekommen; Ihr seit in einer netten Taverne, in einer solchen, wo nicht die laminierte Touristen-Karte dominiert, sondern Ihr vielmehr aufgefordert werdet, mit in die Küche zu kommen. Und da steht Ihr dann und habt die Qual der Wahl. Und neben den leckeren Pasteten, Aufläufen, Fleisch- und Fischgerichten gibt es da bekannte Gemüse und Chorta.
    Sieht sehr appetitlich aus und Ihr kriegt auch raus, dass Chorta = Wildgemüse bedeutet.

    In der nächsten guten Taverne gibt es auch wieder Chorta, aber das sieht ganz anders aus! Und so geht das lecker-interessant weiter.

    Aber igendwann wollt Ihr vielleicht wissen, was ist Chorta eigentlich und warum ist es so verschieden?

    Es sind eben unterschiedliche Wildgemüse, die so angeboten werden.

    Ein paar habe ich schon identifiziert, z.B. die Goldwurzel. Erinnert mich ein wenig an unseren einheimischen Löwenzahn, ist nur dornig und entwickelt nicht so ein volles Blütenkörbchen. Geerntet wird er vor der Blüte, dann gekocht und mit Ei-Zitronensauce zu Fleisch oder Fisch serviert.

    Oder aber Schmerzwurz (auch bekannt als Fichtenspargel) habe ich in der gekochten Variante oder auch als Salat schon probiert.

    Portulak als Salat, auch das habe ich schon kennengelernt.

    Oder aber unbekannte Kräuter, Bergtee zum Beispiel, den kannte ich vor meinem ersten Aufenthalt auf Kreta auch nicht.

    Einmal durfte ich im Südosten "Lamm mit Stamnagati" probieren und war begeistert davon. Aber "Stamnagati" scheint eine Bezeichnung einheimischer zu sein, ich bin noch nicht dahinter gestiegen, was ich da tatsächlich gegessen habe.

    Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit Wildgemüse oder Kräutern auf Kreta gemacht? Wenn ja, welche? Und wenn es gute waren; wo?

    Da ich immer auch auf der Suche binnach neuen kulinarischen Einflüssen, bin ich für jeden Beitrag dankbar. Souvlakia und Schwertfisch kenn ich jetzt schon, ebenso Sephia mit Tinte und manches mehr, vieles aber auch nicht.

    Liebe Grüße

    Dörte

  2. #2
    Registriert seit
    25.January.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.448

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Dörte, unter Chorta oder Horta gab es schon mal einen thread

    http://kretaforum.eu/showthread.php?...ghlight=Chorta

    LG Dorli
    Und gingest Du bis ans Ende der Welt, Du findest keine Insel wie diese!

    N.Kazantzakis

  3. #3
    Dörte Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Dorli,

    ja stimmt, aber inzwischen sind hier ja eine ganze Menge neue User, und die kennen vielleicht noch ein paar mehr Wildgemüsesorten und eventuell auch das ein oder andere interessante Rezept.

    LG

    Dörte

  4. #4
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Wien / Berlin
    Alter
    65
    Beiträge
    6.949

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Dörte, Dein "stamnagati" = Skolimos σκόλυμος
    Schmeckt auch als (junger) Salat ganz köstlich :)
    LG Reinhilde

    Wenn du nicht kämpfst, dich nicht bemühst, hast du nicht das Recht zu hoffen.

  5. #5
    Dörte Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Reinhilde,

    ja, das glaube ich gern, aber was ist Skolimos? Habe gegooglet aber nix gefunden, außer einen alten Reisebericht von Dir im hiesigen Archiv, wo Du den Skolimos-Salat schon mal erwähnt hast. :read:

    Liebe Grüße

    Dörte

  6. #6
    Dörte Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Soderle,

    jetzt bin ich fündig geworden! Als Stamnagathi wird die Stachelige Zichorie (Spiny Chicory, Cichorium spinosum) bezeichnet.

    Ich glaube, die habe ich schon oft gesehen, ohne zu wissen, dass ich sie auch gegessen und genossen habe! :schild11:

    Liebe Grüße

    Dörte

  7. #7
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Wien / Berlin
    Alter
    65
    Beiträge
    6.949

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Dörte,
    auf Kreta wird dieses Wildgemüse sehr häufig "Skolimos" genannt.
    Sein offizieller Name ist allerdings scolymus hispanicus.

    Zu diesem Thema kann ich nur wieder einmal das Buch

    Heilkräuter in der Küche
    von Maria und Nikos Psilakis
    (mit Rezepten)
    ISBN 9607448294
    Verlag Karmanor

    empfehlen.

    Essen kann man Skolimo nur ganz "jung", danach wird er hart und bitter.

    Genehmigung zur Veröffentlichung des Fotos aus dem Buch liegt vor.

    P.S.: Da habe ich noch einen Link gefunden:
    http://www.herbarium.rdg.ac.uk/medip...s%20hispanicus

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	skolimos.jpg
Hits:	812
Größe:	96,4 KB
ID:	23629  
    LG Reinhilde

    Wenn du nicht kämpfst, dich nicht bemühst, hast du nicht das Recht zu hoffen.

  8. #8
    Dörte Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Zitat Zitat von Reinhilde Beitrag anzeigen
    [
    Zu diesem Thema kann ich nur wieder einmal das Buch

    Heilkräuter in der Küche
    von Maria und Nikos Psilakis
    (mit Rezepten)
    ISBN 9607448294
    Verlag Karmanor

    empfehlen.

    Essen kann man Skolimo nur ganz "jung", danach wird er hart und bitter.

    Genehmigung zur Veröffentlichung des Fotos aus dem Buch liegt vor.

    P.S.: Da habe ich noch einen Link gefunden:
    http://www.herbarium.rdg.ac.uk/medip...s%20hispanicus

    Ja, dieses Buch liegt aufgeschlagen vor mir. Nur halt auf Deutsch, da heißt die Spanische Golddistel "Goldwurzel".

    Da reden wir vom gleichen Kraut, ohne es zu wissen. :laugh:

    Egal, hauptsache, es schmeckt, und davon hab ich mich überzeugen dürfen.

    LG

    Dörte

  9. #9
    Registriert seit
    10.October.2006
    Ort
    vamos/(berlin)
    Alter
    83
    Beiträge
    1.192

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    vor allem ist stamnagaki gefährlich zu sammeln, und das erklärt den hohen preis beim einkauf und auf den tavernenspeisekarten. es wächst auf küstenklippen, -abhängen. und nicht selten stürzen sammler ab in den tod.
    lg aus vamos fengari

  10. #10
    Kreta-Klaus Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Das halte ich für ein hübsches Gerücht, Fengari.
    Denn es wächst auch in den Bergen.
    Nix für ungut
    Klaus

  11. #11
    Registriert seit
    10.October.2006
    Ort
    vamos/(berlin)
    Alter
    83
    Beiträge
    1.192

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    klaus, ich kann dir namentlich mindestens einen unglücklichen sammler nennen, der vor vier jahren an der steilküste unter kokkino chorio tötlich verunglückt ist. sorry fengari

  12. #12
    Bettina Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Ihr,

    vielleicht spielt im etwas höheren Preis auch eine Rolle, die mühsehlige schmerzhafte Arbeit bis dieser tolle Chorta auf den Teller kommt....ich hatte ab und zu meiner Schwiegermutter dabei geholfen.....fragt nicht wie meine Hände danach aussahen....wenn i c h das dann verkaufen würde, würde ich mir meine Mühen und den Schmerz auch bezahlen lassen...:smiley8:

  13. #13
    dimitris80 Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Leute!!!

    Bin auf der Suche nach Stamnagkathi Sammen. Weiss jemand wo ich solche finden kann?:smiley8:
    Allerdings ist auch egal ob das in Deutschland oder in Griechenland ist.
    Wuerde mich sehr freuen bzw meinen Eltern, die seite einige Zeit danach suchen.

    Vielen Dank im Voraus...

    LG
    Dimitris

  14. #14
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Wien / Berlin
    Alter
    65
    Beiträge
    6.949

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Dimitri,

    http://www.weberseeds.de/plants_s2.htm

    vielleicht schaust Du Dir diese Seite näher an - ich denke, man sollte den Samen (Scolymus hispanicus) dort bestellen können.
    LG Reinhilde

    Wenn du nicht kämpfst, dich nicht bemühst, hast du nicht das Recht zu hoffen.

  15. #15
    dimitris80 Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Danke Reinhilde fuer deine schnelle Antwort!!!
    Ist tatsaechlich "Scolymus hispanicus" das gleiche wie Stachelige Zichorie (Spiny Chicory, Cichorium spinosum) ?

    Das waere super denn man kann dort den Samen kaufen :)

  16. #16
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Wien / Berlin
    Alter
    65
    Beiträge
    6.949

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Dimitri,
    diese Frage kann ich Dir leider nicht beantworten - ich bin weder Gärtnerin noch Biologin.
    Vielleicht kannst Du ja bei der Samenhandlung nachfragen, die sollten sich dort schon so weit auskennen.

    Ich kenne Stamnagathi (Scolymos, Askolymos) nur noch unter dem Namen Spanische Distel bzw.
    der lateinischen Bezeichnung Scolymus hispanicus.

    LG Reinhilde

    Wenn du nicht kämpfst, dich nicht bemühst, hast du nicht das Recht zu hoffen.

  17. #17
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Ein sehr interessanter Thread hier, denn ich bin an diesen ganzen Chorta-Genuessen auch immer interessiert und kenne eigentlich noch viel zu wenige Details dazu. Dabei schmeckt das eigentlich immer koestlich, egal wo und in welcher Zusammensetzung serviert. Ich habe ja in Kalives angefangen mich damit zu beschaeftigen - Wilder Senf, Brennessel (wobei der allerdings von den Einheimischen fast angeekelt beguckt wurde, wenn ich mit einem Arm voll davon ankam - dass man das Brennen ganz einfach wegkriegt scheinen die noch nicht ausprobiert zu haben, sie moegen das absolut nicht)) und es gibt natuerlich noch sehr viel mehr Varianten. Wir kommen gerade vom Fruehstueck mit Vroni, die uns haeufig nach oben mindestens zu einem leckeren Kaffee und Kuchen oder aehnlichem einlaedt, und die auf ihrem Balkon fast taeglich mit stundenlanger Chorta-Saeuberung imd -Schnibbelei beschaeftigt ist. Sie sammelt das selbst, 2 km von hier sagt sie, und sie hat eine beachtliche Vielfalt im grossen Korb. Ich glaube ich gehe irgendwann mal mit ihr los...

    Jetzt aber eine ganz andere Frage noch: Wir kommen jetzt ja staendig irgendwo an Olivenbaeumen vorbei und ich pfluecke die Oliven dann auch schon mal - so ein Glaeschen voll o.ae. Was mache ich dann damit? Mir wurde z.B. gesagt, einfach gewaschen in ein Glas mit starkem Salzwasser, dieses taeglich wechseln (erneuern) und dann hat man sie nach ca. 14 Tagen lecker essfertig. Gibts da noch mehr Moeglichkeiten? Jemand sprach z.B. von Einlegen in Essig, auch von Zitronenlimonade! war die Rede. Und werden die entkernt, angeschnitten oder ganz gelassen?
    Erfahrene Spezialisten sind gefragt, und wenn es nicht regnet, sind wir gleich unterwegs und haben anschliessend wahrscheinlich wieder ein Glas voll Oliven, vor allem die ganz kleinen, zusammen.

    Gruss
    Marianne

  18. #18
    Registriert seit
    3.February.2007
    Ort
    Großschirma, Sachsen
    Alter
    61
    Beiträge
    84

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Dimitri,

    Cichorium spinosum (nächstverwandt mit Endiviensalat) ist das hier.

    Scolymus hispanicus ist das hier.

    Viele Grüße
    Ralf

  19. #19
    Dörte Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Danke Ralf,

    deine floralen Hinweise sind immer wieder hilfreich,zumindest für mich! Du bist eben doch unverkennbar "vom Fach!"

    Liebe Grüße

    Dörte

  20. #20
    Registriert seit
    10.October.2006
    Ort
    vamos/(berlin)
    Alter
    83
    Beiträge
    1.192

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    @marianne: du brauchst das salzwasser nicht täglich zu wechseln. oliven waschen, in steinguttopf tun, salzwasser (200 gr salz auf 1 liter wasser) darüber, schweren teller auf die oliven legen, damit sie unter wasser bleiben. nicht in den kühlschrank nur kühl und schattig stellen. nach 14 tagen wasser abgiessen, oliven gut waschen, jede olive einritzen oder mit dem hammer darauf schlagen, in ein sterilisiertes glas füllen und mit marinade übergiessen. marinade z.b. olivenöl, lorbeerblatt, rigano, knoblauch.
    du kannst aber auch die ganz kleinen nur waschen, gut trocknen und in salz einlegen bis sie schrumpelig sind. am besten in ein sieb tun, damit entzogene flüssigkeit abtropfen kann.
    alles klar? habe beides ausprobiert.
    gruss fengari

  21. #21
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    :laugh::laugh::laugh:

    ja alles klar, danke fengari. Einen schweren Teller hab ich schon, (neben einigen rucksack-picknick-tauglichen Plastikdingern,) einen Hammer leider noch nicht, also entfaellt das Draufhauen, Messerchen zum Einritzen ist auch da, Kuehlschrank fehlt ja noch, aber da koennte ich eine Etage hoehergehen, da steht schon einer, - ach nein, da sollen die Oliven ja garnicht rein, also vergessen wir das. Und so 5 Kilo Salz zu kaufen schaffe ich bei den derzeitigen alatipreisen auch noch - war da noch was? Ach ja, Steinguttopf fehlt auch noch, ist noch in Deutschland. Also irgendwann demnaechst werde ich ueber das Ergebnis dieser aufwaendigen Aktion fuer eine Handvoll Oliven berichten - ist ja lustig :Knuddel: Und da jetzt die Sonne rauskommt, gehen wir wieder sammeln...

    Gruss
    Marianne

  22. #22
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Marianne,
    den Steinguttopf brauchst Du nicht aus D kommen zu lassen.

    Seit Jahrtausernden erprobt und vor Ort vorhanden: Pithoi
    Die kannst Du z.B. in Knossos abholen, aber auch an vielen anderen Orten.

    Das Salz kannst Du sehr preisgünstig am Meer einsammeln: Auf Uferfelsen gibt es in 1 bis 2 m Höhe Vertiefungen, in denen sich im Sommer das Salz auskristallisiert.
    Alternative: Meerwasser auf 1/7 eindunsten, dann hat es die benötigte Konzentration.

    Kalo risiko!
    :biggthump
    .
    .
    Gruß,
    Wolfgang


    Fotos von Kreta

  23. #23
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Danke Wolfgang, :Knuddel: echte Supertipps dieser Art sind ja immer sehr willkommen! Ja das Meer, es hats mir ja angetan und gestern wieder in Panik versetzt. Wir spazierten im Strandbereich hinter dem Perastikos herum, zwecks Steinchen und Muscheln ausgucken, wie immer. Da war der Sand sooo mit Wasser durchtraenkt , dass ich ploetzlich einsackte mit den Fuessen und Schuhen, so 30 cm bestimmt, und groesste Muehe hatte, da wieder heil rauszukommen - die Schuhe blieben tatsaechlich erst mal stecken und versanken sofort, waehrend ich mit nackten Fuessen versuchte, sie da wieder rauszupulen - ein unglaubliches Gefuehl, bis ich es geschafft hatte, und das hat mir mal wieder gezeigt, was die Natur fertigbringt. Geradezu Angst bekam man dabei, und ich kann mich an ein aehnliches Erlebnis in der Schulzeit erinnern, als wir mit der Klasse auf einem Waldausflug ploetzlich in einem kleinen Moor landeten und da ebenfalls grosse Muehe hatten, nicht immer tiefer einzusinken sondern wieder rauszukommen. Das ging nur mit Hilfe der anderen. Da entwickelt die Natur unglaubliche Sogkraefte!

    Gruss
    Marianne

  24. #24
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Solche "Versink"-Effekte gab es an dem Geogioupolis-Strand schon immer. Grund sind die vielen kleinen Quellen im Uferbereich.

    Wenn man Pech hat, schrammt man dann unten an einem Stein entlang und hat die nächsten Tage oder Wochen keinen federnden Gang mehr.
    .
    Gruß,
    Wolfgang


    Fotos von Kreta

  25. #25
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    :ill:na zum Glueck ist ja nichts weiter passiert, aber so schnell gehe ich da erst mal nicht mehr durch - ein gewisser Schreck ist doch zurueckgeblieben. Und der Kauf von vernuenftigen Gummistiefeln steht auf dem Programm. Fuer unsere geliebten Strandspaziergaenge muessen sie sein!

    Gruss
    Marianne

  26. #26
    Registriert seit
    28.May.2005
    Beiträge
    229

    Lächeln AW: Wildgemüse und Kräuter

    :laugh:
    Ja, ja , liebe Namensschwester: die köstlichsten eingelegten grünen Oliven, die ich jemals gegessen habe, hab' ich von unserer Zimmerwirtin bekommen, (genau nach Fenagaris Rezept - mit Stein draufgeschlagen - jede Olive EINZELN!!!) und auf Nachfrage, woher sie die hatte: "geklaut", habe ich in unserer zweiten Heimat bekommen - seitdem nie mehr - schaffe ich aber auch noch! Ich könnte mich, wie sie es so lieb formulierte, "bekloppt" daran essen! :icon_lol: Leider sind wir um die Zeit, wo die Oliven so richtig wären, nicht auf unserer Insel - entweder zur Blütezeit, oder wenn sie gaaaanz winzig sind - wir waren erst einmal im Dezember zur Erntezeit da! Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg und vor allem (mir schmeckt das halt) viel Zitronensaft dazu! Ich könnte die kretischen Zitronen sowieso ohne irgendwas essen - sogar mit Schale (unser deutscher Freund hat sie ja ungespritzt im Garten)! Das sogenannte Chorta kriege ich immer ungefragt bei unserer Wirtin in Tsoutsouros angeboten, gleich wie die Schnecken - köstlich! Ich wünsche Dir einen schönen "grünen und blühenden" Winter auf Kreta,
    Marianna

  27. #27
    Registriert seit
    11.July.2005
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    5.305

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
    Aber unser bestes Chorta serviert uns in Lefkogia Stelio, das seine Stella zubereitet, leider ist es sehr unterschiedlich zu bekommen. Er sagt z. B. wenn es sehr heiß ist gibt es keine Chorta.
    Für unseren Geschmack die besten eingelegten Oliven gibt es gleich nebenan bei Maria.

    Grüße Kretagegge
    Dieses Haus ist mein und doch nicht mein.
    Der vor mir war dachte auch es wäre sein;
    er zog aus und ich zog ein.
    Nach dem Tod, wird es wieder so sein.


    www.schwaebische-post.de/

  28. #28
    Registriert seit
    28.May.2005
    Beiträge
    229

    Blinzeln AW: Wildgemüse und Kräuter

    Signomi, Fengari, :schild11:
    hab' Dir ein "a" in Deinen Namen hineingeschmuggelt - man sollte alles, was man schreibt, nochmal durchlesen, trotzdem - ich kenne diese grünen Oliven auch nach dem Rezept, wie Du sie beschrieben hast!
    Liebe Grüße,
    Marianna

  29. #29
    Jasmina Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Wir lieben den Bergtee. Schön überbrühen und dann mit viel, viel kretischem Honig trinken. Hilft wunderbar bei Erkrankungen der oberen Atemwege, wie es so schön heißt. Bei meinem Junior, 7 Jahre alt, ist es ein Allheilmittel. Fußballspiel verloren, mit der Lehrerin Ärger, mit dem Freund gezankt, dann kommt er heim und meint: "Mama, machst Du mir einen griechischen Tee mit viiiiel Honig?" Er setzt sich dann auf die Heizung und schlürft seinen kretischen Tee und danach ist "fast" alles wieder gut.

    Grüßle,

    Jasmina

  30. #30
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Jasmina, ja da hast Du recht. Den Bergtee liebe ich auch sehr und habe mir jetzt eine groessere Menge geholt. Er hilft wirklich wunderbar bei Erkaeltungen u.ae., und ich hab mir ja gerade sowas nach Weihnachten gefangen :ill: Langsam geht es aber schon besser, der gute Tee, mit Honig, dazu eine zusaetzliche warme Wolldecke fuer das Bett und die Nacht, das alles hilft dann schon wieder auf die Beine!

    Gruss
    Marianne

  31. #31
    Jasmina Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Liebe Marianne,

    gute Besserung auf diesem Wege. Die größeren Mengen kenn ich auch. Wenn wir dort sind dann kommt viel von diesem Tee ins Auto und mein Junior meint jedes Mal, es sei zu wenig.

    Alles Gute

    Jasmina

  32. #32
    ulrike Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    auch wir fahren immer mit mengen von bergtee nach hause,
    ich hab die absicht wenn ich wieder länger auf kreta bin
    und natürlich die zeit passt den tee bzw. die kräuter
    mal selber zu suchen und zu trocknen.

    der bergtee ist der einzige tee ,
    welchen ich ohne zucker trinken kann und mag

  33. #33
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hier noch eine kleine Nachlese zu meiner Frage oben betreffs Einlegen von kleinen Mengen selbstgepflueckter Oliven: Mein erster Versuch ist heute in den Abfall gewandert. Auch wenn ich sowas aus Prinzip selten tue, aber die in Salzwasser eingelegten Dinger schmeckten einfach garnicht, nach nix - es war ja auch eine Lake "frei Schnauze", wohl viel zu wenig Salz usw. Die ziemlich ueberstandene dicke Erkaeltung und das wieder schoenere Wetter bringen mich fuer weitere Versuche in der naechsten Zeit wieder an die richtigen Baeume und es wird nach fengaris erprobten Rezepturen gearbeitet - irgendwann schmeckts dann ganz bestimmt!

    Heute morgen waren wir auch schon unterwegs, und wir fanden in einem Privatgarten schon tolle ueberreife Avokados und bekamen einige von der netten Dame, die gerade ihre Huehner fuetterte, geschenkt.
    Ach ja, Wuschi ist ja entwoehnt von der Jagd nach Huehnern, nachdem sie in Armeni von einer ganzen Truppe erfolgreich in die Flucht geschlagen worden war - die interessieren sie seitdem ueberhaupt nicht mehr!

    Gruss
    Marianne

  34. #34
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    67
    Beiträge
    2.890

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Marianne,

    wir haben uns die letzten Jahre immer schon ein paar selbstgepflückte Oliven aus dem Garten eingelegt.

    Heike sammelt dafür schon immer kleine Konservengläser von Gurken, Oliven oder ähnlichem, meist so 750 ml-Gläser mit Schraubdeckel.

    Die kleinen grünen Oliven werden nur mehrmals gewaschen.
    Heike ritzt nicht ein oder schlägt auch nicht drauf, sie bleiben wie sie sind.
    (Anders mag vielleicht der Geschmack intensiver werden, aber die Arbeit scheuen wir einfach.)

    Dann nimmt sie Wasser (aber das aus den Trinkflaschen !!)
    Versuche mit Leitungswasser sind in die Hose gegangen, offensichtlich befinden sich darin doch immer irgendwelche Bakterien, die nach einiger Zeit das Wasser zum "Umkippen" bringen und schwarz werden lassen.
    Mit Seewasser, wie es manche Einheimische tun, wollten wir es noch nicht probieren, soll aber auch gehen.

    Dann pro Glas eine Zitrone, die eine Hälfte davon wird komplett in das Glas gegeben, von der anderen Hälfte wird nur der Saft in das Glas gedrückt.
    Dann drei bis vier gehäufte Esslöffel Salz im Wasser auflösen und rein ins Glas, die Oliven bis zum Rand obendrauf und dann mit Wasser auffüllen.

    Deckel drauf, zudrehen, vielleicht einen Moment auf den Kopf stellen, daß sich das Salzwasser mischt -- und fertig !

    Nach 6 bis 8 Wochen sind sie fertig.

    Meist sind sie nach dem Öffnen etwas zu salzig, dann gibt man die Oliven schon etwas vor dem Essen aus dem Glas und wässert sie ein wenig.

    Dann sind sie herrlich und schmecken toll zitronig.

    (Geht natürlich auch ohne Zitrone !)

    Gruß hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  35. #35
    Borke Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo Leute, hier unser Vorschlag:

    Wir haben viele Sachen ausprobiert, unter anderem mit Zerdrücken und Schlitzen der Oliven, haben aber davon total Abstand genommen, da die Oliven hierdurch schneller weich und gammelig werden.

    Also:
    - 3-4 Wochen etwa tägl. Wasser wechseln, die Bitterstoffe sollten damit weitgehends weg sein
    - dann Salzlake aufkochen (wer mag mit Lorber, Oregano etc)
    - Oliven 3/4 voll in Twist off Gläser füllen
    - abgeküllter Sud über die Oliven gießen
    - zum Abschluß Olivenöl auf den Sud geben
    - Gläser möglichst kühl und dunkel lagern.

    Gruß Borke

  36. #36
    Marianne Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Danke, das sind ja alles tolle neue Rezepturen - wir werden uns dranhalten und sammeln und dann vom Ergebnis berichten. Dauert ja meist wochenlang... heute war nach anfaenglich schoenem Wetter dann doch nicht so das Spaziergangwetter - wir machen das ganz locker, es geht ja auch nur um relativ kleine Pflueckmengen.
    Und morgen erwartet uns der naechste kulinarische Hochgenuss, davon bin ich ueberzeugt: Ueber mittag kamen wir am Haus von Vroni vorbei, der grossen Chorta-Spezialistin und -Sammlerin. Sie rief uns wieder mal rauf, und nach einem Kaffee mit Beilage wurden wir Augenzeugen von ihrer Kochkunst - Chorta in Teigtaschen - wahnsinnig lecker schon immer fuer mich! Und heute machte sie uns die traditionelle Teigzubereitung vor, und morgen gibts schon zum Fruehstueck Kostproben vom fertigen Produkt - fuer ihre Riesenfamilie macht sie davon gleich ca. 100 Stueck!

    Inzwischen ist Mittag, und noch immer bin ich dicke satt von Vronis tollen Teigtaschen, die sie mir heute morgen serviert hat - erst 5 Stueck auf den Teller und danach noch eine weitere obendrauf - probiert wurde auch mit Honig zusaetzlich und alles schmeckte ganz super. Ich glaube Vronis Kochkuenste, mit denen sie ihre grosse Familie versorgt, sind ihr Lebenselexier das sie aufrecht erhaelt bei allen Problem die es gibt. Sie hatte tatsaechlich gestern 300 Kalitsunias gemacht!
    (nicht weil ich den Namen dieser Koestlichkeit wahrscheinlich falsch geschrieben habe - Hauptsache sie haben geschmeckt!)

    Gruss
    Marianne
    Geändert von Marianne (16.January.2009 um 13:16 Uhr)

  37. #37
    Jasmina Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Auch wenn ich abschweife, ich liebe Kalitsounias, ich könnte mich reinlegen:grin:

    Jasmina

  38. #38
    Registriert seit
    8.September.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    61
    Beiträge
    734

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo zusammen,

    ....habe gerade vor 2 Tagen für meine Familie "griechischen Bergtee" und Diktamos gekocht, gesüsst mit Thymianhonig und Zitrone ist er bei uns einfach der absolute Hit bei Erkältung !!
    Wir fühlen uns alle schon viel, viel besser ;))
    Viele Grüße von
    Britta

    Kreta, meine zweite "Heimat".

  39. #39
    Registriert seit
    3.February.2007
    Ort
    Großschirma, Sachsen
    Alter
    61
    Beiträge
    84

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo zusammen,

    ein kleiner Hinweis zur Rechtslage:

    Der Diptam-Dost (Origanum dictamnus) ist in der Roten Liste der IUCN wegen des Sammelns als Heil- und Gewürzpflanze als "vulnerable", also stark gefährdet klassifiziert.

    Die Art ist geschützt:

    nach griechischem Recht (Presidential Directive 67/1981)

    nach europäischem Recht (FFH II und IV)

    und nach deutschem Recht als besonders geschützte Art (vgl. http://www.wisia.de).
    Wildpflanzen dürfen also nicht gesammelt und nicht nach Deutschland eingeführt werden.

    Die Art wird auch angebaut und ist im gut sortierten Gewürzhandel käuflich zu erwerben. Ich denke, es ist sicher nicht verkehrt, sich eine Quittung aufzuheben.

    Viele Grüße

    Ralf

  40. #40
    elg Gast

    Standard AW: Wildgemüse und Kräuter

    Hallo !
    Ich war über die Weihnachtsfeiertage auf Kreta; u. a. ein Kurzausflug nach Makrigialos. Habe dort im Supermarkt Säcke mit einem (vegetabilem?) "Gekräusel" mit der Aufschrift PROSANAMATA gesehen. Da ich zum Bus laufen mußte konnte ich dort nicht mehr fragen.
    Aber vielleicht weiß einer der Kundigen hier was das ist, und wozu es gut ist. Ca. 5l Säcke um € 4,5 glaube ich. Für eine Antwort Danke im voraus !
    Kalimera

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •